Probleme, Schwachstellen und Rückrufe des Hyundai i40 | Kühlwasserverlust, Rostbildung, defekte Parksensoren & Co. | alle Fehler im Überblick

Bild: EurovisionNimCC BY-SA 4.0, Link

Die Geschichte des Hyundai i40 ist komplex und unübersichtlich. Die Mittelklasse feierte ihre Premiere im Jahr 2011, zunächst jedoch nur als Kombiversion (als i40cw bezeichnet).

Eine Stufenhecklimousine folgte im März 2012, doch mangels Kaufinteresse wurde diese Modellvariante schon 2015 wieder eingestellt.

Der Kombi wurde immerhin bis 2019 verkauft, doch auch dann endete die Ära des Hyundai i40. Ein Nachfolger, der offenbar geplant war, kam bisher nicht auf den Markt.

Knapp 45.000 Modelle des Hyundai i40 wurden in Deutschland zugelassen. Und die waren nicht alle frei von Mängeln und Schwachstellen…

Ob Probleme mit dem Motor (hier finden Sie alle technischen Daten der Modelle), der Elektronik oder dem Fahrwerk: der Hyundai i40 hat einige Schwächen. Worauf sollten Autobesitzer und Gebrauchtwagenkäufer achten?

Das hat CarWiki.de im folgenden Ratgeber, der fortlaufend ergänzt und überarbeitet wird, zusammengestellt.

Probleme mit dem Hyundai i40 (2011 bis 2019)

Der Hyundai i40 wurde zwischen 2011 und 2019 verkauft, überwiegend als Kombi-Variante. Von der Limousine sind nur wenige Modelle auf deutschen Straßen unterwegs. Zur Auswahl standen verschiedene Benzin- und Dieselmotoren.

In den Jahren 2015 und 2018 folgten zwei Modellpflegen, die optische und technische Änderungen umfassten.

Schwachstellen bei der Hauptuntersuchung

Der Hyundai i40 offenbart bei der Hauptuntersuchung einige Schwachstellen, die Autobesitzern die Erteilung der begehrten Plakette verweigern könnte. Der erste Termin läuft mit Ausnahme der Rückleuchten, die gelegentlich zum Problem werden, in den meisten Fällen sorgenfrei ab.

Spätestens bei der zweiten Hauptuntersuchung droht jedoch Ärger. Dann hagelt es vermehrt Kritik. Insbesondere die Gelenke der Lenkung werden oft bemängelt, dazu kommen Schwächen mit den Scheinwerfern.

Die Bremsscheiben fallen mit erhöhtem Verschleiß sowie Riefenbildung auf. Außerdem ist Rost, der sich an den Bremsleitungen festsetzt, ein bekanntes Thema beim Hyundai i40.

Auch der Ölverlust an Motor und Getriebe (häufiges Öl nachfüllen ist notwendig) ist überdurchschnittlich hoch. Immerhin sind die Auspuffanlage und die zugehörige Abgasuntersuchung in den meisten Fällen ohne Befund.

Dennoch: Schon nach wenigen Jahren gehört der Hyundai i40 bei der Hauptuntersuchung zu den auffälligen Fahrzeugen.

Probleme mit dem Motor?

Wir haben von verschiedenen Problemen mit dem Antrieb des Hyundai i40 gehört, hauptsächlich beim Dieselmotor. Denn der fällt mit einem erhöhten Kühlwasserverlust bzw. -verbrauch auf. Die Ursache ist unklar, möglicherweise gibt es Undichtigkeiten innerhalb des Motors, wo das Kühlwasser entweichen kann.

Autobesitzer sollten den Kühlmittelstand im Auge behalten und auch auf typische Anzeichen für Verschmutzungen im Öl, insbesondere Ablagerungen am Öldeckel, achten. Der regelmäßige Ölwechsel ist Pflicht! In der Vergangenheit gehörten auch Motorschäden dazu, doch diese Problematik hat Hyundai seit 2013 abgestellt.

Qualität: Okay, aber nicht überragend

Die Qualität des Hyundai i40 ist gut, aber nicht besonders lobenswert. Im Innenraum machen sich schon nach kurzer Zeit die ersten Gebrauchsspuren bemerkbar, vornehmlich am Lenkrad und dem Schaltknauf. Auch beim Rost bleibt die Mittelklasse nicht verschont.

Neben leichten Roststellen an der Heckklappe sind sogar Schlauchschellen betroffen. Im Bereich der Kraftstoffleitungen droht Ärger.

Besitzer kritisieren auch Geräusche im Innenraum. In der Pannenstatistik wird der Hyundai i40 mangels Zulassungen nicht geführt. Besondere Schwerpunkte sind in diesem Zusammenhang auch nicht bekannt.

Lediglich die Batterie muss bei Modellen mit Baujahr zwischen 2011 und 2014 häufiger getauscht werden.

Defekte Parksensoren

Unsere Nachfragen bei Autofahrern und Fachwerkstätten offenbaren, dass der Hyundai i40 eine Schwäche bei den Parksensoren hat. Die Einparkhilfe versagt häufig den Dienst, sodass die Sensoren getauscht werden müssen.

Das ist meist nicht teuer, macht den Werkstattbesuch in der Regel aber unumgänglich.

Rückrufe wegen Überhitzung & Unfallgefahr

Der Hyundai i40 hat zwei Rückrufe auf seinem Konto. Zum einen mussten Autobesitzer in die Werkstätten, weil es bei Verwendung des Kompressors des Reifenreparatursets zu einer Überhitzung der 12V-Steckdose kommen konnte. Der Einbau einer Kabelverlängerung samt zusätzlicher Sicherung konnte das Problem lösen.

Zum anderen war nicht ausgeschlossen, dass der Motor infolge eines defekten Kupplungsschalters auch ohne getretenes Kupplungspedal gestartet werden konnte. Dadurch war die unbeabsichtigte Bewegung des Fahrzeugs möglich, was eine erhöhte Unfallgefahr darstellte. Die Werkstätten beseitigten die Störung.

Im Überblick: Schwächen des Hyundai i40

  • hoher Kühlwasserverbrauch beim Diesel
  • TÜV-Schwächen: Beleuchtung, Bremse & Lenkung
  • bis 2013: Motorschäden möglich
  • Ölverlust an Motor und Getriebe
  • leichte Rostbildung an der Heckklappe
  • Pannenschwerpunkt: schwache Batterien
  • defekte Parksensoren als Schwachstelle

Fazit: Ein guter Kombi trotz leichter Schwächen

Als Limousine war der Hyundai i40 nicht begehrt, dafür macht das Modell als Kombi eine gute Figur und stellt damit sogar eine günstige Alternative zu VW Passat & Co. dar. Schade, dass der Hyundai i40 derzeit nicht mehr angeboten wird, obwohl ein Nachfolger eigentlich angekündigt war.

Nun gilt es, sich auf die guten Gebrauchtwagen zu konzentrieren oder den eigenen Hyundai i40 noch eine Weile zu pflegen. Dabei sollten Autofahrer auf die typischen Schwachstellen achten. Beim TÜV sind dies vorrangig die Lenkgelenke, die Bremsscheiben und die Beleuchtung.

Ansonsten sind regelmäßige Inspektionen notwendig, um Schwächen, wie den Kühlmittelverbrauch, nicht aus den Augen zu verlieren.

Die Community von CarWiki.de arbeitet zusammen und unterstützt sich gegenseitig. Wenn Sie schon Erfahrungen mit dem Hyundai i40 gesammelt haben, dann nutzen Sie gerne die Kommentarfunktion. Ein Beitrag mit persönlichen Erlebnissen hilft anderen Nutzern weiter.

Dankeschön!

CarWiki Autor: Sönke

Zusätzliche Beiträge zum Hyundai i40 auf CarWiki.de

 
Menü