Schwachstellen, Rückrufe & Probleme des Dacia Sandero | Steuerkette, Injektoren, Abgasanlagen, Beleuchtung uvm. | Baureihe I (BS) & II (B8)

Dacia Sandero Generation 3 silber

Bild: Alexander MiglCC BY-SA 4.0, Link

Der Dacia Sandero schont den Geldbeutel und sorgt für Freude beim Neuwagenkauf. Dabei bleibt es aber auch. Denn schon nach wenigen Jahren ist von der einstigen Freude nichts mehr übrig.

Besuche beim TÜV werden zur großen Sorge und auf dem Schreibtisch stapeln sich die Rechnungen der Werkstatt.

Wir haben mit zahlreichen Sandero-Fahrern gesprochen und den aktuellen TÜV-Report 2021 unter die Lupe genommen. Dabei hat sich herausgestellt, dass der Dacia Sandero mit zahlreichen Schwachstellen und Mängeln auffällt. 

Von der schwachen Batterie bis zum kapitalen Motorschaden ist alles dabei.

Aus unseren Ergebnissen ist der nachfolgende “Problem-Ratgeber” entstanden. Die Kfz-Experten von CarWiki.de haben die typischen Mängel des Dacia Sandero aufgelistet und die Schwachstellen der verschiedenen Baureihen notiert. Und ein Ende ist nicht in Sicht.

Keine Frage, dass dieser Artikel in den kommenden Monaten und Jahren fortgeführt und ergänzt wird. Letztes Update: 3. März 2022!

Probleme mit dem Dacia Sandero 3 DJF (seit 2021)

Der Dacia Sandero 3 DJF ist erst seit Januar 2021 erhältlich. Aus diesem Grund konnten wir keinen Fahrzeugbesitzer finden, der von seinen Erfahrungen bzw. gravierenden Problemen mit dem Kompaktwagen berichten kann.

Der neue Sandero nutzt die CMF-Plattform, die beispielsweise auch beim Renault Clio V zum Einsatz kommt. Das macht Hoffnung, dass der Dacia weniger Mängel aufweist als seine Vorgänger

Wir werden diesen Wagen selbstverständlich beobachten und die Liste aktualisieren!

Probleme mit dem Dacia Sandero 2 B8 (2012 bis 2020)

Dacia Sandero Generation 2

Bild: M 93, CC BY-SA 3.0 de, Link

Im November 2012 kam die zweite Generation, der Dacia Sandero 2 B8, auf den Markt. Im Vergleich zur ersten Generation, wo ESP und Servolenkung nur gegen Aufpreis erhältlich waren, gehören diese Systeme seither zum Standard. 2017 erfolgte ein Facelift des Sandero, der auch als Stepway erhältlich ist.

Und auch sonst ist der Dacia Sandero gereift. Ein Großteil der Technik stammt wieder von Renault. Dennoch fällt der Rumäne mit einigen Mängeln auf.

Schwachstellen der Motoren (Benziner & Diesel)

Im Sandero II haben Sie abermals die Wahl zwischen mehreren Saugbenzinern, beispielsweise einem Vierzylinder mit 1.2 Litern Hubraum (75 PS). Dieser wurde nach dem Facelift durch einen Dreizylinder (SCe 75) ersetzt, den es auch mit Turboaufladung zu kaufen gab.

Die von uns befragten Fahrer sind mit allen Leistungsstufen der SCe & TCe Motoren (75, 90 und 101 PS) zufrieden und loben vorwiegend den Verbrauch dieser Modelle. Lassen Sie sich auch vom hohen Ölverbrauch nicht den Spaß verderben und füllen Sie regelmäßig nach!

Problematisch ist an diesen Motoren vorwiegend der Ölverlust (siehe unten) sowie defekte Zündspulen. Sollten Sie einen stärkeren Motor, also den 90 TCe oder den 100  TCe fahren, achten Sie auch auf Geräusche der Steuerkette. Wenn sich diese längt, kann es zu einem schlimmen Motorschaden kommen.

So erkennen Sie eine gelängte Steuerkette: Hören Sie bereits beim Kaltstart genau hin (Klappern, Rasseln). Folgendes Video hilft.

Der 1.5 dCi Dieselmotor des Sandero II ist ein absolut zuverlässiges Triebwerk – hier können Sie wenig bis gar nichts falsch machen. Einzige Problemherde (diese betreffen aber nahezu jeden Diesel) sind die klassischen Baustellen: Verkokung und verstopfte Injektoren.

Mängel bei Qualität und Verarbeitung

Im Rahmen unserer Recherche haben wir viele Dacia-Fahrer befragt, die nicht nur auf technischer Seite einige Kritikpunkte äußerten. Auch optisch sind viele Schwachstellen vorhanden, an denen sich die Sandero-Besitzer stören.

Häufig wurde eine unschöne Lackierung bemängelt und auch im Innenraum wird die Verarbeitung kritisiert. Logisch, dass es für Preise unter 10.000 Euro kein Luxus-Auto gibt.

Ölverlust an Motor und Getriebe

Ein Problem, das in der ersten Generation nur selten war, kommt beim Dacia Sandero 2 B8 umso häufiger vor. Bei der TÜV-Untersuchung wird ein erhöhter Ölverlust an Motor und Getriebe bemängelt.

Schon beim ersten Termin nach wenigen Jahren sind die Leckagen offensichtlich, die Sie im Rahmen der Sandero Inspektion unbedingt prüfen lassen sollten!

Rückrufe: Mängel an Bremse und Airbag

Auch die zweite Baureihe des Dacia Sandero ist nicht von Rückrufen verschont geblieben. Alle Fahrzeuge, die zwischen dem 21. September und 10. Oktober 2016 gebaut wurden, sollten die Werkstatt wegen Problemen mit der Bremse ansteuern. Ein Clip am Bremssattel konnte brechen, sodass der Bremssattel abreißt und sich die Bremsleitung verringert. Prüfung und Austausch waren kostenfrei.

Apropos Brechen: Rissbildung und Bruchgefahr bestand auch bei Modellen, die im September 2017 produziert wurden. Allerdings waren in diesem Fall die vorderen Radnaben betroffen, was sich durch eine untypische Geräuschentwicklung bemerkbar machte. In der Fachwerkstatt wurden die Teile überprüft und gegebenenfalls ausgewechselt.

Waren die Fahrzeuge zwischen 8. Dezember 2016 und 13. Juni 2017 gebaut, konnte die Signalanlage für Anhängerbetrieb ausfallen. Auch Modelle mit Herstellung im Jahr 2018 sind in der Liste der Rückrufe erfasst.

Hier lagen beispielsweise fehlerhaft ausgeführte Schweißverbindung am Pluspol der Fahrzeugbatterie vor. Eine weitere Meldung betrifft den Fahrerairbag, der sich im Falle eines Unfalls nicht vollständig öffnet.

Sollten Sie einen Dacia Sandero 2 B8 fahren, der in den Jahren 2019 oder 2020 gebaut wurde, lohnt sich ein Blick in die Zulassungsbescheinigung Teil I. Bei vielen Fahrzeugen wurde die Angabe der zulässigen Gesamtmasse der Zugkombination vergessen. Sollte dies bei Ihnen der Fall sein, können Sie die Eintragung in der Zulassungsbehörde nachholen.

Weitere Rückrufe:

  • Radaufhängungen
  • Scheinwerfer & Rückleuchten
  • Spurstange (2015)

Eine komplette Liste der Rückrufe finden Sie beim KBA und auch beim ADAC.

Positiv hervorzuheben, ist in jedem Fall der oftmals hervorragende Verbrauch der Sandero Motoren!

Fazit und Kaufberatung

Wir empfehlen sowohl die Benzin- als auch die Dieselmodelle des zweiten Sandero – achten Sie aber bei Ottomotoren immer auf die Steuerkette und auch auf frischen TÜV.

Unsere Wahl ist dennoch haarscharf der Selbstzünder, auch wegen der fantastischen Verbrauchswerte des 1.5 dCi.

Die Krankheiten des Sandero II im Video

Probleme mit dem Dacia Sandero 1 BS (2008 bis 2012)

Dacia Sandero Generation 1 rot
Der erste Dacia Sandero fällt durch besonders viele Probleme negativ auf! Bild: Von Thomas Doerfer, CC BY-SA 3.0, Link

Mit dem Dacia Sandero 1 BS brachte der rumänische Automobilhersteller im Jahr 2018 ein Billig-Auto auf den Markt, das weniger als 10.000 Euro kostete.

Das macht sich auch in Hinblick auf die Mängelquote bemerkbar. Der TÜV findet zahlreiche Schwachstellen und Mängel, die Fahrzeugbesitzer im Auge behalten sollten.

Solide Benzin- und Dieselmotoren (Renault)

Sowohl der 1.2 Vierzylinder mit 75 PS als auch der stärkere 1.6 MPI (87 PS) sind grundsätzlich zuverlässig, wenngleich sie nicht mit bahnbrechender Leistung bestechen.

Einige Schwachstellen sind dennoch:

  • Zündspulen
  • Ein undichtes Thermostatgehäuse (so tritt Kühmittel aus)
  • fehlerhafte Ventilkeile des kleinen 1.2 Vierzylinders (ein Rückruf erfolgte 2010)

Der 1.5 dCi ist, so auch beim Nachfolger, ein grundsolides Triebwerk, welches, wenn überhaupt nur durch dieseltypische Probleme (Injektoren oder der Turbo) negativ auffallen kann.

Häufiges Manko: Mängel am Fahrwerk

Das Fahrwerk schneidet bei unserem Check mit gemischten Ergebnissen ab.

Während Federn, Dämpfer und Antriebswellen erstaunlich problemfrei sind, sorgt das Lenksystem beim Dacia Sandero 1 BS für häufige Schwierigkeiten. Betroffen sind oftmals die Lenkgelenke, die ausschlagen.

Auch die Radaufhängungen sowie die Fußbremse stehen in der Kritik. Je nach Reparatur erwarten Dacia-Besitzer hohe Kosten.

Der Auspuff als Sinnbild für Qualität

Der TÜV bringt es auf den Punkt: Die Auspuffanlagen sind bereits nach wenigen Jahren schrottreif. Dann gibt’s die Plakette erst, wenn das System in Ordnung gebracht wurde – und das kostet Geld. Auch in Hinblick auf die Abgasuntersuchung sieht der TÜV deutliches Potenzial für Verbesserungen.

Nicht selten scheitert der Dacia Sandero an den strengen Richtlinien der Politik.

Viele Kleinigkeiten mit Störfaktor

Neben den kritischen Schwachstellen, die auch die Sicherheit beeinträchtigen, kommen zahlreiche Kritikpunkte hinzu, die nicht nur Geld, sondern auch Nerven kosten. Eine Nachfrage beim ADAC hat gezeigt, dass der Dacia Sandero der ersten Generation keine reine Weste bei der Pannenstatistik hat.

Zu den häufigen Problemen gehören schwache Batterien sowie Defekte an Anlasser und den Zündschlössern. Ein verständnisvoller Arbeitgeber, der die morgendliche Verspätung akzeptiert, ist hilfreich.

Rückrufe wegen Airbag-Problemen & mehr

Der Dacia Sandero der ersten Generation wurde mehrfach zurückgerufen. Schon kurz nach der Premiere mussten alle Fahrzeuge in die Werkstatt, die zwischen dem 26. Mai und 12. November 2008 gebaut wurden.

Als Grund nannte Dacia einen Ausfall der ABS-Warnleuchte. Bei einem möglichen Ausfall des ABS-Systems hätten die Fahrer keine Rückmeldung erhalten, sodass die Instrumententafel bei den betroffenen Modellen ausgetauscht wurde.

Dramatischer war ein Rückruf aus dem Jahr 2011, der Fahrzeuge mit Motor D4F (1.2 16V) betraf. Bei Modellen, die zwischen 17. September und 30. November 2010 produziert wurden, hätte es im Extremfall zum Motortotalschaden kommen können. Ursache dafür waren defekte Ventilkeile, die eine Störung der geregelten Ventilsteuerung herbeiführten.

Ein kostenfreier Austausch dauerte bis zu neun Stunden.

Wenn Sie sich als Gebrauchtwagenkäufer für einen Dacia Sandero interessieren, sollten Sie aufpassen, wenn das Fahrzeug nicht aus Europa kommt. Bei einigen Autos wurden fehlerhafte Gasgenerator-Zünder verbaut, die eine Auslösung des Fahrer-Airbags verhindern.

Videotest des Sandero I (Mängel & Kaufberatung)

 

Helfen Sie, CarWiki zu erweitern!

CarWiki lebt von den Beiträgen der Leser & der Community! Können Sie selbst hilfreiche Anleitungen oder Erweiterungen rund um Ihr Fahrzeug beisteuern? Schreiben Sie einen Artikel und helfen Sie anderen Fahrern. Vielen Dank!

 

Mängel am Dacia Sandero aller Generationen

  • Ottomotoren: Steuerkettenprobleme
  • Dieseltriebwerke: Injektoren, Turbolader
  • Probleme mit der Radaufhängung
  • Beleuchtung als allgemeine Schwachstelle
  • Ölverlust an Motor und Getriebe
  • schlechte Verarbeitung & Lackierung
  • schwache Batterien
  • Rostbildung in allen Bereichen

Fazit: Am falschen Ende gespart?

Auf den ersten Blick sieht der Neupreis eines Dacia Sandero verlockend aus. Er eignet sich auch für das schmale Portemonnaie. Doch spätestens nach drei Jahren beginnen die Probleme…

Egal, ob mangelhafte Achsbauteile, schwache Batterien oder einfach nur die optischen Mängel: Viele Dacia-Besitzer, mit denen wir gesprochen haben, sind unzufrieden. Die kleinen Reparaturen summieren sich. Und plötzlich wird der günstige Sandero zum teuren Problemfall.

Und selbst der Verkauf eines gebrauchten Fahrzeugs ist schwierig. Der Wertverlust ist zwar gering, doch viele Interessenten greifen zum Neuwagen, der kaum teurer ist als ein Gebrauchtwagen.

Die Community von CarWiki.de freut sich über gute und schlechte Erfahrungsberichte. Wenn Sie spannende Informationen zum Dacia Sandero haben, können Sie am Ende des Beitrags gerne einen Kommentar hinterlassen.

Sönke Brederlow

Journalist/Ingenieur/Rennfahrer

Instagram
WhatsApp
Skype

Zusätzliche CarWiki Ratgeber zum Dacia Sandero

 

10 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Nun macht mal Dacia nicht so nieder ! Fahre seit 2017 einen Dacia Sandero Stepway 2 und habe in dieser Zeit ca. 50.000 km abgespult; davon 80% Stadt und 20% Autobahn. Das Fahrzeug hat die erste Batterie, den ersten Auspuff und Rost ist auch nicht in Sicht. Da haben manche sog. Premiummarken (A…, V., M.B. usw. erheblich größere Probleme (sehr beliebt Steuerketten u.a.) Es kommt halt auch immer auf etwas Pflege an.

    Antworten
    • Hallo 🙂
      In unseren Problem-Artikeln bemühen wir uns um Objektivität und verlassen uns vorwiegend auf die TÜV Reports sowie die offizielle Liste der Rückrufe.
      4,5 Jahre ohne Rost mit der ersten Batterie und dem ersten Auspuff sind erfreulich, sollten aber natürlich definitiv der Standard sein. Sie haben allerdings recht, da sind auch die Premiumhersteller nicht immer zuverlässig. Daher gibt es auf CarWiki aber auch zu diesen Fahrzeugen kritische Artikel – wir bevorzugen niemanden!
      Beste Grüße und weiterhin gute und fehlerfreie Fahrt
      Markus

      Antworten
  • Roland Stross
    November 3, 2021 9:47 am

    Sandero Laureate, BJ. 2009, 196000Km
    2012, Bremsscheiben/Beläge
    2016, Lager Traggelenk, Bremsscheiben
    2018, Auspuff Mitteltopf, Schwache Batterie
    2020, Bremsscheiben,
    ansonsten nur normale Verschleißteile.
    Kundendienst regelmäßig, kosten zwischen 180 und 350€.
    Sonst nix.
    Haben noch nie so ein günstiges Auto, in Anschaffung und Wartungskosten gehabt.
    Auch so was gibt es bei Dacia.
    Fährt immer noch.

    Antworten
  • Manfred Ahlburg
    Dezember 26, 2021 10:41 pm

    Von den vier vorgeschlagenen Motorölen für den Motortyp Sce passt nur das Öl von CASTROL 5W30 RN17…
    Sie sollten sich in Zukunft für die Angabe des richtigen Öls aktuell informieren- diesbezüglich habe ich an anderer ebenfalls falsche Angaben gelesen.
    Ich fahre einen Sandero 2 mit 72 PS, der letzte eben vor dem Modellwechsel. Nach 13.000 km bin ich nur begeistert…

    Antworten
    • Hallo Manfred, danke für deinen Hinweis.
      Das mit den vorgeschlagenen Motorölen ist aber so gewollt – wir weisen ja sowohl vor als auch nach der Liste mit den Ölen darauf hin, dass man im Shop noch die Kompatibilität zum jeweiligen Motor prüfen soll.
      Freut uns, wenn der Sandero läuft, wir wünschen dir viele weitere sorgenfreie Kilometer!
      Liebe Grüße und einen guten Rutsch!

      Antworten
  • Habe den 2. Sandero nun auch 9 Jahre alt und unsere Tochter fährt immer noch den 1. nun 13 Jahre alt. Insgesamt sind wir zufrieden. Im Unterhalt ist der Sandero kaum zu schlagen vor allem Wertverlust. Die Ersatzteile sind da Renaulteinheitsmasse günstig. Bei richtiger Wartung macht der Sandero nicht mehr oder weniger Probleme als andere Autos. Leider wird von ADAC und TÜV leider nicht die Wartungshistorie mit in Relation gezogen, dann würde sich die Statistik auch relativieren.
    Manche der Dacias werden zum Teil 2 Jahr bis zum nächsten TÜV geschunden und sehen keine Werkstatt. Wenn es dann so weit ist soll’s natürlich auch nicht teuer werden, dann geht es zuerst zum TÜV und danach wird halt auch nur das gemacht was bemängelt wurde und noch ein günstig Ölwechsel. Dann geht’s weiter. Eine neuer kost ja auch weniger als bei was andere im ersten Jahr verlieren ;-). Bei solcher Betriebsweise würden auch die anderen Hersteller nicht viel besser aussehen.
    Von daher und meiner Erfahrung mit Dacia sind für mich TÜV und ADAC Report nicht aussagekräftig. Am besten man schaut mal was gleichwertige Renaultmodelle am Ende einer Baureihe für Probleme hatten. Ein Dacia besteht ja zum Großteil aus bewährter Renaulttechnik minus unötigen bling bling.

    Antworten
  • Heike Eichert
    Juni 20, 2022 8:03 pm

    Haben einen Dacia Stepway Diesel 9 Jahre gehabt 374.000 Kilometer gefahren und waren super zufrieden nur die üblichen Verschleiß Teile . Jetzt haben wir den neuen Stepway Gas-Benzin und hoffen das wir genauso viel Glück haben.

    Antworten
    • Das freut uns zu hören! 374.000 sind eine stolze Nummer. Halten Sie uns gern mit Ihrem Gas-Benzin Modell auf dem Laufenden! Beste Grüße und allzeit gute Fahrt

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü