Die Inspektion an der Mercedes A-Klasse | Service A und B | Kosten, Inspektionsplan, Intervalle & Leistungen

Graue Mercedes A Klasse Frontansicht

Wir zeigen Ihnen alle Inhalte und Kosten des Service A und B an der A-Klasse – Bild: Alexander MiglEigenes Werk, CC BY-SA 4.0, Link

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen alle Inhalte, Kosten und Intervalle der Inspektionen (Service A und B) an der Mercedes A-Klasse und verraten Ihnen auch, wie Sie ohne Garantie- und Qualitätsverlust bei der Rechnung sparen können.

Bei seiner Markteinführung 1997 war der Wagen noch in der Kleinwagenklasse angesiedelt, seit der Baureihe W176 (ab 2012) hält er für Mercedes aber in der Kompaktklasse die Fahnen hoch.

Besonders diese, wie auch die aktuelle Baureihe W177, kann mit technischer Vielfalt und einem sportlichen Fahrverhalten begeistern.

Lesen Sie bei uns nach, welche Servicevorgaben und Intervalle gemäß Serviceheft bei der Mercedes A-Klasse einzuhalten sind, damit Sie problemlos und lange mit Ihrem Auto fahren können und erfahren Sie, welche Kosten für die Inspektionen (die als Service A und Service B bezeichnet werden) zu erwarten sind!

Wir empfehlen Ihnen, falls Sie keine Handschalter A-Klasse besitzen, außerdem auch unseren Artikel zu Problemen der Mercedes-Benz Automatikgetriebe.

Auf diese Punkte bezüglich des A-Klasse Service gehen wir näher ein:

  • Welche Intervalle sind bei der Mercedes A-Klasse Inspektion einzuhalten?
  • Was sind die wichtigsten Arbeitsschritte beim Service?
  • Mit welchen Kosten müssen Sie rechnen?

Wie lassen sich diese Kosten verringern?

Unsere Angaben zur Inspektion gemäß Mercedes Werksvorschrift sind, soweit vorhanden, mit unseren eigenen Erfahrungen ergänzt und beziehen sich auf die folgenden Mercedes A-Klasse Modellgenerationen:

  • Baureihe W168 (1997 – 2004)
  • Baureihe W169 (2004 – 2012)
  • Baureihe W176 (2012 – 2018)
  • Baureihe W177 (ab 2018)

Die Intervalle des Service A und B an der Mercedes A-Klasse

Egal ob ein Benzinaggregat oder ein Diesel-Triebwerk in Ihrer A-Klasse verbaut ist, die Arbeitsschritte für die Grundwartung sind sich immer recht ähnlich.

Mercedes schreibt in jedem Fall abwechselnd einen kleinen bzw. großen Service vor. Dem Fahrer wird das durch die standardmäßige Serviceanzeige angezeigt. Bei älteren Modellen durch ein (kleine Wartung) oder zwei (große Wartung) Schraubenschlüssel-Symbole, bei jüngeren Fahrzeugen durch die Bezeichnung Service A bzw. Service B.

Folgende Grundrichtlinien gelten für die Service-Intervalle:

  • Typ W168, alle 15.000 km
  • Typ W169, abhängig von Motor und Getriebe nach 15.000, 20.000 oder 25.000 km
  • Typ W176, abhängig von Motor und Getriebe nach 15.000, 20.000 oder 25.000 km

Typ W177, alle 25.000 km, wobei nach der Erstinspektion die Arbeit für den Service A und B zumeist dieselbe ist

Alternativ gilt ein Wartungsintervall von 12 Monaten, wenn die angegebenen Fahrleistungen innerhalb dieses Zeitraumes nicht erreicht werden.

Achten Sie darauf, dass jede durchgeführte Inspektion inklusive Ölwechsel in das Serviceheft eingetragen wird. Dadurch kann es bei eventuellen Garantieleistungen für Ihre Mercedes A-Klasse zu keinen Problemen kommen!

Sofern ein digitales Serviceheft geführt wird, lassen Sie sich dieses beim Neu- oder Gebrauchtwagenkauf zeigen und erklären.

Bezüglich des Motorölwechsels (ein Kernelement beim A-Klasse Service) verhilft Ihnen dieser Ratgeber zu weiteren Informationen!

Zusammenfassung der Inspektionsintervalle an der Mercedes A-Klasse

Bei jeder Mercedes A-Klasse wird das Intervall der fälligen Inspektion durch die Wartungsanzeige signalisiert – je nach Baujahr und Motorisierung kann das nach 15.000, 20.000 oder 25.000 km der Fall sein, spätestens aber nach einem Jahr –  dabei wechseln sich immer der kleine Service A bzw. der große Service B ab.

Die Inhalte & Arbeitsschritte beim Service A und B an der A-Klasse

Das wird beim Service A (kleine Inspektion) gemacht:

  • Ölwechsel mit einem von Mercedes freigegebenen Öl, frischer Ölfilter sowie Ölablassschrauben-Dichtung
  • Kontrolle der Bremsen
  • Kontrolle von Karosserie, Verglasung, Unterboden und Beleuchtung
  • Check von Scheibenwaschanlage
  • Überprüfung der Bereifung
  • Kontrolle Starterbatterie und Fernbedienungsbatterie, eventuell ersetzen
  • Serviceanzeige zurückstellen
  • TÜV und AU, abhängig vom Alter des Autos
  • Austausch diverser Teile wegen Abnützung bzw. Verschleiß, immer vom jeweiligen Zustand abhängig (Sonderaufwand!)

Inhalte des Service B (große Inspektion):

  • Ölwechsel inklusive Ölfilter und neuer Ölablassschrauben-Dichtung
  • Sichtprüfung sowie Funktionstest aller relevanten Baugruppen bei Motor und Fahrwerk, Bereifung, Bremsen, Lenkung und Karosserie
  • Unterbodenschutz kontrollieren
  • Check der Abgasanlage
  • Dichtheits-Überprüfung bei Motor und Antrieb
  • Füllstand Scheibenwischwasser und Kühlflüssigkeit überprüfen und eventuell ergänzen
  • Bremsflüssigkeit überprüfen und wechseln, falls erforderlich
  • Treibstoff-, Luft- und Innenraumfilter tauschen, wenn notwendig
  • Keilriemenspannung und Scheinwerfereinstellung überprüfen
  • Klimaanlage Sichtprüfung und Funktionstest
  • Fehlerspeicher mit Diagnose-Tool überprüfen
  • Starterbatterie und Funkschlüsselbatterie kontrollieren und wenn notwendig austauschen
  • TÜV und AU, abhängig vom Alter des Autos
  • Serviceanzeige zurückstellen
  • Abnutzungsbedingter Austausch diverser Komponenten, z.B. Zündkerzen oder Bremsbeläge, immer vom jeweiligen Zustand abhängig (Sonderarbeiten!)

Richtwerte zu den Kosten der Inspektion finden Sie weiter unten!

Mit steigendem Kilometerstand gehen normalerweise auch die Kosten für die Wartung Ihrer Mercedes A-Klasse in die Höhe. Zusätzlich zum Standardservice fallen dann außerordentliche Reparaturen an, die größtenteils verschleißbedingte Ursachen haben.

Mercedes A Klasse weiss W177 Heckansicht

Egal ob Kompaktversion oder Limousine – die Kosten der Inspektionen steigen mit der Kilometerzahl – Bild: Von M 93, CC BY-SA 3.0 de, Link

Dazu gehören Arbeiten am Fahrwerk, der Abgasanlage, aber auch an der Karosserie. Größere Komponenten wie die Bremsanlage, Stoßdämpfer, Lichtmaschine, Starter oder Teile der Kühlanlage verschleißen ebenfalls mit den Jahren und gehören zeitgerecht ausgewechselt.

Um sich diese hohen Wartungsausgaben bei einem schon älteren Auto zu ersparen, steigen viele Mercedes A-Klasse Besitzer dann auf ein neueres Modell um!

Die Kosten des Service A und B an der Mercedes A-Klasse

Wir empfehlen Ihnen, sich von mehreren Werkstätten Kostenvoranschläge für die Inspektion an Ihrer A-Klasse zusenden zu lassen.

Nutzen Sie unsere auf stichprobenartigen Anfragen basierenden Preisangaben zur Überprüfung dieser Wartungsangebote.

Das kostet die Inspektion (Service A & B) der Mercedes A-Kasse

Inklusive Ölwechsel, aber ohne den zusätzlichen Austausch von Verschleißteilen, kostet der kleine Service A an der Mercedes A-Klasse zwischen 250 und 300 Euro – der aufwändigere, große Service B sollte auf maximal 600-700 Euro kommen. Deutlich teurer wird es, wenn Zusatzarbeiten, wie z.B. ein Zündkerzentausch oder die Revision der Bremsanlage, anfallen.

 

Sie können bei den Kosten ordentlich sparen, wenn Sie ein passendes Öl in ausreichender Menge (maximal 6,5 Liter, siehe Serviceheft bzw. Bedienungsanleitung) preiswert online einkaufen und zum Servicetermin in die Werkstatt mitnehmen.

Weiter unten finden Sie einen Link, um die korrekte Ölsorte für Ihre Mercedes A-Klasse zu finden – lassen Sie jeden Ölwechsel auch bei selbst angeliefertem Motoröl genau in Ihr Servicehaft eintragen!

Die Kosten der A-Klasse Inspektion minimieren

Sie können die Kosten für die Inspektion deutlich verringern, indem Sie gewisse Ersatzteile und Verschleißmaterialien online zu niedrigen Preisen bestellen und zum Service in die Werkstatt mitbringen.

Motoröl bekommen Sie so um bis zu 70 Prozent günstiger, auch Scheibenwischer und diverse Filter sind bei identischer Qualität wesentlich billiger als im Mercedes Betrieb. Achten Sie aber immer darauf, dass die Teile auch wirklich passend sind (dies können Sie in der Kopfzeile im Shop überprüfen).

Klären Sie dieses Prozedere außerdem immer vor der Inspektion mit Ihrer Fachwerkstatt ab!

Original Mercedes-Benz Motoröl für den
Ölwechsel bei der Mercedes A Klasse
398 Bewertungen
Original Mercedes-Benz Motoröl für den
Ölwechsel bei der Mercedes A Klasse

- erfüllt zu 100 % alle Mercedes Anforderungen
- Original Equipment Manufacturer (O.E.M.) Motoröl
- beste Grundöle und Additive
- bester Verschleißschutz, langes Service-Intervall
- maximale Motorlebensdauer, minimale Reibung

Aktuell im Angebot
Bosch Aerotwin Wischerblätter für die Mercedes A-Klasse
1.884 Bewertungen
Bosch Aerotwin Wischerblätter für die Mercedes A-Klasse
  • Lieferumfang: 1 Set für Frontscheibe, Fahrerseite (Länge: 650mm) und Beifahrerseite (Länge: 475mm)
  • Hervorragende Wischleistung bei jeder Witterung
  • Längere Lebensdauer dank Power Protection Plus
  • Extrem geräuscharmes Wischen
  • Klare Sicht auch bei hohem Tempo

Zahnriemen und Wasserpumpe der A-Klasse

Die Mercedes A-Klasse ist durchgehend (bis auf die von Renault zugekauften Turbodiesel-Motoren) mit Triebwerken ausgestattet, die eine robuste Steuerkette besitzen.

Ein Kettentausch wäre daher erst nach sehr hohen Laufleistungen notwendig und fällt bei einem normalen Autoleben zumeist gar nicht an.

Die Wasserpumpe der A-Klasse wird nur bei Leckage gewechselt, für diese Arbeit müssen Sie mit Kosten im Bereich von 500 Euro rechnen.

Unsere Quellen

  • Mercedes-Benz Herstellerangaben zu Intervallen und Leistungen des Service A und B
  • A-Klasse Betriebsanleitungen alle Baureihen (PDF)
  • Kosten: Anrufe bei 4 Mercedes-Benz Werkstätten in NRW
  • Ersatzteile: Angaben Castrol / Mercedes-Benz Normen / Bosch

CarWiki Autor: Peter

Weitere CarWiki Ratgeber zur Mercedes A-Klasse

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü