Bekannte Mängel, Probleme & Krankheiten am Škoda Karoq | Vom Airbag über Softwarefehler bis zur Elektronik | Rückrufe & Lösungen im Überblick

Skoda Karoq 2.0 TDI Heck
Wir untersuchen die Mängel und Probleme des Škoda Karoq –

Bild: M 93, CC BY-SA 3.0 de, Link

Der Škoda Karoq ist seit Ende 2017 auf dem deutschen Markt erhältlich und löste seinerzeit den beliebten Škoda Yeti ab.

Das Kompakt-SUV basiert auf dem modularen Querbaukasten von Volkswagen, der seit 2016 auch beim VW T-Roc und dem Seat Ateca seine Verwendung findet.

Kinderkrankheiten waren beim Škoda Karoq keine Seltenheit.

Ob Softwarefehler oder Elektronikproblem: Die moderne Technik hat ihre Tücken. Und obwohl das Kompakt-SUV erst seit wenigen Jahren zu kaufen ist, offenbarte eine Anfrage beim Kraftfahrt-Bundesamt gleich mehrere Rückrufe.

CarWiki.de hat sich auf Spurensuche begeben, um die typischen Schwachstellen und Probleme des Škoda Karoq aufzuspüren. Dafür haben wir mit Škoda-Fahrern gesprochen, den TÜV befragt und vergangene Rückrufaktionen untersucht.

Nicht immer mit Erfolg, denn aufgrund seines jungen Alters fehlt es oftmals noch an Daten.

Daher wird dieser Ratgeber ständig aktualisiert und erweitert.

Probleme mit dem Škoda Karoq (seit 2017)

Der Škoda Karoq gilt als Nachfolger des Škoda Yeti, der zwischen 2009 und 2017 zu den beliebtesten Modellen des tschechischen Automobilherstellers gehörte. Das Kompakt-SUV teilt sich die technische Basis mit dem Seat Ateca und dem VW T-Roc.

Der Karoq punktet mit seiner Ausstattung, denn viele Assistenzsysteme, wie Kollisionswarner oder Personenerkennung, sind bereits serienmäßig an Bord.

Ob das jedoch vorteilhaft ist, bleibt nach der Recherche von CarWiki.de fraglich…

Noch kein Report vom TÜV

Der Škoda Karoq ist seit Ende 2017 auf dem Markt, wobei im ersten Jahr nur knapp mehr als 2.000 Exemplare verkauft wurden. Neuwagen müssten spätestens nach drei Jahren zur Hauptuntersuchung, sodass uns der TÜV noch keine relevanten Daten zum Abschneiden des Karoq nennen konnte.

Im TÜV-Report 2021 findet das SUV noch keine Erwähnung.

DSG Ruckeln leider auch beim Karoq vorhanden

Die Ruckel-Probleme mit den neueren DSG Getrieben des VW Konzerns (wurden bereits beim VW T-Roc und VW T-Cross in großer Zahl moniert) sind leider stellenweise auch bei diversen Motor-Getriebe-Kombinationen des Karoq aufgekommen.

Das klassische DSG Ruckeln beim Anfahren (vor allem im kalten Motor- und Getriebezustand) nervt viele Karoq Besitzer und wird beim Škoda-Händler im Rahmen der Inspektion nur als Stand der Technik abgetan.

Hier finden Sie weitere Informationen zu diesem Thema!

Viele Probleme mit der Software

Unsere Recherche hat gezeigt, dass der Škoda Karoq mit zahlreichen Softwarefehlern sowie Problemen mit der Elektronik auffällig wurde. Zahlreiche Škoda-Fahrer schilderten uns verschiedene Mängel, die teils besorgniserregend sein können.

Ausfälle von Abstandsregelung, Verkehrszeichenerkennung oder Tempomat sind dagegen noch harmlos. Mehrere Besitzer berichteten von einer plötzlichen, unerwarteten Vollbremsung durch den Notbremsassistenten.

Rückrufe: Fehler mit Airbag & Co.

Eine Anfrage beim Kraftfahrt-Bundesamt zeigt, dass der Škoda Karoq schon mehrere Rückrufaktionen vorweisen kann. Schon kurz nach dem Marktstart wurden einige Fahrzeuge wegen einer fehlerhaften Verarbeitung der A-Säulenverkleidungen zurückgerufen.

Bei einer Aktivierung des Kopfairbags war nicht ausgeschlossen, dass abgebrochene Teile der Verkleidung in den Fahrgastraum gelangen und das Verletzungsrisiko stark erhöhten.

Apropos Airbag: Im Jahr 2018 ist ein Rückruf dokumentiert, der den Fahrerairbag betraf. Ein Fehler im Gasgenerator führte möglicherweise dazu, dass das Gehäuse im Falle eines Unfalls brach und sich der Fahrerairbag somit nicht vollständig entfaltete. Auch die Rissbildung in der Sitzbefestigung des Fahrersitzes, die eine eingeschränkte Schutzfunktion zur Folge hatte, war Ursache für einen Rückruf.

Die erwähnten Softwareprobleme, mit denen Škoda-Fahrer zu kämpfen haben, machten teilweise das Handeln des Herstellers notwendig. Wegen eines Problems im Motorsteuergerät war das unbeabsichtigte Lösen der elektrischen Feststellbremse nicht auszuschließen. Um ein Wegrollen des Fahrzeuges zu vermeiden, rief Škoda einige Fahrzeuge in die Werkstatt.

Bei einigen Modellen wurde eine Rücksitzlehne verbaut, bei der die Aufnahme für die Kopfstütze nicht den Anforderungen entsprach. Die Stütz- und Schutzwirkung war dadurch eingeschränkt, sodass ein offizieller Rückruf erfolgte.

Und das war nicht das einzige Problem mit den Kopfstützen. Ein fehlender Verriegelungsstift reduzierte ebenfalls die Schutzwirkung und machte wenig später einen weiteren Rückruf notwendig.

Die Škoda-typische Anfahrschwäche aufgrund eines niedrigen Drehmoments in bestimmten Fahrsituationen, eine fehlerhafte Einspritzung und mangelhafte Schweißverbindungen, die ein Ablösen der Bremspedalplatte möglich machten, runden die Liste der Rückrufaktionen ab.

Typische Schwachstellen des Škoda Karoq in der Übersicht

Fazit: Das Auto ist (noch) eine Überraschung

Es war nicht einfach für unsere Kfz-Experten, die ersten Probleme und Schwachstellen des Škoda Karoq zu finden. Es bleibt eine Überraschung, was das Kompakt-SUV in den kommenden Jahren für Mängel bereithält. Derzeit ist es noch zu früh, um über Verschleiß und Rostbildung zu sprechen.

Sicher ist jedoch, dass der Karoq mit diversen Softwarefehlern und Problemen an der Elektronik zu kämpfen hat. Hier können Škoda-Besitzer viele Geschichten erzählen, die auch seitens des Herstellers nicht immer gelöst werden konnten. Bleibt zu hoffen, dass das ein oder andere Update noch Verbesserungen bringt.

Wenn Sie bereits Erfahrungen mit dem Škoda Karoq gesammelt haben, dürfen Sie uns gerne daran teilhaben lassen. Schreiben Sie eine E-Mail oder nutzen Sie die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag, damit wir die Probleme und Schwachstellen des Karoq ergänzen können.

Unsere Leser werden es Ihnen danken!

Sönke Brederlow

Journalist/Ingenieur/Rennfahrer

Instagram
WhatsApp
Skype

Weitere CarWiki Beiträge zum Škoda Karoq

 

 

6 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Manfred schmidt.
    Oktober 21, 2021 12:08 pm

    Habe mir einen karoq gekauft. 1.5 benziner. Bete Täglich zumHerrn,dass ich wieder einen diesel bekomme.

    Antworten
  • Wolfhard Bruckner
    Dezember 3, 2021 3:01 pm

    Besitze meinen Skoda Karoq 150PS Diesel seit einem Jahr, hier mein Fazit:
    1. Ruckeln beim Kaltstart
    2. starkes rubbeln und quietschen der Scheibenwischer, schon seit Kauf
    3. Radio hat ein unmögliches Klangbild, klingt wie ein Transistorradio aus den 60igern.
    ansonsten zufrieden.

    Antworten
    • Hallo Herr Bruckner,

      vielen Dank für Ihre Anmerkungen. Haben Sie das normale Skoda Soundsystem oder sogar noch ein Upgrade?

      LG

      Antworten
  • Karl-Heinz Stapf
    Januar 11, 2022 11:56 am

    Mein Skoda Karoq Automatik 1,5 TSI von 2020 ist sehr laut wenn ich die Bremsen betätige beim Rückwärtsfahren. Da bleiben die Menschen vor lauter Schreck stehen.
    Der Händler meinte es sind harte Bremsbeläge und ich muss damit leben. Kann ich so aber nicht akzeptieren. Nachbarn haben sich schon beschwert als ich spät abends noch aus der Garage raus fuhr. Hat jemand einen Tip?

    Antworten
    • Hallo Herr Stapf,
      wir kennen das Problem vom T-Roc – gerade vor einigen Tagen kam hierzu auch eine Beschwerde per Kommentar rein. Dort wurde unseres Wissens nach darauf verwiesen, dass VW das noch untersucht. Schauen Sie vielleicht mal den Kommentar unter dem Artikel an – gern stellen wir den Kontakt zum Betroffenen her.
      LG

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü