Tanken von E10 im Audi A1 | Verträglichkeit des E10 Kraftstoffs | Ist der Motor des Audi A1 mit E10 kompatibel? | Informationen für Typ 8X & GB (+ Citycarver)

Audi A1 8X China 2013-03-04.jpg

Bild: Navigator84 – , CC BY-SA 4.0, Link

In diesem CarWiki-Ratgeber gehen wir folgender Frage auf den Grund: Darf ich mit meinem Audi A1 E10 Kraftstoff tanken?

Dazu beleuchten wir die offiziellen Herstellerangaben und klären zudem die gängigsten Fragen und Befürchtungen zur Verträglichkeit des Ethanol 10 Benzins auf.

So können Sie einfach prüfen, ob die Motoren des Audi A1 bzw. Ihr spezielles Modell E10 tauglich ist!

E10-Kraftstoff ist eine spezielle Art von Benzin, die eine höhere Beimischung von Ethanol enthält. Der Name „E10“ steht für „Ethanol 10%“, da dieser Kraftstoff bis zu 10% Ethanol enthält. Ethanol wird aus pflanzlichen Rohstoffen wie Getreide, Zuckerrüben oder Mais gewonnen und dient als erneuerbarer Zusatz zu Benzin.

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie Hilfe mit Ihrem Fahrzeug?

CarWiki ist eine Community – wir bemühen uns, all Ihre Fragen und Anliegen zeitnah zu beantworten. Geben Sie dazu nach Möglichkeit immer das Baujahr sowie die Motorisierung Ihres Fahrzeugs an.

Baureihen des Audi A1

  • Audi A1 8X (2010 bis 2014)
  • Audi A1 8X (Facelift Nr. 1) (2014 bis 2018)
  • Audi A1 GB (seit 2018)

Audi A1: Darf man E10 Benzin tanken?

Die Fahrzeuge der Marke Audi:

  • vertragen bis auf wenige Ausnahmen E10-Kraftstoffe nach DIN 51626 1.
  • Kunden von Audi können problemlos diese neuen Kraftstoffe verwenden, die gesetzlich bis zu 10% Ethanol enthalten können.

Nicht E10-taugliche Fahrzeuge von Audi im Detail:

  • Audi A2 1.6 FSI (81 kW): Produktionszeitraum April 2002 bis Juli 2005 (Modelljahre 2003-2005)
  • Audi A3 1.6 FSI (85 kW): Produktionszeitraum September 2003 bis Mai 2004 (Modelljahr 2004)
  • Audi A3 2.0 FSI (110 kW): Produktionszeitraum März 2003 bis Mai 2004 (Modelljahr 2004)
  • Audi A4 2.0 FSI (110 kW): Produktionszeitraum August 2002 bis November 2004 (Modelljahre 2003-2004)
  • Audi A4 Limousine Benziner mit Standheizung: Alle Motorisierungen Produktionszeitraum Oktober 2000 bis Oktober 2007 (Modelljahre 2001 bis 2008), nur saisonal bei Benutzung der Standheizung
  • Audi A4 Avant Benziner mit Standheizung: Alle Motorisierungen Produktionszeitraum Juli 2001 bis Mai 2008 (Modelljahre 2002 bis 2008); diese sind nur saisonal bei Benutzung der Standheizung nicht E10-tauglich, da die Standheizung Benzin nutzt, aber ihr Leitungssystem E10 nicht verträgt.

Weitere Informationen:

  • Für die oben gelisteten Fahrzeuge werden weiterhin die Sorten „Super“ und „Super Plus“ zur Verfügung stehen, die dem bisherigen Kraftstoff entsprechen.
  • Bei weitergehenden Fragen können Sie sich unter der Service-Nummer 0800 – Audi Service (0800 – 2834 7378423) persönlich an Audi wenden und Informationen zum Thema E10-Kraftstoffe für Audi Fahrzeuge erhalten.

    Was sind die Vor- und Nachteile von E10 Benzin / Ethanol 10 Kraftstoff

    Vorteile des E10-Kraftstoffs

    • Reduzierung der CO₂-Emissionen: Die Beimischung von Ethanol zu Benzin kann dabei helfen, den Audi A1 CO2-Ausstoß zu senken und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz leisten.
    • E10 Kraftstoff ist günstiger: Der Ethanol 10 Kraftstoff ist um einige Cent preiswerter als das entsprechende Superbenzin.
    • Erneuerbare Ressource: Ethanol wird aus pflanzlichen Rohstoffen hergestellt, die nachwachsen können. Im Gegensatz zu klassischen fossilen Brennstoffen ist Ethanol daher eine erneuerbare Ressource.
    • Reduzierung der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen: Die Nutzung von E10-Kraftstoffen kann dazu beitragen, die Abhängigkeit von Erdölprodukten als primäre Energiequelle zu verringern.

    Nachteile von E10-Kraftstoff

    • Unverträglichkeit: Nicht alle Fahrzeugmodelle sind für den Betrieb mit E10-Kraftstoffen geeignet. Vor allem ältere Fabrikate bzw. bestimmte Motortypen können beschädigt werden oder nicht ordnungsgemäß funktionieren, wenn sie mit E10-Kraftstoff betrieben werden.
    • Leicht geringerer Energiegehalt: Ethanol enthält weniger Energie pro Volumen im Vergleich zu reinem Benzin, was zu einem leicht erhöhten Kraftstoffverbrauch Ihres Audi A1 führen kann.
    • Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion: Die Gewinnung von Ethanol aus landwirtschaftlichen Rohstoffen kann zu Konflikten mit der Nahrungsmittelproduktion führen, gerade wenn große Anbauflächen für Energiepflanzen verwendet werden, die auch für die Herstellung von Nahrungsmitteln genutzt werden könnten.

    Video: Eine Zusammenfassung nach 10 Jahren Ethanol

    Weitere Artikel zum Audi A1

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.