Probleme mit dem Mazda CX-3 | Schwache Batterien, mangelhafte Rostvorsorge & Co. | inkl. wichtiger Rückrufe


Bild: ChanokchonCC BY-SA 4.0, Link

Mit dem Mazda CX-3 war hierzulande von 2015 bis 2021 ein kompaktes SUV aus Japan erhältlich. Der Crossover überzeugte mit seinem schicken Design, der sparsamen Technik und einer reichhaltigen Ausstattung.

Der Mazda CX-3 ist für seine Zuverlässigkeit bekannt, denn sowohl Prüforganisationen als auch Pannenhelfer konnten nur wenige Schwächen finden.

Das Team von CarWiki.de hat die klassischen Schwachstellen des Mazda CX-3 zusammengefasst. Dazu haben wir mit Fahrzeugbesitzern gesprochen und Fachwerkstätten befragt. Ob mangelhafte Rostvorsorge, entladene Batterien oder ausgeschlagene Gelenke: Worauf sollte Autofahrer achten? Wir geben Antworten.

Vielleicht kennen Sie weitere Mängel? Wir freuen uns, wenn unsere Leser*innen sich beteiligen (z.B. nach der Inspektion), um die Ratgeber zu ergänzen. Nutzen Sie dazu gerne die Möglichkeit der Kommentare (am Ende des Beitrags), um Ihre Erfahrungen mit dem Mazda CX-3 zu teilen. Wir danken Ihnen!

Probleme mit dem Mazda CX-3 Typ DJ1 (seit 2015)

Der erste Mazda CX-3 (Typ DJ1) wurde im November 2014 auf der Los Angeles Auto Show vorgestellt, der Vorverkauf in Deutschland startete ab März 2015. Das Modell basierte auf der Plattform des Mazda 2. Zur Auswahl standen verschiedene Benzin- und Dieselmotoren, wahlweise mit manuellem Schaltgetriebe oder Automatik, jeweils mit sechs Gängen. Hier finden Sie alle technischen Daten der Modelle.

Weiterhin wurde das SUV mit Front- oder elektronisch geregeltem Allradantrieb gebaut. Obwohl der Mazda CX-3 nach dem Mazda CX-5 zu den meistverkauften Modellen des japanischen Automobilherstellers gehörte, wurde der Verkauf in Europa Ende 2021 eingestellt.

Schwache, aber solide Motoren

Unsere Recherche hat keine typischen Schwachstellen im Bereich des Antriebs offenbart. Die Motoren sind langlebig und zuverlässig, nach Aussage einiger Autobesitzer allerdings auch sehr schwach. Alle Benziner sind mit Saugmotoren ausgestattet, die je nach Modell bis zu 150 PS leisten. Hohe Drehzahlen sind bedingt durch die Leistungscharakteristik Pflicht, um mit dem schweren Mazda CX-3 auf Touren zu kommen.

Eine Verbrauchsübersicht aller CX-3 Motoren sehen Sie in unserem separaten Artikel.

Die Dieselmotoren sind mit einem Turbolader ausgestattet, was dem Fahrverhalten zugutekommt. In diversen Foren ist in Verbindung mit den Skyactiv-D-Motoren häufiger von Schäden des Turboladers und eingelaufenen Nockenwellen zu lesen. Diese Problematik wurde Ende 2015 gelöst und betrifft daher nur wenige Modelle des Mazda CX-3.

Die wartungsfreie Steuerkette macht sowohl beim Benziner als auch beim Diesel nur selten Probleme. Auch das Getriebe ist nicht als Schwachstelle bekannt, allerdings sind kleinere Mängel beim Skyactiv-Getriebe möglich. Autobesitzer erzählen von einer hakeligen Schaltung beim manuellen Getriebe sowie verzögerten Schaltvorgängen bei der Automatik.

Nur wenig Schwächen beim TÜV

Der Termin für die Hauptuntersuchung gibt (fast) keinen Anlass zur Sorge. Das Fahrwerk zeigt sich trotz des Fahrzeuggewichts solide, es gibt nur wenig Schwächen, beispielsweise an den Lenkgelenken. Die Bremse ist langlebig, überzeugt mit geringem Verschleiß und guter Wirkung. Rost ist beim Mazda CX-3 nur selten zu finden.

Die meiste Kritik droht im Bereich der Beleuchtung. Vor allem die vorderen Scheinwerfer sind häufiger verstellt oder gänzlich defekt. Der Rest des Fahrzeugs bleibt unauffällig. Es gibt keinen Ölverlust und auch keine Probleme bei der Abgasuntersuchung. Die Abgasanlage rostet mitunter, was jedoch keine Folgen für Dichtigkeit und Funktion hat.

Dieser Trend setzt sich auch in der ADAC-Pannenstatistik fort. Hier sorgt der Mazda CX-3 für gute bis sehr gute Ergebnisse. Bei Fahrzeugen mit Erstzulassung in den Jahren 2019 und 2020 kommt es häufiger zu entladenen Batterien. Ein rechtzeitiger Check ist empfehlenswert.

Das sagen Besitzer zum Mazda CX-3

Das Team von Carwiki.de hat den Kontakt zu Mazda-Besitzern gesucht und Feedback in der Community gesammelt, um weitere Schwächen des Mazda CX-3 zu erfahren. Kritik gibt es für die dünnen, unbequemen Sitze und das Hartplastik im Innenraum, das in klappernden Geräuschen resultiert. Das Lenkrad ist schnell abgenutzt.

Sowohl Navi- als auch Infotainmentsystem arbeiten sehr langsam. Der Platz im Fond ist offenbar sehr begrenzt, sodass der Mazda CX-3 für Familien eher ungeeignet ist und Zweisitzer gilt. Die Lackqualität wird kritisiert, denn mehrfach berichten unsere Leser*innen von einer ungleichmäßigen Lackdicke.

Obwohl die Korrosion bei der Hauptuntersuchung kein Thema ist, beklagen viele Autobesitzer die mangelhafte Rostvorsorge. Ein regelmäßiger Blick und die Investition einer Konservierung sollen sich lohnen. Als Hauptproblem gilt die Heckklappe, die auf der Innenseite nicht ordentlich lackiert ist und keinerlei Rostschutz aufweist.

Rückrufe: Motorprobleme, lose Schrauben & Co.

Der Mazda CX-3 hat trotz seiner kurzen Geschichte zahlreiche Rückrufe vorzuweisen. Eine Anfrage beim Kraftfahrt-Bundesamt offenbart die typischen Schwachstellen. Ein fehlerhafter Gleichstromwandler führte bei einigen Fahrzeugen zum Kurzschluss und der Rauchbildung. Gleichwohl war das japanische SUV-Modell von losen Schrauben zwischen Achsschenkel und Stoßdämpfer sowie am Bremssattel, korrodierten Heckklappendämpfern und einer fehlerhaften Verbindung des Kraftstoffverdampfungsschlauchs betroffen.

Auch Probleme mit dem Motor sorgten für mehrere Eingriffe des Herstellers. So kam es aufgrund einer fehlerhaften Programmierung des Motorsteuergerätes unter anderem zum Leistungsverlust bzw. Motorausfall. Weitere Probleme gab es mit dem Start-Stopp-System, einer fehlerhaften Kraftstoffpumpe und dem unkontrollierten Einströmen von Öl und Kraftstoff in den Einlasskanal.

Eine fehlerhafte Software führte zum unberechtigten Auslösungen des Notbremsassistenzsystems. Weniger problematisch war die unvollständige Angabe der Typgenehmigungsnummer auf dem Typenschild. Ein Spannungsabfall der Batterie, der beim Anlassen des Motors auftrat, verstellte die LED-Scheinwerfer, sodass eine Blendung des Gegenverkehrs möglich war.

Häufige Fehler des Mazda CX-3 im Blick

  • wenig Qualität im Innenraum
  • Hauptuntersuchung: Lenkgelenke
  • Pannenschwerpunkt: schwache Batterien
  • mangelhafte Rostvorsorge
  • diverse Konnektivitätsprobleme (Bluetooth & Co.)

 

  • Baureihen des Mazda CX-3
    • Mazda CX-3 DJ1 (Facelift Nr. 1) (seit 2018)
    • Mazda CX-3 DK (2015 bis 2018)

Sönke Brederlow

Journalist/Ingenieur/Rennfahrer

Instagram
Skype

Fortführende CarWiki-Beiträge zum Mazda CX-3

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.