Die Inspektion am Renault Captur – Kosten, Umfang & Intervalle | inkl. Serviceplan | Was wird gemacht?

Seitenansicht eines orangenen Renault Captur

Wie viel kostet der Service beim Renault Captur? | Bild: Alexander MiglEigenes Werk, CC BY-SA 4.0, Link

Wenn Sie Renault’s Besteller in der SUV-Kleinwagenklasse fahren, liefert Ihnen unser Ratgeber alles Wissenswerte zur Inspektion am Captur. Das gilt für die Intervalle und den Umfang der Wartung, was Sie dafür bezahlen müssen und wie Sie die Service-Kosten reduzieren können. So sind Sie immer sicher und gleichzeitig kostengünstig unterwegs.

Unser Ratgeber geht auf die nachfolgenden Schwerpunkte ganz besonders ein:

  • Welche Intervalle sind laut Serviceplan für die Renault Captur Wartung vorgeschrieben?
  • Wie sieht der Arbeitsumfang bei der Captur Inspektion aus?
  • Welche Kosten müssen Sie für eine durchschnittliche Wartung bezahlen?
  • Wie können Sie beim Kosten minimieren am besten vorgehen?

Der offizielle Renault Inspektionsplan liefert selbstverständlich immer die Basis zu allen unseren Angaben. Soweit wir für Sie interessante Erfahrungen bei der Renault Captur Inspektion gesammelt haben, führen wir diese ebenfalls an. Auch in Ihrem Captur Serviceheft und in der Betriebsanleitung gibt es Informationen zu dem Thema.

Besonders empfehlenswert ist aber ein Besuch in Ihrem Renault Fachbetrieb, wo Sie sich kostenlos den individuellen Serviceplan für Ihr Renault Modell ausdrucken lassen können. Dieser Inspektionsplan ist auf dem aktuellen Stand und beinhaltet sämtliche technischen Änderungen, die sich im Lauf der Zeit in Sachen Captur Wartung ergeben haben!

Unser Ratgeber gilt für beide bisher verkauften Modellgenerationen des Wagens, den Renault Captur I (2013 bis 2019) sowie den Captur II (seit 2019).

Diese Intervalle müssen bei der Renault Captur Inspektion eingehalten werden

Beim Renault Captur I ist als Basistriebwerk ein kleiner 0.9 Liter Dreizylinder Benziner verbaut. Das Intervall für die Wartung beträgt hier immer maximal 20.000 km. Das gilt auch für den 1.2 Liter Vierzylinder und den 1.5 Liter Diesel.

Bei späteren Baujahren wurde der 1.2 TCe von dem 1.3 TCe Benziner ersetzt, bei dem erst nach 30.000 km ein Service vorgeschrieben ist. Bei einer geringeren Jahresfahrleistung muss, egal welches Aggregat verbaut ist, immer nach spätestens 12 Monaten die Wartung durchgeführt werden.
Für Wenigfahrer gilt: Wer weniger als 15.000 km im Jahr fährt, kann abwechselnd eine kleine Inspektion A (größtenteils Sichtkontrollen) und eine größere Inspektion B (inklusive Ölwechsel) durchführen lassen.

Der Captur II ist als Benziner mit einem 1.0 TCe Dreizylinder sowie einem 1.3 TCe Vierzylinder erhältlich. Auch hier gelten Intervalle von 30.000 km oder 12 Monate. Wenigfahrer (unter 15.000 km pro Jahr) können den Serviceplan mit einer Inspektion A ohne Ölwechsel und einer Inspektion B (mit Ölwechsel) immer jährlich abwechselnd einhalten. Auch der 1.5 dCi Vierzylinder Diesel ist erhältlich, bei dem nach 20.000 km bzw. alle 12 Monate der Service anfällt.

Wie bei vielen anderen Renault Modellen wird die Fälligkeit der Wartung auch beim Captur durch den Bordrechner ermittelt und in der Armaturen-Anzeige ersichtlich!

Achten Sie darauf, dass jeder Service sowie der Motorölwechsel immer im Serviceheft dokumentiert wird. Zusätzlich werden alle Daten auch in der Datenbank von Renault abgespeichert. Mit dem Serviceheft haben Sie aber immer einen Wartungsnachweis in Ihren Händen, der für Garantie- und Kulanzansprüche unbedingt erforderlich ist!

Zusammenfassung der Intervalle bei der Renault Captur Inspektion

Im Regelfall wird die Wartung beim Renault Captur nach 20.000 bzw. 30.000 km Fahrleistung fällig, spätestens aber nach 12 Monaten. Wenigfahrer können den Inspektionsplan mit einer abwechselnden Wartung A und Wartung B einhalten, bei dem der Motorölwechsel nur alle 2 Jahre vorgeschrieben ist. Grundsätzlich können Sie sich auf die Angaben des Bordrechners verlassen, der die Fälligkeit der Inspektion berechnet und im Display anzeigt.

Der Inspektionsplan für den Renault Captur

  1. Motorölwechsel mit einem Motoröl das die Renault Norm RN0700, RN0710, RN0720 (abhängig vom Motortyp) erfüllt
  2. Ölfilter bzw. Filterpatrone sowie AblassschraubenDichtung austauschen, entweder jährlich bei hoher Fahrleistung bzw. bei geringer Kilometerleistung alle 2 Jahre während der Inspektion B
  3. Funktionsprüfung der Bremsanlage, Bremsflüssigkeit kontrollieren
  4. Sichtkontrolle der wichtigsten Komponenten: Fahrwerk (Radaufhängung, Stoßdämpfer, Federn und Bereifung), Auspuffanlage, Karosserie, Lackierung, Unterboden, Verglasung und Beleuchtung
  5. Motor Abgaswerte kontrollieren
  6. Sichtprüfung von Dichtheit am Motor und Getriebe
  7. Scheibenwaschflüssigkeit sowie Kühlflüssigkeit kontrollieren und nachfüllen, falls notwendig
  8. Ladezustand Starter- und Funkschlüsselbatterie kontrollieren, Austausch, falls erforderlich
  9. Serviceanzeige zurückstellen (=resetten)
  10. TÜV und AU, abhängig vom Fahrzeugalter

Zusatzarbeiten gemäß Inspektionsplan nach höheren Laufleistungen

  • Kühlflüssigkeit tauschen, falls erforderlich (maximal 5 Jahre)
  • Alle 3 Jahre Bremsflüssigkeit tauschen (maximal 120.000 km)
  • Alle 2 Jahre Innenraumfilter auswechseln
  • Alle 4 Jahre Zündkerzen und Luftfilter austauschen (maximal 60.000 km)
  • Navi-Update (bei Bedarf)
  • Alle 150.000 km Keilriemen und Spanner tauschen (maximal 6 Jahre)
  • Nach 140.000 / 150.000 km Zahnriemenwechsel beim Dieselmotor (maximal 6 Jahre)
  • Sichtkontrolle der Steuerkette bei den Benzinern bei Geräuschentwicklung
  • Wechsel von kaputten Verschleißteilen, die beim Service aufgefallen sind (z.B. Halogen-Birnen)

Die Kosten des Captur Service (wie teuer ist die Inspektion?)

Jede Captur Inspektion sollte genau nach dem Renault Inspektionsplan durchgeführt werden. Daher ist der Arbeitsumfang in jeder Fachwerkstatt annähernd gleich. Die kostenmäßigen Unterschiede ergeben sich nicht durch die Arbeitsdauer, sondern durch die unterschiedlichen Stundensätze, die von jedem Betrieb individuell kalkuliert werden.

Vergleichen Sie daher mehrere Angebote von verschiedenen Renault Betrieben genau. Sie werden erkennen, dass oft Werkstätten am Land deutlich günstiger anbieten. Auch unser Ratgeber hilft Ihnen beim Einschätzen der Angebote für den Renault Captur Service!

Ein Wenigfahrer wird für die erste Wartung, eine Inspektion A ohne Ölwechsel, rund 150 bis 180 Euro bezahlen. Die Inspektion B mit Ölwechsel liegt in einem Bereich von zirka 300 bis 350 Euro und entspricht damit den Servicekosten, die jährlich auch auf Vielfahrer zukommen.

Nicht vergessen darf man aber die weiteren außerordentlichen Kosten, die mit steigender Kilometerleistung anfallen. So müssen diverse Teile und Baugruppen ausgewechselt werden, die durch Verschleiß kaputtgegangen sind. Auch eher seltene Arbeiten, wie z.B. ein Zahnriemenwechsel, treiben die Kosten für die Renault Captur Wartung dann in die Höhe!

Sehr leicht Kosten einsparen ist möglich, indem Sie ein Motoröl mit der passenden Freigabe in ausreichender Füllmenge zum Service in die Werkstatt mitbringen. Das Öl bekommen Sie online um bis zu 70 Prozent günstiger im Vergleich zum Werkstattpreis.

Unser hilfreicher Ölratgeber unterstützt Sie bei diesem Thema!

Zusammenfassung der Kosten für die Inspektion am Renault Captur

Eine normale Wartung am Renault Captur inklusive Motorölwechsel liegt in einem Kostenbereich von rund 300 bis 350 Euro. Wenigfahrer können sparen, da Sie jedes zweite Jahr nur eine kleine Inspektion A bezahlen müssen, für die zwischen 150 und 180 Euro verrechnet wird. Außerordentliche Reparaturen sowie der Tausch von größeren Verschleißteilen wird zusätzlich in Rechnung gestellt!

Kosten minimieren bei der Renault Captur Inspektion

Neben dem Motoröl können Sie auch bei diversen anderen Teilen für den Captur ordentlich Kosten sparen, indem Sie diese online einkaufen und zur Wartung mitnehmen. Scheibenwischer, Zündkerzen, Innenraum- oder Luftfilter sind Teile, bei denen Sie laut Inspektionsplan leicht erkennen können, ob diese bei der kommenden Wartung ausgetauscht werden müssen.

Achten Sie jedenfalls auf die richtige Teilenummer, damit beim Einbau keine Mehrkosten durch Verzögerung entstehen, welche die Ersparnis zunichtemachen würden!

Castrol Edge 5W40 Motoröl für den Renault Captur ...
  • Maximierte kurz- und langfristige Motorleistung
  • Weniger Ablagerungen im Motor tragen dazu bei, das Ansprechverhalten des Motors zu verbessern
  • Bietet unübertroffenen Schutz bei vielfältigen Fahrbedingungen und -temperaturen

Letzte Aktualisierung am 17.04.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Bitte überprüfen Sie bei jedem Ersatzteil immer noch einmal die spezifische Kompatibilität zu Ihrem Fahrzeug in der Kopfleiste im Shop!

Aktuell im Angebot
Bosch Aerotwin Scheibenwischer Set für Frontscheibe
1.608 Bewertungen
Bosch Aerotwin Scheibenwischer Set für Frontscheibe ...
  • Lieferumfang: 1 Set für Frontscheibe, Fahrerseite (Länge: 650mm) und Beifahrerseite (Länge: 340mm)
  • Hervorragende Wischleistung bei jeder Witterung
  • Längere Lebensdauer dank Power Protection Plus
  • Extrem geräuscharmes Wischen
  • Klare Sicht auch bei hohem Tempo

Letzte Aktualisierung am 14.04.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Bitte überprüfen Sie bei jedem Ersatzteil immer noch einmal die spezifische Kompatibilität zu Ihrem Fahrzeug in der Kopfleiste im Shop!

Zahnriemen und Wasserpumpe auswechseln

Alle Dieselmotoren beim Captur sind mit einem Zahnriemen ausgerüstet. Dieser muss zusammen mit der Wasserpumpe genau nach dem Renault Serviceplan ausgewechselt werden, was rund 800 Euro kostet. Diese Ausgaben sparen Sie sich bei den Benzinern, die eine wartungsfreie Steuerkette besitzen!

Quellen des Ratgebers

  • Renault Herstellerangaben zu Intervallen & Umfängen der Inspektionen
  • Captur Betriebsanleitungen der Baureihen (auch als PDF)
  • Kosten: Anrufe bei diversen Renault Werkstätten in Baden-Württemberg & Bayern
  • Ersatzteile: Angaben Castrol / Renault Normen / Bosch / Varta

CarWiki Autor: Peter

Weitere CarWiki Ratgeber zum Renault Captur

 

Menü