Alle Probleme, Schwachstellen und Rückrufe des Seat Ateca & Cupra Ateca | Von Bremsscheiben über Rost bis Software-Problemen | Lösungen, Maßnahmen & mehr

Seat Ateca Seitenansicht orange

Wo liegen die Mängel des beliebten Kompakt-SUV Seat Ateca? Bild: HerranderssvenssonCC BY-SA 3.0, Link

Sportlich. Schick. Und mit großem Platzangebot. Aber auch problemfrei? Der Seat Ateca ist seit 2016 erhältlich und konnte in den vergangenen Jahren überzeugen. Bisher wurde das Fahrzeug in Deutschland rund 100.000 Mal verkauft.

Verschiedene Autozeitungen sind mit dem Abschneiden des SUV zufrieden und auch die Fahrer ziehen nach den ersten Inspektionen des Wagens eine ordentliche Bilanz.

Allerdings haben sich auch Kinderkrankheiten und Schwachstellen eingeschlichen, die das positive Gesamtergebnis des Seat Ateca, der auch als sportlicher Cupra Ateca erhältlich ist, trüben.

Auch die Frage, wie sich der Spanier im hohen Alter schlägt, bleibt vorerst noch ungeklärt.

Das Team von CarWiki.de hat sich intensiv mit dem Seat Ateca und dem Cupra Ateca beschäftigt, um die Problemzonen aufzudecken.

Dazu haben wir mit Autobesitzern gesprochen, die bekannten Prüforganisationen befragt und die Rückrufaktionen des Herstellers unter die Lupe genommen.

Der nachfolgende Artikel, der die häufigsten Probleme von Seat Ateca und Cupra Ateca zusammenfasst, wird regelmäßig aktualisiert und mit neuen Erkenntnissen ergänzt.

Probleme mit dem Seat Ateca Typ 5FP, KH7 (seit 2016)

Die erste und bisher einzige Generation des Seat Ateca ist seit 2016 erhältlich. Das SUV basiert auf den modularen Querbaukasten MQB A1 von Volkswagen, der auch beim Škoda Karoq und dem VW T-Roc genutzt wird.

Mitte 2020 präsentierte Seat eine Modellpflege für den Ateca, die seit August 2020 verkauft wird. Darüber hinaus steht mit dem Cupra Ateca auch eine sportliche Variante mit 300 PS zur Auswahl.

Keine Schwachstellen, außer der Bremse

Die Prüforganisationen haben mit dem Seat Ateca bzw. dem sportlichen Cupra Ateca ihre Freude, denn Mängel gibt es bei der Hauptuntersuchung fast keine. Vom Fahrwerk über die Beleuchtung bis zum Antrieb ist alles im grünen Bereich.

Allerdings haben die ältesten Modelle gerade einmal den ersten Prüftermin hinter sich. Es bleibt abzuwarten, was das SUV in Zukunft noch für Probleme zeigt.

Derzeit sollten Ateca-Fahrer lediglich die Bremsanlage im Auge behalten. Der Mängelquote der Bremsscheiben lag bei der ersten Hauptuntersuchung allerdings nur knapp über dem Durchschnitt

Insbesondere die Fahrer eines Cupra Ateca, die gerne zügiger fahren, sind von einem erhöhten Verschleiß betroffen.

Kleinigkeiten – mit teuren Folgen?

Im Dauertest der Auto Bild sammelte der Seat Ateca (fast) nur Lob. Nur für Kleinigkeiten gab es einige Minuspunkte. Doch genau diese Schwachstellen könnten in Zukunft teuer werden.

So entdecken die Experten in den vorderen Radhäusern, versteckt hinter den Verkleidungen, viel Laub und Schmutz. Hier sammelt sich die Feuchtigkeit, was langfristig zum Rostproblem führen könnte.

Am hinteren Stoßfängerhalter und am Hinterachsträger war schon leichte Korrosion an der Oberfläche erkennbar.

Die losen Hebel an den Sitzen und ein leichter Kühlmittelverlust sind dagegen vernachlässigbar. Eine regelmäßige Kontrolle durch die Fachwerkstatt ist dennoch empfehlenswert.

Darüber hinaus berichteten uns verschiedene Ateca-Fahrer über elektrische Seitenspiegel, die nicht mehr einklappen, fehlerhafte Drucktaster an der Heckklappe oder untypische Warnungen der Einparkhilfe.

Weitere Mängel als Einzelfälle

Wir haben mit zahlreichen Ateca-Besitzern gesprochen, die sowohl das klassische Modell von Seat als auch den sportlichen Cupra fahren. Dabei haben sich einige Mängel offenbart, die wir jedoch nicht in gehäufter Form feststellen konnten.

Dazu gehören unter anderem ein Kupplungsschaden, defekte Abgasregelventile oder quietschende Lenkungen.

