Alle Mängel, Probleme und Schwachstellen des Dacia Lodgy | Ölverlust, marode Bremsleitungen, defekte Kraftstoffpumpen, etc. | inkl. Rückrufaktionen

Bild: Norbert Aepli, Switzerland (User:Noebu) – CC BY 3.0, Link

Mit dem Dacia Lodgy ist ein geräumiger Kompaktvan für Familien auf dem Markt, der primär mit seinem günstigen Preis für Aufsehen sorgt.

Das Modell ist wahlweise als Fünf- oder Siebensitzer erhältlich. Zur Auswahl stehen Benzin- und Dieselmotoren sowie manuelle Fünf- oder Sechs-Gang-Schaltgetriebe (hier finden Sie alle technischen Daten des Lodgy).

Auf besonderen Komfort und üppige Ausstattungen müssen Autofahrer allerdings verzichten.

Mit weniger als 50.000 verkauften Exemplaren ist der Dacia Lodgy in Deutschland kein Kassenschlager. Das macht auch die Suche nach typischen Problemen und Schwachstellen nicht einfach. Sowohl Prüforganisationen als auch Pannendiensten fehlt die Erfahrung.

Dennoch haben die Experten von CarWiki.de mit verschiedenen Dacia-Besitzern gesprochen, um klassische Mängel aufzuspüren.

Von maroden Bremsleitungen über Probleme mit Kraftstoffpumpe und Batterien bis zum gefährlichen Ölverlust müssen sich Dacia-Fahrer auf zahlreiche Schwachstellen vorbereiten. Ist der günstige Dacia Lodgy am Ende ein Fass ohne Boden?

Wir haben klassische Probleme aufgelistet, damit Autobesitzer wissen, worauf zu achten ist. Der Artikel wird in regelmäßigen Abständen ergänzt.

Probleme mit dem Dacia Lodgy (2012 bis 2022)

Der Dacia Lodgy feierte seine Premiere im Frühjahr 2012 auf dem Genfer Autosalon. Der Familienvan aus Rumänien kostet in der Basisversion weniger als 10.000 Euro. Mit den Versionen Essential, Picknick, Celebration und Prestige sowie dem Stepway stehen insgesamt fünf verschiedene Ausstattungsvarianten zur Auswahl.

Im Jahr 2022 endet die Geschichte des Dacia Lodgy, der vom neuen Dacia Jogger abgelöst wird.

Sorgenkind bei der Hauptuntersuchung

Die Prüforganisationen, wie TÜV oder DEKRA, haben im Vergleich zu anderen Modellen nicht häufig mit dem Dacia Lodgy zu tun. Doch wenn, dann wird die Hauptuntersuchung in jedem fünften Fall zum Problem. Und das schon nach wenigen Jahren. Bereits beim ersten Termin, also nach drei Jahren, sorgen die Achsaufhängungen für Schwierigkeiten.

Die Beleuchtung ist als weitere Problemzone bekannt, insbesondere die Frontscheinwerfer. Die Bremsleitungen sind nach spätestens sieben Jahren so marode, dass nur noch ein Austausch hilft. Wenigstens die Funktion der Bremsanlage inklusive Verschleiß sind meist unauffällig.

Zu den weiteren Schwachstellen gehört der Antriebsstrang, der in den meisten Fällen undicht wird. Ein erhöhter Ölverlust an Motor und Getriebe ist typisch für den Dacia Lodgy. Auch die Abgasuntersuchung gehört zu den bekannten Hürden, an denen der Rumäne scheitert.

Kleiner Preis, große Probleme?

Nun, wer sich einen Dacia Lodgy kauft, der darf keinen Porsche erwarten. Das ist vielen Besitzern bewusst, sodass harsche Kritik eher selten ist. Dennoch kritisieren einige Autofahrer das gewöhnungsbedürftige Lenkverhalten und die Gurtschlösser, die aufgrund ihrer Position eher schwierig zu erreichen sind. Wir sprechen nicht von einem allgemeinen Problem, hier muss sich jeder einen eigenen Eindruck verschaffen.

Das schwache Abblendlicht ist allerdings ein Mangel, der sicherheitsrelevant sein kann. Rost ist beim Dacia Lodgy eigentlich kein Thema, allerdings kann sich unter den Dichtungen vereinzelt auch Feuchtigkeit sammeln, was in den Jahren zur Korrosion führt.

Verschiedene Pannenschwerpunkte

Die bekannten Pannenhelfer haben uns von diversen Schwerpunkten erzählt, mit denen der Dacia Lodgy in der Vergangenheit auffällig wurde. Interessant: Es sind keinesfalls nur die älteren Fahrzeuge betroffen, auch die neueren Autos bleiben von Defekten und Problemen nicht verschont.

Dazu gehören schwache Batterien, die hauptsächlich bei Fahrzeugen aus den Jahren 2013 bis 2015 für Schwierigkeiten sorgen. Defekte an der Kraftstoffpumpe sind bei Modellen von 2015 bis 2018 ein Problem. Überdies gehören die Zündschlösser zu den bekannten Schwachstellen des Dacia Lodgy.

Rückrufe: Lenkungsausfall, ABS-Probleme & mehr

Die Nachfrage beim Kraftfahrt-Bundesamt ergab, dass der Dacia Lodgy in den vergangenen zehn Jahren diverse Rückrufaktionen über sich ergehen lassen musste. Dazu gehörte bei knapp 1.000 Fahrzeugen aus den Jahren 2013 und 2014 eine unzureichende Befestigung der Rücksitzbank, die bei Unfällen oder starken Bremsungen versagen und damit zu Verletzungen führen konnte.

Auch ein möglicher Spurstangenbruch, der einen Lenkungsausfall zur Folge gehabt hätte, sorgte bei Modellen aus dem Jahr 2015 für einen Rückruf. Der denkbare Ausfall der Anhängersignalanlage, der durch einen fehlerhaften Kabelstrang hervorgerufen wurde, machte das Eingreifen der Werkstätten und Fachhändler ebenfalls notwendig.

Bei wenigen Fahrzeugen mit dem Baujahr 2016 gelangten Späne in die ABS-Steuereinheit, sodass es während des ABS-Regelvorgangs zu einer Fehlverteilung des Bremsdrucks kommen konnte. Es war nicht auszuschließen, dass es dadurch zu einem Verlust der Fahrzeugkontrolle kam, weshalb die betroffenen Steuereinheiten ausgetauscht wurden.

Bedingt durch einen fehlerhaften Schweißprozess konnte es im Bereich des Hitzeschilds zu einem Loch im Katalysatorgehäuse kommen. In der Folge waren Abweichungen bei den Emissionsvorschriften und sogar Fahrzeugbrände aufgetreten.

Zwei Rückrufe betrafen die Sicherheit der Insassen. Wegen einer eventuellen Funktionsbeeinträchtigung des Fahrer-Airbags mussten die Besitzer eines Dacia Lodgy aus dem Jahr 2018 in die Werkstatt. Zudem fehlte bei vielen Fahrzeugen ein notwendiger Warnhinweis, der die Benutzung der dritten Sitzreihe untersagt, wenn die zweite Reihe umgeklappt ist.

Die fehlende Angabe des Zuggesamtgewichtes im Fahrzeugschein, die eine Überladung des Fahrzeugs denkbar machte, sorgte bei Modellen aus den Jahren 2019 und 2020 für einen Rückruf.

Übersicht: Bekannte Mängel am Dacia Lodgy

  • TÜV-Schwachstelle: Achsaufhängung
  • schwache, defekte Beleuchtung
  • marode Bremsleitungen
  • Abgasuntersuchung als Hürde
  • Ölverlust an Getriebe und Motor
  • Pannen: Batterie, Zündschlösser & Kraftstoffpumpe

Fazit: Günstiges Auto mit wenig Schwächen

Der Dacia Lodgy ist günstig und hat trotzdem nicht viele Schwachstellen vorzuweisen. Viele Autofahrer, mit denen wir im Rahmen unserer Recherche gesprochen haben, sind mit ihrem Auto zufrieden. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, doch in erster Linie ist der Dacia Lodgy tatsächlich standfest und solide.

Einziges Manko: Die Bilanz bei TÜV & Co. ist erschreckend. Wer sich einen Dacia Lodgy kauft, muss immer mit Reparaturen rechnen. Aber bei welchem Auto ist das anders? Vor jeder Hauptuntersuchung sollten die bekannten Schwachstellen von einer Werkstatt untersucht und falls notwendig behoben werden. Dann steht der Plakette nichts im Wege.

Wir freuen uns, wenn wir Rückmeldung von unseren Leser*innen bekommen, die einen Dacia Lodgy fahren und aus erster Hand von Problemen und Schwachstellen berichten können. Nutzen Sie gerne die Kommentarfunktion am Ende des Ratgebers, um von Ihren Erfahrungen zu erzählen.

CarWiki Autor: Sönke

Weitere CarWiki Beiträge zum Dacia Lodgy

 
Menü