Typische Schwachstellen und Probleme am Škoda Kamiq | Vom Softwareproblem bis zu den Sitznähten | Alle Rückrufe & Problemlösungen

Skoda Kamiq schwarz

Wir zeigen Ihnen die Probleme und Mängel des Škoda Kamiq auf! Bild: Alexander MiglEigenes Werk, CC BY-SA 4.0, Link

Im Jahr 2019 kam mit dem Škoda Kamiq ein neues Sport Utility Vehicle, kurz SUV, auf den Markt. Einen Vorgänger gibt es nicht, sodass der tschechische Automobilhersteller nur wenig Erkenntnisse aus vergangenen Fahrzeugmodellen nutzen konnte.

Die Verbindung zum Volkswagen-Konzern war jedoch hilfreich, denn der Kamiq basiert auf der MQB-A0-Plattform, die auch beim VW T-Cross und dem Seat Arona genutzt wurde.

Es ist fast schon verständlich, dass der Škoda Kamiq mit einigen Schwachstellen und Kinderkrankheiten zu kämpfen hat. Auch von Rückrufen blieb das SUV in seiner kurzen Geschichte nicht verschont. Allerdings wurden in den ersten beiden Jahren weniger als 25.000 Fahrzeuge zugelassen.

Die Kfz-Experten von CarWiki.de hatten es somit schwer, betroffene Autofahrer zu finden, die von ihren Erfahrungen mit dem Škoda Kamiq berichten konnten.

Auch der TÜV war (noch) keine Hilfe, denn die ersten Nachfolgeuntersuchungen stehen noch aus. Es steht also außer Frage, dass der nachstehende Ratgeber in den kommenden Jahren stetig erweitert wird.

Gerne auch mit Ihrer Hilfe (Kommentarfunktion)!

Probleme mit dem Škoda Kamiq (seit 2019)

Die erste Generation des Škoda Kamiq wurde im März 2019 der Öffentlichkeit vorgestellt und wird seit Juni 2019 verkauft. Die „Scoutline-Version“, die mit Applikationen im Offroad-Design auffällt, folgte ein Jahr später.

Zur Auswahl stehen sowohl Benzin- als auch Dieselmotoren, die aufgrund des kleinen Hubraums mit tollen Verbrauchswerten und einer niedrigen KFZ Steuer überzeugen sollen.

Der Kamiq wird serienmäßig mit einem Vorderradantrieb ausgeliefert, wobei Allrad (4Motion) gegen Aufpreis möglich ist. Für die Kraftübertragung sorgt je nach Motorisierung ein Schaltgetriebe mit fünf bzw. sechs Gängen oder das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe.

Keine Erkenntnisse beim TÜV

Der Škoda Kamiq ist erst seit 2019 auf dem Markt, wobei Neuwagen nach drei Jahren zur Hauptuntersuchung müssen. Mit den ersten Ergebnissen ist also frühestens im Jahr 2022 zu rechnen, weshalb der Škoda Kamiq im aktuellen TÜV-Report noch keine Erwähnung findet.

Kleinere Mängel & Schwachstellen

Es gibt nicht viele Škoda-Besitzer, die im Netz von ihren Erfahrungen mit dem Kamiq berichten. Und wenn, dann handelt es sich meist um kleinere Mängel, die kaum einen Nachteil auf die Funktionsfähigkeit haben.

Dazu gehören verklemmte Scheibenwischer, die bei der Produktion zu stark verschraubt wurden oder ein Türkantenschutz, der zu schnell herausklappt und dabei störende Geräusche verursacht.

Allgemeine Probleme mit der Software, egal ob Fehlermeldungen oder Schwierigkeiten mit dem Infotainment System, sind nicht ausgeschlossen. Ein Besitzer berichtet davon, dass schon nach einem Monat aufgrund einer Unwucht eine Gelenkwelle getauscht werden musste. Das Problem machte sich durch spürbare Vibrationen bemerkbar.

Ein Ausfall der LED Scheinwerfer sowie undichte Rückleuchten traten beim Škoda Kamiq ebenfalls auf. Ein Defekt der Kraftstoffpumpe, Probleme mit dem Kollisionswarner und unsaubere Schaltvorgänge des Direktschaltgetriebes runden die erste Mängelliste ab.

Rückrufe: Softwareprobleme & fehlerhafte Sitznähte

Die Anfrage beim Kraftfahrt-Bundesamt zeigt, dass der Škoda Kamiq bereits mit Rückrufen auffällig wurde. Für Probleme sorgte vor allem die Software des Kommunikationsmoduls für das Notrufsystem, auch eCall genannt.

Erst entsprach die Software nicht der gewünschten Spezifikation, später stellte Škoda fest, dass sie nicht über die notwendigen Funktionseigenschaften verfügte. In beiden Fällen war ein Ausfall des eCall Systems möglich.

Weiterhin machten fehlerhafte Nähte der Sitzbezüge einen Rückruf notwendig. Aufgrund einer falschen Fertigung waren Beeinträchtigungen der Schutzfunktion der Seitenairbags nicht ausgeschlossen.

Bei Modellen mit TSI-Motor lag eine fehlerhafte Einspritzung mit Leckraten außerhalb des zulässigen Grenzwertes vor, sodass die Kraftstoff-Einspritzventile in der Fachwerkstatt getauscht wurden.

Übersicht: Bekannte Mängel am Škoda Kamiq

  • diverse Softwareprobleme
  • Undichtigkeit & Ausfall: Mängel an der Beleuchtung
  • schiefer, schnell ausklappender Türkantenschutz
  • unsaubere Schaltvorgänge am DSG
  • verklemmte, knarzende Scheibenwischer

Fazit: Kinderkrankheiten nicht ausgeschlossen

Der Škoda Kamiq ist erst seit wenigen Jahren auf dem Markt, sodass Kinderkrankheiten nicht ausgeschlossen sind. Unsere Recherche hat gezeigt, dass einige Škoda-Fahrer bereits nach wenigen Tagen mit den ersten Problemen konfrontiert wurden.

Ob verklemmter Scheibenwischer, diverse Softwareprobleme oder undichte Rücklichter: Im schlimmsten Fall warten viele Mängel, die innerhalb der Garantiezeit zahlreiche Werkstattbesuche notwendig machen.

Sie fahren einen Škoda Kamiq und konnten bereits Erfahrungen damit sammeln? Es ist hilfreich, wenn Sie uns davon berichten! Schreiben Sie gerne in die Kommentare und lassen Sie andere Nutzer an den Erkenntnissen teilhaben. Vielen Dank dafür!

Testvideo des Škoda Kamiq

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

CarWiki Autor: Sönke

Zusätzliche CarWiki Beiträge zum Škoda Kamiq

 

Menü