Audi Fehlermeldung Bremsbelag | Displayanzeige: „Bremsbelag!“ bzw. „Bremsbelag prüfen“ | Symptome, Ursachen, Kosten & Lösungswege

In diesem Artikel behandeln wir die Audi Warnung: „Bremsbelag!“ bzw. „Bremsbelag prüfen„.

Dabei gehen wir auf die Symptome, mögliche Ursachen und auch auf die Kosten potenzieller Lösungswege ein.

Was ist die Ursache dieser Fehlermeldung – Welche Modellreihen sind davon betroffen

Die Ursache sind hier meistens abgenutzte bzw. heruntergefahrene Bremsbeläge.

Die Meldung kann aber auch durch eine defekte Bremsbelagverschleißanzeige oder ein beschädigtes Verschleißgeberkabel sowie einen „hängenden“ Bremssattel hervorgerufen werden.

Das Problem kann bei allen Audi Modellen mit einer Bremsbelagverschleißanzeige auftreten.

Symptome: Wie macht sich der Fehler im Wagen bemerkbar?

Im Kombiinstrument erscheint die rote

  • Bremsbelagleuchte und / oder
  • eine Textmeldung im Bordcomputer

Problemlösung / Problembehandlung – Wie kann der Fehler behoben werden?

Als Erstes sollten sowohl die

  • Bremsbelagverschleißanzeigen (Kabelanschluss)
  • die Bremsbeläge und
  • Bremssättel (Bremszangen) als auch
  • die Bremsscheiben

auf Funktion und Abnutzung (Verschleiß) überprüft werden.

Diese Arbeiten sollten immer nur mit demontierten Rädern und auf einer Kfz-Hebebühne durchgeführt werden. Überprüfen Sie zuerst die Bremsbeläge und danach die Bremsscheiben auf deren Materialstärke bzw. Abnutzungsgrad.

Im nächsten Schritt kontrolliert man die Anschlüsse der Bremsbelagverschleißanzeigen.

Eine letzte Überprüfung gilt dann den Bremssätteln (Bremszangen). Aufgrund von Äußeren Einflüssen wie starker Verschmutzung und Korrosion können diese im Laufe der Zeit „festgehen“ sodass die Bremskolben sich nicht mehr bewegen können.

Sollte das hier der Fall sein, ist meist ein kompletter Austausch nötig.

Informativ: Bremsbeläge müssen immer Paarweise (pro Achse) gewechselt werden. Zudem sollte die Belagfläche vor dem Einbau noch etwas angepasst werden, um damit eine optimale bzw. verbesserte Anpressdruckfläche zu erreichen.

Neu verbaute Bremsbeläge müssen zudem die ersten hundert Kilometer vorsichtig eingefahren werden. Abrupte Bremsungen oder Vollbremsungen sollten dabei vermieden werden.

 

Helfen Sie, CarWiki zu erweitern!

CarWiki lebt von den Beiträgen der Leser & der Community! Können Sie selbst hilfreiche Anleitungen oder Erweiterungen rund um Ihr Fahrzeug beisteuern? Schreiben Sie einen Artikel und helfen Sie anderen Fahrern. Vielen Dank!

 

Kosten: Wie hoch sind die Kosten bei einer Reparatur?

  • Bremsbeläge wechseln (Achs- / Paarweise) ca. 200 – 400
  • Bremsscheiben wechseln (Achs- / Paarweise) ca. 350 – 600

Informativ: Bei einem Wechsel der Bremsscheiben sollten (müssen) immer auch die Bremsbeläge mit erneuert werden, auch wenn diese von ihrer Materialstärke als noch recht gut zu bewerten sind.

Gut und wichtig zu wissen: Bei modernen Fahrzeugen ist ein „einfacher“ Wechsel der Bremsbeläge nicht mehr möglich da deren Bremsanlagen (Bremssattel) mit einem Kfz-Diagnosegerät elektrisch erst zurückgefahren werden müssen um einen Wechsel durchführen zu können.

Allein der Versuch kam in der Vergangenheit schon einigen Amateurschraubern teuer zu stehen, indem sie einige Finger dabei verloren haben.

Deshalb weisen wir an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass Arbeiten an der Bremsanlage eines Kraftfahrzeuges ausschließlich von geschultem Kfz-Fachpersonal durchzuführen sind.

Dies gilt natürlich auch dann, wenn das Fahrzeug schon über ein integriertes Steuerprogramm zum Bremsbelag- / Bremsscheiben wechsel verfügen sollte.

 

CarWiki Autor: FvM (Meister für Kraftfahrzeuginstandhaltung)

Weitere Artikel zu Audi Fahrzeugen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.