Servicepakete von Dacia bzw. Renault | Lohnen sich die Wartungsverträge? | Alle Antworten zu Kosten, Kilometerüberziehung & vorzeitiger Kündigung

Wir zeigen Ihnen alle Details der Renault & Dacia Wartungsverträge – Bildquelle: YouTube

Sie kennen die Sorgen vor unerwarteten Werkstattrechnungen für Ihren Renault bzw. Dacia? dank der praktischen Wartungsverträge sollen diese Probleme der Vergangenheit angehören.

Beide Hersteller, sowohl Dacia als auch Renault, bieten maßgeschneiderte Servicepakete, welche die Kosten für Wartung, verlängerte Garantie und sogar verschleißbedingte Reparaturen übernehmen.

Beide Hersteller ermöglichen die Bezahlung der Wartungsverträge als monatlichen Beitrag oder als Einmalzahlung. Interessierte Autobesitzer können ein Servicepaket kaufen, das sich auf die individuellen Anforderungen anpassen lässt.

Die Höhe der Kosten richtet sich nach dem Leistungsumfang, dem eigenen Fahrzeugmodell sowie der Vertragslaufzeit und der Gesamtkilometerleistung.

Allerdings steht bei Autofahrern zumeist die Frage im Raum, ob sich der Abschluss eines Wartungspakets für den eigenen Renault bzw. Dacia überhaupt lohnt. Das Team von CarWiki.de gibt dazu Antworten.

Wir verraten Ihnen, worauf beim Servicepaket von Dacia/Renault zu achten ist, was bei einer Überziehung der Kilometer vor Ende der Vertragslaufzeit passiert und ob die vorzeitige Kündigung möglich ist.

Dabei verlassen wir uns gerne auf die Erfahrungen unserer Leser*innen. Sie können der Community von CarWiki.de weiterhelfen, indem Sie am Ende des Beitrags einen Kommentar mit Ihren guten und schlechten Erlebnissen hinterlassen. Dafür bedanken wir uns!

Umfassende Leistungen der Wartungspakete von Dacia/Renault

Sowohl Renault als auch Dacia, die bekannterweise zusammengehören, setzen bei den Servicepaketen auf das gleiche Konzept. So stehen den Autobesitzern vier unterschiedliche Varianten zur Auswahl, nämlich die Plus Garantie, das Wartungspaket, das Sorgenfrei-Paket und der Full Service.

Alle Serviceverträge lassen sich nach eigenen Bedürfnissen anpassen. Die Vertragslaufzeit liegt im Bereich von 24 bis 71 Monaten (bei Renault maximal 60 Monate) und die Laufleistung lässt sich zwischen 10.000 und 200.000 Kilometer (bei Renault mindestens 20.000 Kilometer) wählen.

Grundsätzlich lassen sich die Servicepakete für zahlreiche Fahrzeuge von Dacia und Renault abschließen. Ausgenommen sind Autos, die technisch verändert wurden oder bei motorsportlichen Veranstaltungen eingesetzt werden.

Die Plus Garantie für verlängerte Ansprüche

Mit der Plus Garantie lässt sich der gesetzliche Gewährleistungsanspruch bei Neuwagen auf bis zu sechs Jahre oder eine Laufleistung von 150.000 Kilometern (bei Elektroautos bis zu 100.000 Kilometer) erweitern. Sollten in diesem Zeitraum noch Defekte auftreten, die nicht dem klassischen Verschleiß oder einer unsachgemäßen Fahrweise geschuldet sind, erfolgt die Reparatur kostenfrei.

Dazu gehören beispielsweise Schäden an der Auspuffanlage und dem Katalysator, den Xenonlampen oder auch der Kupplung. Wichtig ist in diesem Fall, dass alle Wartungen und Inspektionen nach Herstellervorgaben durchgeführt wurden. Andernfalls können sich Renault bzw. Dacia weigern, die Kosten für eine Reparatur zu übernehmen.

Das Wartungspaket übernimmt viele Werkstattkosten

Darüber hinaus bieten sowohl Dacia als auch Renault einen klassischen Wartungsvertrag an, der die Kosten für alle vorgeschriebenen Wartungsarbeiten übernimmt. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Lohn- oder Materialkosten handelt.

Im Wartungspaket sind beispielsweise Ölwechsel (samt Filter) sowie Sicht- und Funktionskontrolle oder der Wechsel von Zündkerzen, Bremsflüssigkeit und diversen Filtern enthalten. Selbst das Getriebeöl wird kostenfrei getauscht, sofern ein Wechsel nach Herstellervorgabe ansteht.

Ausgeschlossen sind Beschädigungen oder Instandsetzungen, die auf einen erhöhten Verschleiß zurückzuführen sind. Dazu gehört der Austausch von Bremsscheiben und -belägen oder ein anstehender Zahnriemenwechsel.

Zusätzlicher Bestandteil des Wartungspakets sind die Mobilitätsgarantien von Dacia bzw. Renault, auch als Assistance bekannt. Zu den Leistungen zählen der Pannen- und Abschleppdienst sowie die Möglichkeit der Weiter- bzw. Rückreise.

Unter bestimmten Voraussetzungen sind auch die Bereitstellung eines Ersatzwagens oder die Kostenrückerstattung für Bahnfahrten möglich.

Das Sorgenfrei-Paket als ideale Kombination

Das Sorgenfrei-Paket kombiniert die Vorteile von verlängerter Neuwagengarantie und dem klassischen Wartungsvertrag. Alle Leistungen, die für die zuvor genannten Servicepakete gelten, werden auch vom Sorgenfrei-Paket abgedeckt.

Allerdings bietet das Paket einen zusätzlichen Vorteil, denn auch der Austausch von Rillen- und Zahnriemen ist kostenfrei.

Der Full Service mit lückenlosem Leistungsangebot

Die absolute Sorgenfreiheit genießen Dacia- oder Renault-Besitzer allerdings erst mit dem Full Service Paket. Hier sind nicht nur Plus Garantie und Wartungspaket enthalten, sondern auch die Reparatur von verschleißbedingten Schäden. Ebenso ist die Hauptuntersuchung nach § 29 StVZO kostenfrei.

Zu den inkludierten Verschleißteilen zählen unter anderem die Stoßdämpfer an beiden Achsen, die Wischerblätter sowie Batterie, Glühkerzen und sämtliche Leuchten. Auch die Bremsbeläge und -scheiben werden gewechselt, ebenso wie Auspufftopf und -schalldämpfer, wenn ein Schaden vorliegt.

Mit der “Option Reifen” lässt sich möglicherweise auch der saisonale Reifenwechsel samt Einlagerung der Reifen beim zuständigen Renault-Händler abdecken. Dafür ist jedoch der entsprechende Händler zu kontaktieren und gegebenenfalls fallen geringe Mehrkosten an.

Kosten für die Servicepakete von Renault und Dacia

Die Kosten der Servicepakete von Dacia/Renault überzeugen nicht mit Transparenz, denn es ist schwer, die exakten Preise herauszufinden. Interessierten Kunden sollten sich an den zuständigen Vertragshändler wenden, um weitere Informationen zu erhalten.

Unsere Recherche hat ergeben, dass die Kosten für die Plus Garantie für einen Renault bei etwa 7 Euro im Monat beginnen. Das Wartungspaket ist ab circa 17 Euro pro Monat verfügbar, für das Sorgenfrei-Paket sind mindestens 22 Euro im Monat zu zahlen. Das wird nur vom Full Service Paket übertroffen, das über 30 Euro pro Monat kostet.

Die Kosten der Servicepakete sind selbstverständlich vom jeweiligen Fahrzeugmodell sowie der Vertragslaufzeit und den vereinbarten Kilometern abhängig. Darüber hinaus sind kurzfristige Preisänderungen möglich.

Autobesitzer, die einen Wartungsvertrag mit Renault oder Dacia abschließen, müssen keine Preissteigerungen befürchten. Beide Hersteller versprechen, dass die vereinbarten Kosten konstant bleiben, was als zusätzlicher Vorteil der Servicepakete genannt wird. Auf der anderen Seiten gibt es keine Hoffnung auf Vergünstigungen, selbst wenn die Preise für die Serviceangebote in Zukunft fallen.

Interessierte Kunden haben die Möglichkeit, die Kosten für die Servicepakete bei Renault und Dacia online berechnen zu lassen. Interessant: Dabei kommt eine Gesamtsumme heraus, kein monatlicher Beitrag. Unsere Nachfragen bei einem zuständigen Renault-Händler haben ergeben, dass “normalerweise monatlich ein Beitrag für das Paket zu zahlen ist”.

In den Werbebroschüren der Hersteller ist im Kleingedruckten vermerkt, dass die Wartungsverträge monatlich bezahlbar sind. Der aktuell gültige Angebotszinssatz ist beim zuständigen Partner zu erfahren, wobei dieser nur für Kunden gilt, die den Wartungsvertrag losgelöst von einer Fahrzeugfinanzierung tilgen.

Die Mindestfinanzierungssumme beträgt 449 Euro, allerdings liegen die Kosten für die Plus Garantie meist darunter. Denkbar ist also, dass die Einmalzahlung zwar möglich, aber beim Hersteller nicht gerne gesehen ist. Schließlich verdienen die Unternehmen auch am Zinssatz, der bei einer Finanzierung in monatlichen Raten fällig wird.

Kostenrechnung am Beispiel des Renault Twingo

Wir haben uns die Kosten für das Wartungspaket bei einem Renault Twingo berechnen lassen. Bei einer Laufzeit von 36 Monaten und einer Gesamtkilometerleistung von 60.000 Kilometern müssen Autobesitzer mit Kosten in Höhe von 965 Euro rechnen.

Gleichzeitig gehen wir davon aus, dass es sich um ein neues Fahrzeug handelt, bei dem noch keinerlei Inspektionen durchgeführt wurden. In drei Jahren sind demnach drei Wartungen durchzuführen. Der kleine Service nach einem Jahr, bei dem das Motoröl gewechselt und eine Sicht- bzw. Funktionskontrolle durchgeführt wird, kostet bis zu 200 Euro.

Im zweiten Jahr wird die Grenze von 30.000 Kilometern geknackt, sodass Renault einen Wechsel der Bremsflüssigkeit sowie der Innenraumfilter vorsieht. Der Umfang der Wartungen steigt, sodass die Kosten bis zu 400 Euro betragen können. Im dritten Jahr sind demnach auch Zündkerzen und Luftfilter fällig, sodass die Kosten ebenfalls mit rund 400 Euro anzunehmen sind.

Insgesamt liegen die Kosten im Bereich bis zu 1.000 Euro, also auf einem Niveau mit den Kosten für das Wartungspaket. Je nach Finanzierung des Wartungspakets kommen noch die Zinsen dazu, was die Kosten verändert. Zudem kann die Höhe der Werkstattleistungen variieren, was die Beispielrechnung für Renault-Besitzer positiv oder negativ verändert.

Kostenrechnung am Beispiel des Dacia Duster

Beim Dacia Duster spuckt der Online-Rechner je nach Motorisierung eine Gesamtsumme zwischen 965 und 1160 Euro aus, wobei wir in diesem Fall mit einer Laufzeit über 48 Monate und einer Kilometerleistung von 80.000 Kilometern gerechnet haben. Auch hierbei gehen wir von einem neuen Fahrzeug aus.

Nach dem ersten Jahr steht ein klassischer Ölwechsel (bis zu 200 Euro) an, im zweiten Jahr gehört bei einer größeren Wartung (rund 300 Euro) auch ein Wechsel des Innenraumfilters dazu. Die Bremsflüssigkeit ist nach drei Jahren fällig, Zündkerzen und Luftfilter nach maximal 60.000 Kilometern. Diese Aufgaben (etwa 400 Euro) sind bei unserer Beispielrechnung also im dritten Jahr durchzuführen.

Das vierte Jahr wird mit einem kleinen Service samt Ölwechsel (bis zu 200 Euro) beendet, sodass wir auf Gesamtkosten von etwa 1100 Euro kommen. Erneut weichen die Kosten für die einzelnen Servicearbeiten nicht stark von der Gesamtsumme des Wartungspakets ab.

Was passiert bei einer Überziehung der vereinbarten Kilometer?

Die Wartungsverträge von Renault/Dacia laufen entweder über die vereinbarte Laufzeit oder die festgelegte Kilometerleistung. Das bedeutet, dass die Leistungsansprüche entfallen, sobald eine der beiden Konditionen erreicht ist.

Beispiel: Der Wartungsvertrag ist für drei Jahre und 40.000 Kilometer abgeschlossen. Nach 2,5 Jahren überschreitet der Tachostand die vereinbarte Laufleistung von 40.000 Kilometern, sodass der Leistungsanspruch ab diesem Zeitpunkt endet, obwohl die drei Jahre noch nicht vollendet sind.

Sollte sich herausstellen, dass die Fahrleistung deutlich vor dem Ende der Vertragslaufzeit erreicht wird, sollten Autobesitzer den Kontakt zum Fachhändler suchen. Eventuell ist es möglich, die Konditionen der Servicepakete anzupassen.

Im Idealfall überlegen sich Autobesitzer allerdings schon vor dem Vertragsabschluss, wie viele Kilometer jährlich absolviert werden, damit Mehrkosten oder ein vorzeitiges Ende der Leistungsansprüche ausgeschlossen sind.

 

Helfen Sie, CarWiki zu erweitern!

CarWiki lebt von den Beiträgen der Leser & der Community! Können Sie selbst hilfreiche Anleitungen oder Erweiterungen rund um Ihr Fahrzeug beisteuern? Schreiben Sie einen Artikel und helfen Sie anderen Fahrern. Vielen Dank!

 

Lassen sich die Servicepakete von Renault/Dacia vorzeitig kündigen?

Die vorzeitige Kündigung bzw. Vertragsauflösung ist nur in Ausnahmefällen möglich. Die Servicepakete werden mit sofortiger Wirkung aufgelöst, wenn das Fahrzeug nicht mehr nutzbar ist. Dazu zählen beispielsweise Totalschäden durch Unfälle, Brände oder Unwetterschäden.

Auch Diebstahl stellt einen Grund dar, den Vertrag vorzeitig zu kündigen. Betroffene Renault- bzw. Dacia-Besitzer müssen den Diebstahl zur Anzeige bringen und schnellstmöglich den jeweiligen Vertragspartner informieren. Für Rückerstattungen gilt der Zeitpunkt der Anzeigenerstattung.

Im Falle eines Fahrzeugverkaufs muss der ursprüngliche Eigentümer eine Änderungsmitteilung einreichen. Der neue Besitzer hat die Möglichkeit, den Wartungsvertrag zu übernehmen. Dies ist jedoch keine Pflicht, auch eine Beendigung durch die vorzeitige Vertragsauflösung ist möglich.

Sofern es zur vorzeitigen Auflösung der Wartungsverträge kommt, besteht die Möglichkeit einer Rückerstattung. Dafür wird der Zeitraum zwischen geplanten Ende der Vertragslaufzeit und dem tatsächlichen Vertragsende herbeigezogen.

Allerdings behalten sich Renault und Dacia vor, den Kilometerstand und die erbrachten Serviceleistungen in die Berechnung einzubeziehen. Es ist daher nicht ausgeschlossen, dass Autobesitzer trotz verbliebener Vertragslaufzeit keine Erstattung erhalten.

Fazit: Kein großer Verlust, vielseitige Leistungen

Im Vergleich zu den Wartungspaketen anderer Hersteller bringen die Serviceangebote von Dacia und Renault keinen großen, finanziellen Nachteil. Die Kosten der einzelnen Serviceleistungen und die Gesamtsumme der Wartungspakete halten sich zumeist die Waage.

In vielen Fällen bezahlen Autobesitzer zwar etwas mehr, dafür gehören hohe Werkstattrechnungen der Vergangenheit an. Die enthaltene Mobilitätsgarantie ist eine nette Beigabe, die oftmals nicht benötigt wird. Beim Wartungsvertrag kann es sich lohnen, die Kosten wie in unserer Beispielrechnung für das eigene Fahrzeug aufzustellen.

Die optionale Plus Garantie gleicht dem Prinzip einer Versicherung: Man ärgert sich, wenn die Leistungen während der Vertragslaufzeit nicht gebraucht werden, ist gleichzeitig aber froh, wenn es tatsächlich zum Schaden kommt, der durch die verlängerte Neuwagengarantie abgedeckt ist.

Aus diesem Grund sollten Autobesitzer selbst entscheiden, ob sie den Vorteil der Servicepakete in Anspruch nehmen möchten. Es gibt keine klare Empfehlung, aber auch keine grundsätzliche Ablehnung zu den Servicepaketen von Dacia und Renault.

Sönke Brederlow

Journalist/Ingenieur/Rennfahrer

Instagram
WhatsApp
Skype

Weitere Beiträge zu Dacia & Renault auf CarWiki.de

 

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Kommentar eines Lesers vom 31.03.2022 (eingeschickt über die Artikel schreiben Funktion):

    Wir hatten ein Wartungspaket beim Neuwagenkauf vom Dacia Sandero 2018 mit bestellt und das über die Renaultbank finanziert.
    Das Auto ist leider jetzt Totalschaden und lt. Renault/Dacia gibt es damit keinen Wartungsvertrag mehr.
    1. Aufpassen über wann das Wartungspaket läuft. In unserem Fall wohl direkt mit dem Autohaus, was uns aber keiner gesagt hat.
    2. Selbst wenn man noch Wartungen offen hat, bekommt man nichts zurück. Es sei den man Kauf im Autohaus ein neues Auto dann würde man das evtl. verrechnen.
    Ich würde niemals wieder ein Wartungspaket abschließen, den meiner Meinung nach müsste man was zurückbekommen, wenn statt 5 nur 3 Wartungen hatte.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü