Typische Probleme des Citroën C3 | Ölverlust, Fahrwerk uvm. | Schwachstellen & Mängel im Überblick | Rückrufe & Lösungen

Citroen C3 Heckansicht (Generation III)

Wir zeigen Ihnen die Schwächen der Citroën C3 Modelle – Bild: M 93, CC BY-SA 3.0 de, Link

Der Citroën C3 kam im April 2002 auf den Markt und ersetzte seinerzeit den fünftürigen Citroën Saxo, dessen Ära kurz danach zuende ging.

Mittlerweile gehört der C3 zur festen Größe bei Citroën und ist in der dritten Generation erhältlich.

Die Knutschkugel ist allerdings nicht frei von Ecken und Kanten, denn im Laufe der Jahre haben sich zahlreiche Mängel und Schwachstellen gezeigt.

Von Problemen am Fahrwerk über Schwierigkeiten mit der Antriebstechnik bis zu optischen Mängel war alles dabei.Darüber hinaus ist der Citroën C3 nicht von Rückrufen verschont geblieben.

Wir haben uns intensiv mit der Mängelliste des Citroën C3 beschäftigt. Im Rahmen unserer Recherche haben wir Citroën-Fahrer zu ihren Erfahrungen befragt und den aktuellen TÜV-Report gewälzt.

Daraus ist der folgende Artikel entstanden, in dem wir die klassischen Schwachstellen der unterschiedlichen Baureihen kurz darstellen. Wir freuen uns auf Ihr Feedback und aktualisieren den Ratgeber in regelmäßigen Abständen.

Probleme mit dem Citroën C3 (III) (seit 2017)

Seit 2017 ist die dritte Generation des Citroën C3 zu kaufen. Im Vergleich zum Vorgänger ist die Version länger (fünf Zentimeter) und breiter (zwei Zentimeter), sodass das Platzangebot minimal gestiegen ist.

Zu den optischen Besonderheiten gehören die sogenannten „Airbumps“, die seitlichen Luftpolster mit Polyurethanummantelung, die Kratzer und Dellen auf dem Supermarktparkplatz verhindern sollen.

Die Bremse als Mängelgarant beim TÜV

Die ältesten Modelle des aktuellen Citroën C3 sind höchstens vier Jahre alt und haben erst die zweite Hauptuntersuchung hinter sich. Der TÜV ist grundsätzlich zufrieden mit dem Abschneiden, nennt im TÜV Report 2021 allerdings eine besondere Schwachstelle:

Die Bremsscheiben fallen überdurchschnittlich oft auf, was schon bei den Vorgängern ein Problem war. Der Verschleiß ist übermäßig hoch, was bereits nach wenigen Jahren einen notwendigen Wechsel erforderlich macht.

Rückrufe: Probleme mit Kompressor & Co.

Trotz seines jungen Alters weist die Mängelliste des Citroën C3 (III) schon mehrere Rückrufe auf. Den Auftakt machte eine nicht konforme Komponente des Brems-Hydraulikblocks, der ABS und ESP steuert.

Das konnte zu einem Ausfall der wichtigen Assistenzsysteme führen. Bei Fahrzeugen mit dem Baujahr 2016 wurde ein kostenfreier Austausch des Hydraulikblocks vorgenommen.

Bei Autos, die zwischen dem 04.01. und 22.02.2017 gebaut wurden, lag ein Produktionsfehler am Seitenairbag vor. Daher war eine Fehlfunktion im Ernstfall nicht ausgeschlossen, sodass Citroën einen Rückruf einleitete. Weitere Informationen und Hintergründe zum Problem gab es damals nicht.

Wenige Modelle, mit Produktion zwischen 27. und 29. November 2017, mussten zurückgerufen werden, weil das Drehmoment der Schrauben des Generators und des Klimakompressors nicht korrekt war. Das führte dazu, dass sich die Befestigung lösen und die entsprechenden Bauteile abfallen konnten. Eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer war nicht ausgeschlossen, sodass eine kostenfreie Reparatur angeboten wurde.

Weiterer Rückruf: Eine fehlende Ballastvorrichtung im Heckbereich hatte eine eingeschränkte Spurstabilität zur Folge. Autos, die zwischen 2018 und 2019 gebaut wurden, mussten daher in die Fachwerkstatt, wo die Fahrzeugkonformität kontrolliert wurde. Falls notwendig wurde die fehlende Ballastvorrichtung nachgerüstet.

Probleme mit dem Citroën C3 (II) (2009 bis 2017)

Citroen C3 (Generation II)

Wie anfällig ist die zweite Generation des Citroën C3? Bild: M 93, CC BY-SA 3.0 de, Link

Die zweite Generation des Citroën C3, die ab 2009 erhältlich war, ist nur noch als fünftürige Schräghecklimousine verfügbar.

Im März 2013 wurde das Modell überarbeitet, was sich unter anderem in einer veränderten Frontpartie zeigte. Die Motoren waren künftig sparsamer.

Ölverlust: Übermäßige Mängelquote

Der Verlust von Schmierstoff gilt vor allem bei älteren Modellen als klassische Schwachstelle. Achten Sie also bei jedem Ölwechsel und auch zwischen den Intervallen auf die Ölmenge!

Betroffen sind Fahrzeuge, die das sechste Jahr überschritten haben. Im Gegensatz zur ersten Generation ist der Ölverlust nicht so massiv, sollte aber dennoch im Auge behalten werden. Auch die Zylinderkopfdichtung steht im TÜV Report auf der Mängelliste.

Mangelnde Hochwertigkeit als häufige Kritik

Viele Citroën-Fahrer bemängeln bei unserer Befragung die Hochwertigkeit der zweiten Generation. Obwohl die Qualität im Vergleich zum Debüt-Modell deutlich verbessert und viele Probleme beseitigt wurden, ist der Citroën C3 kein Luxus-Auto.

Die Verarbeitung entspricht laut Meinung viele Besitzer nicht dem damaligen Stand, vor allem beim Basismodell. Zudem werden das schwammige Fünfgang-Getriebe sowie die unbequemen Sitze sowie hin und wieder auch der schnelle Verschleiß der Scheibenwischer krisitiert.

Rückrufe: Von der Heckklappe bis zum Starterrelais

Die Recherchen haben gezeigt, dass auch die zweite Generation des Citroën C3 einige Rückrufe vorzuweisen hat. So blieb bei einigen Modellen (12. bis 15. April 2011) die Heckklappe nicht geöffnet, weil das Kugelgelenk zwischen Gasdämpfer und Karosserie bricht. Beim Fachhändler wurden beide Dämpfer kostenfrei ausgetauscht.

Umfangreicher war ein Rückruf, der Fahrzeug mit Baujahr zwischen Dezember 2009 und Juli 2010 betraf. Hier wurden Bremsbeläge verbaut, die nicht den Herstellerspezifikationen entsprachen. Das führte dazu, das die Bremskräfte bei normaler Handbremsbestätigung möglicherweise nicht groß genug waren, um das Fahrzeug zu bremsen. Citroën wechselte die verbauten Teile gegen optimierte Bremsbeläge aus.

Einige Jahre später wurden bei einigen Autos fehlerhafte Bauteile im ABS-/ESP-Hydrauliksystem verwendet, was möglicherweise zu einem Ausfall von ESP und ABS führen konnte. Beim Citroën-Händler wurden die entsprechenden Teile überprüft und falls notwendig in voller Gänze ausgewechselt.

Erhöhte Brandgefahr bestand beim Citroën C3, der im Jahr 2016 gebaut wurde. Der Grund dafür lag in einem mangelhaften Starterrelais. Weitere Informationen über die Probleme erteilte Citroën nicht, rief die betroffenen Fahrzeuge jedoch schnell zurück.

Probleme mit dem Citroën C3 (I) (2002 bis 2009)

Citroen-C3-Generation-1

Welche Mängel stecken im Citroën C3 der ersten Generation? Bild: Rudolf StrickerEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Der Citroën C3, der im April 2002 seine Premiere feierte, war das erste Modell, das die neuen PF1-Plattform nutzte, die später beispielsweise auch beim Citroën C2 oder dem Peugeot 207 verwendet wurde.

Im Oktober 2015 folgte das erste Facelift, das unter anderem eine veränderte Frontpartie, neue Heckleuchten sowie eine optimierte Armaturenanzeige beinhaltete.

Schwierigkeiten mit der Antriebstechnik

Sowohl Citroën-Fahrer als auch TÜV bemängeln zahlreiche Probleme und Schwachstellen am Antrieb, sowohl an den Motoren als auch am Getrieben.

Von defekten Zündspulen bis zu Schwierigkeiten mit den Injektoren ist alles dabei. Auch klemmende Automatikgetriebe sind keine Seltenheit – gerade die Automatikfahrer monierten auch die Verbrauchswerte des C3!

In der ersten Generation waren auch Probleme mit der Zylinderkopfdichtung bekannt, die oftmals undicht wird und dann dringend getauscht werden sollte. Erhöhter Ölverlust ist kein klassisches Problem, kommt aber dennoch gelegentlich vor.

Modelle mit HDi-Motor sind von Schwierigkeiten mit dem Turbolader betroffen. Zudem sollte bei laufendem Motor auf Dieselgeruch geachtet werden – ein klassisches Zeichen für Undichtigkeiten an den Einspritzdüsen. Auch Rostbildung an der Aufpuffanlage ist ein bekanntes Problem.

Verschiedene Rückrufe im geringen Maße

Der Citroën C3 (I) hat einige Rückrufe aufzuweisen, die jedoch alle im Rahmen liegen. Fahrzeuge mit Produktion bis November 2003 waren von einem möglichen Bruch der vorderen Fahrwerksfedern betroffen. Das lag daran, dass die Federn keinen ausreichenden Korrosionsschutz aufwiesen, sodass es vor allem im Alter zu einem Ermüdungsbruch kam.

Die Montage einer metallenen Schutzkappe schützte den Reifen bei einem Federbruch. Sollte es dazu kommen, übernimmt Citroën zudem die Kosten für die Reparatur.

Ein weiterer Rückruf betraf die unzureichende Befestigung des Generators, die eine Beschädigung des Antriebsriemen verursachen konnte. Die hinteren Schrauben des Generators waren nicht ausreichend angezogen, sodass sie sich im Laufe der Zeit lösen konnten. In der Fachwerkstatt wurde die Befestigung nachgezogen, um das Problem zu beseitigen.

Fahrzeuge, die zwischen dem 14. Juni und 1. September 2006 gebaut wurden, wurden zurückgerufen, nachdem eine mögliche Fehlfunktion des ABS-Steuergerätes festgestellt wurde. Bei niedriger Batteriespannung wurde eine Fehlermeldung im Display angezeigt. Obwohl kein Kunde dieses Problem bestätigen konnte, tauschte Citroën die betroffenen Steuergeräte aus.

Modelle mit Herstellung von Februar bis Juni 2008 hatten mit Problemen am Steuergerät für die Elektrik zu kämpfen. Funktionsstörungen der Motorschalteinheit waren die Folge. In der Werkstatt wurden die Geräte überprüft und gegebenenfalls ausgetauscht.

Die Beleuchtung als klassische C3-Schwäche

Alle drei Generationen des Citroën C3 weisen Problemen mit der Beleuchtung auf. Das bemängelt auch der TÜV bereits seit Jahren. Es gibt Fehler am Abblendlicht, Defekte an den Rückleuchten sowie Schwierigkeiten mit Warnblinker und Blinkern.

Beispiel Rücklichter: Auch beim aktuellen Modell ist die Mängelquote laut TÜV schon dreimal höher als im Durchschnitt.

Bekannte Mängel des Citroën C3 im Überblick

  • erhöhter Ölverlust bei alten Modellen
  • allgemeine Probleme mit der Beleuchtung
  • undichte Zylinderkopfdichtungen
  • lose Befestigungsschrauben am Generator
  • günstige Verarbeitung im Innenraum
  • verklemmte Automatikgetriebe
  • Bremsscheiben mit hohem Verschleiß

Fazit: Kein Luxus-Auto mit vielen Mängeln

Der Citroën C3 ist eine Knutschkugel mit Ecken und Kanten. Die Motoren verlieren häufig Öl, die Elektronik bereitet Probleme und die Bremsschreiben sind überdurchschnittlich schnell verschließen. In den vergangenen Jahren mussten viele Modelle aus unterschiedlichen Gründen zurückgerufen werden.

Die Citroën-Fahrer beklagen sich über die mangelhafte Verarbeitung sowie die übermäßige Verwendung von Hartplastik. Logisch: Der Citroën C3 ist kein Luxusauto, darüber sollten Sie sich bewusst sein. Mit offenen Augen und etwas Sachverstand ist es dennoch möglich, einen soliden Gebrauchtwagen zu finden.

Sie fahren selbst einen Citroën C3 oder haben interessante Erfahrungen zu berichten? Gerne dürfen Sie Ihre Berichte in den Kommentaren veröffentlichen. Die Leser von CarWiki.de freuen sich über einen spannenden Austausch unter Gleichgesinnten.

CarWiki Autor: Sönke

Ergänzende CarWiki.de Ratgeber zum Citroën C3

 

Menü