Auch Zierleisten, die sich ablösen, und defekte Ladeschalen für Smartphones sind aufgetreten. Weitere Ateca-Fahrer bemängeln eine minderwertige Qualität, die sich unter anderem durch eine schlechte Verklebung der Armlehnenbeschichtung und der abblätternden Umrandung des Startknopfes äußert.

Ein Wärmeschutzblech, das am Auspuff klappert, rundet die Mängelliste des Seat Ateca ab.

Rückrufe: Software-Updates, fehlerhafte Bauteile & mehr

So gut zwar die TÜV-Statistik, so schlecht ist allerdings die Bilanz bei den Rückrufen. Denn Seat Ateca und Cupra Ateca haben schon zahlreiche Aktionen vorzuweisen.

Bei wenigen Modellen, die im August 2017 gebaut wurden, kann das Radlagergehäuse brechen. In der Folge ist mit einer Beeinträchtigung der Fahrstabilität und daher mit einer erhöhten Unfallgefahr zu rechnen.

Weiterhin waren Fahrzeuge mit 1.0 TSI-Motor und Handschaltung von einem Problem mit der elektrischen Parkbremse, kurz EPB, betroffen. Bei Temperaturen unter fünf Grad wurde möglicherweise ein falsches Signal an das Motorsteuergerät gesendet.

In dessen Folge löste sich die Parkbremse, obwohl kein Gang eingelegt ist. Um das Problem zu beseitigen, reicht die Aktualisierung der Software im Steuergerät der Bremse.

Apropos Software-Update: Die moderne Technik hat ihre Tücken. Weil das Steuergerät zur Scheinwerferregulierung einen falschen Neigungswinkel einstellt, mussten mehrere Fahrzeugbesitzer in die Werkstatt.

Hier wurde das System auf den aktuellsten Stand gebracht, um die falsche Scheinwerferregelung in Zukunft zu vermeiden.

Die fehlerhafte Schweißverbindung an der Rücksitzlehne und ein schadhaftes Bauteil in der Befestigung des Beifahrersitzes machten ebenfalls zwei Rückrufaktionen notwendig.

In beiden Fällen überprüfte die Fachwerkstatt die entsprechenden Teile und nahm, falls notwendig, einen Austausch vor.

In Hinblick auf die Sicherheit war auch der Frontairbag auf der Fahrerseite von einem Rückruf betroffen. Es war nicht ausgeschlossen, dass sich der Airbag im Falle eines Unfalls zu langsam aufbläst und somit keine ausreichende Sicherheitswirkung für den Fahrer erzielt.

Die Werkstatt tauschte das betroffene Airbagmodul aus.

Ein Rückruf aus dem Jahr 2021 betrifft zahlreiche Fahrzeuge mit Automatikgetriebe. Bei internen Qualitätskontrollen wurden fehlerhafte Schweißverbindungen zwischen dem Bremspedal und der Bremspedalplatte festgestellt.

Sollte sich die Platte lösen, besteht erhöhte Unfallgefahr, weshalb das komplette Bremspedal in der Vertragswerkstatt ausgetauscht wird.

Im Blick: die Mängel des Seat Ateca

  • leichte Mängel an der Bremse
  • diverse Software-Probleme
  • vereinzelte Verbindungsprobleme (Bluetooth & CarPlay)
  • beginnende Oberflächenkorrosion
  • Kritik an der Verarbeitungsqualität

Fazit: Bisher nur wenig Kritik am Ateca

Unsere Recherchen haben ergeben, dass sowohl Seat Ateca als auch Cupra Ateca kaum Schwachstellen aufweisen. Bei den Prüforganisationen wird das SUV aus Spanien (noch) mit Freude begrüßt, denn außer den Bremsscheiben gab es bei den ersten Hauptuntersuchungen nichts zu bemängeln.

Bei den Pannendiensten ist das Modell bisher unauffällig und daher beinahe unbekannt.

Das Feedback der Ateca-Besitzer ist überwiegend positiv und wird nur durch kleinere Mängel und Kritikpunkte geschwächt. Die Verarbeitungsqualität steht oftmals im Fokus der Kritik.

Möglicherweise haben die Spanier beim Facelift, das seit 2020 erhältlich ist, etwas nachgebessert. Aufgrund des jungen Alters bleibt derzeit noch unklar, wie sich die Schwachstellen und Problemzonen in den kommenden Jahren entwickeln. Wir bleiben dran!

Sie gehören zu den stolzen Besitzern eines Seat Ateca bzw. Cupra Ateca?

Vielleicht können Sie uns von Ihren guten und schlechten Erlebnissen mit dem SUV berichten? Die Leser*innen von CarWiki.de werden Ihnen danken.

CarWiki Autor: Sönke

Ergänzende Beiträge zum Seat Ateca auf CarWiki.de

 

Menü