Häufige Fehler, Probleme und Mängel am Ford Edge | Hochdruckpumpe, Ölverlust, Klimaanlage & weitere Schwachstellen | Rückrufe & Lösungen

Ford Edge 2017

Bild: Joeman001 –  CC BY-SA 4.0, Link

Der Ford Edge wurde erstmals im Januar 2006 der Öffentlichkeit vorgestellt. Allerdings war das SUV nur außerhalb von Europa erhältlich, nämlich in Amerika, Kanada sowie Brasilien und Israel. Dies änderte sich erst mit Einführung der zweiten Generation.

Seit Frühjahr 2016 war der Ford Edge auch in Deutschland zu kaufen (hier finden Sie die technischen Daten aller Motoren). Allerdings nicht lange: Nach nur fünf Jahren endete die Europa-Reise.

Größe und Motorisierung waren für den europäischen Markt nicht geeignet. Insgesamt wurden in den vergangenen Jahren deutschlandweit nur rund 20.000 Fahrzeuge zugelassen. Das erschwert die Suche nach typischen Problemen und Schwachstellen des Ford Edge.

Es gibt nicht viele Autobesitzer, die von ihren Erkenntnissen (z.B. beim Service) berichten und den Prüforganisationen sowie Pannendiensten fehlen wichtige Erfahrungswerte.

Dennoch haben sich die Kfz-Experten von CarWiki.de auf die Suche begeben, um klassische Schwächen des Ford Edge aufzuspüren.

Wir haben mit einigen Fahrzeugbesitzern gesprochen und die wenigen verfügbaren Daten ausgewertet. Dabei ist der folgende Ratgeber entstanden, der in den kommenden Monaten erweitert wird.

Wir sind dankbar für Rückmeldungen und ergänzen den Bericht gerne mit Ihren Erfahrungen.

Probleme mit dem Ford Edge II (2015 bis 2021)

Der Ford Edge ist erst seit der zweiten Baureihe, also seit 2015, in Deutschland erhältlich. Anders als in Amerika, wo schon die erste Generation verkauft wurde, ist das SUV hierzulande ausschließlich mit Dieselmotor verfügbar.

Alle Fahrzeuge wurden von einem Reihenvierzylinder-Turbomotor angetrieben, wobei je nach Motorisierung entweder Front- oder Allradantrieb zur Auswahl standen. Der Ford Edge überzeugte mit seiner hochwertigen Verarbeitung und dem breiten Angebot an Assistenzsystemen.

Eine kleine Modellpflege wurde im Jahr 2018 vorgenommen.

Ölverlust aus mehreren Gründen

Im Rahmen unserer Recherche konnten wir einige Fahrzeugbesitzer finden, die über einen Ölverlust an Ihrem Ford Edge klagten.

Allerdings handelte es sich hierbei nicht immer um generelle Probleme, sondern teilweise um banale Ursachen, beispielsweise um einen losen Ölfilter.

Andere Autofahrer berichten von Undichtigkeiten am Stirndeckel des Motors, eine der häufigeren Schwachstellen.

Kleinigkeiten ohne große Wirkung

Wir haben mit unterschiedlichen Edge-Fahrern gesprochen, die uns von diversen Problemen mit dem SUV berichteten. Jedoch handelte es sich dabei meist um Kleinigkeiten, die zwar stören können, aber die Autofahrer nur selten ernsthaft verärgern.

So erzählte ein Fahrzeugbesitzer von mehreren Abstürzen des Infotainment- bzw. Navigationssystems, die sich erst durch ein Software-Update in den Griff bringen ließen.

Andere Autofahrer störten sich an knackenden Türen und Problemen mit der Verriegelung, während auch ein Defekt der Hupe vorgekommen ist. Ein Ausfall der Klimaanlage scheint beim Ford Edge ebenfalls keine Seltenheit zu sein.

Getriebe als bekannte Schwachstelle?

Das Getriebe des Ford Edge könnte sich als typische Schwachstelle etablieren, denn verschiedene Autobesitzer hatten in den vergangenen Jahren schon Probleme damit.

Meist äußerte sich ein Schaden im plötzlichen Leistungsverlust, durch ein ungewöhnliches Ruckeln während der Fahrt oder dem Wechsel in das Notlaufprogramm.

Die Werkstätten ermittelten verschiedene Ursachen für die Probleme. In einigen Fällen wurden „Kleinigkeiten“, wie der Öldruckschalter als Störenfried ausgemacht. Es gab aber auch Berichte, bei denen das gesamte Doppelkupplungssystem getauscht werden musste. Ein Glück, wenn Garantie oder Kulanz greifen.

Hochdruckpumpe mit Schwächen

Auf der Autobahn springt der Motor plötzlich in den Notlauf, es geht nichts mehr vorwärts? Dieses Problem ist bei einigen Modellen des Ford Edge tatsächlich aufgetreten. Und die Ursache dafür ist nicht im Bereich des Getriebes zu suchen, sondern am Motor selbst. Die Hochdruckpumpe hat bei zahlreichen Fahrzeugen den Dienst quittiert.

Das herauszufinden, ist gar nicht so leicht. Beim Besuch in der Werkstatt wird zunächst der Fehlerspeicher ausgelesen, doch dort sind keine Informationen zu finden.

Während einige Besitzer von tagelanger Ursachenforschung und der Unterstützung von Ford-Ingenieuren berichten, konnten andere Werkstätten den Fehler schnell finden. In jedem Fall gilt: Die Hochdruckpumpe ist auszutauschen!

Rückrufe: Von Kraftstoffverlust bis Klimaschaden

Der Ford Edge hat drei relevante Rückrufaktionen auf seinem Konto. Modelle mit Zweiliter-Dieselmotor wurden in die Werkstätten gerufen, weil ein lockerer Kraftstoffsensor zum möglichen Austritt von Dieselkraftstoff führte.

In der Folge war eine erhöhte Brandgefahr nicht auszuschließen, sodass die betroffenen Fahrzeuge untersucht wurden. Eine überarbeitete Halterung löste das Problem.

Ein weiterer Rückruf war nur formeller Art. Im Euro NCAP-Crashtest überzeugte der Ford Edge mit fünf Sternen, also voller Punktzahl. Ford stellte jedoch fest, dass bei einigen Fahrzeugen fehlerhafte Kopfairbags verbaut wurden, die nicht die Anforderungen erfüllten.

Obwohl die Airbags in Hinblick auf die Sicherheit keine Einschränkungen brachten, wechselte der Hersteller die Bauteile aus, um den NCAP Spezifikationen gerecht zu werden.

Die dritte Aktion betraf den Kältemittelkompressor, genauer gesagt die Befestigung der Riemenscheibe. Betroffen waren Fahrzeuge mit 2,0-Liter-Duratorq-TDCi-Dieselmotor, bei denen ein unzureichendes Drehmoment angewendet wurde.

In der Folge war nicht ausgeschlossen, dass sich die Riemenscheibe löst und der Kältemittelkompressor seinen Dienst quittiert.

Die zuständigen Werkstätten zogen die Befestigung mit ausreichendem Drehmoment nach.

Probleme mit dem Ford Edge I (2006 bis 2015)

Die erste Generation des Ford Edge wurde ausschließlich in Amerika und Kanada sowie in Brasilien und Israel verkauft. Hierzulande ist das Modell daher nicht anzutreffen, was Aussagen über bekannte Probleme und Krankheiten nahezu unmöglich und auch wenig effektiv macht.

Dennoch wollen wir diese Baureihe, die im Jahr 2010 eine Modellpflege erhielt, aus Gründen der Vollständigkeit erwähnen.

Im Fokus: Typische Mängel am Ford Edge

  • diverse Getriebeprobleme
  • Ölverlust am Stirndeckel
  • knackende Türen, defekte Hupe
  • schadhafte Hochdruckpumpe
  • Probleme mit der Klimaanlage
  • Verbindungsprobleme (Bluetooth)

Fazit: Kurzer Auftritt mit großer Wirkung

Der Ford Edge war hierzulande nur von 2016 bis 2021 erhältlich. Der kurze Auftritt hat jedoch einen bleibenden Eindruck hinterlassen, denn das SUV fällt auch heute noch im Straßenverkehr auf.

Und das, obwohl deutschlandweit nur rund 20.000 Fahrzeuge zugelassen wurden.

Auffällig sind auch die Probleme, mit denen der Geländewagen seine Besitzer auf Trab hält.

Ob defekte Hochdruckpumpe, ein Ausfall der Klimaanlage oder unschöner Ölverlust: Wer ein „Montagsauto“ erhält, der kann sich auf zahlreiche Werkstattbesuche einstellen.

Allerdings kann man auch Glück haben, wie einige Autofahrer in unseren Gesprächen erzählen. Sie hatten noch nie Probleme und erfreuen sich (je nach Motor) auch am akzeptablen Verbrauch des Edge.

Vielleicht fahren Sie den Ford Edge? Wir sind bemüht, die Liste an Problemen und Schwachstellen fortlaufend zu ergänzen. Daher freuen wir uns, wenn Sie mit eigenen Erfahrungen und Berichten dazu beitragen, den Ratgeber zu vervollständigen.

Vielen Dank!

Sönke Brederlow

Journalist/Ingenieur/Rennfahrer

Instagram
WhatsApp
Skype

Weitere CarWiki Artikel zum Ford Edge

 

 

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Alex Spoormaker
    Januar 8, 2022 11:37 am

    7 x liegen geblieben weil, falsche Einspritzdüsen verbaut (lt. Werkstatt), gelöster AdBlueschlauch. Wasser in der Rückleuchte rechte.
    Motorschaden nach 70tsd KM, ST 2.0 TDCI, 238PS, (Bauj. 2019). Riss im Block. Dadurch 2 Monate in der Werkstatt, dann Abgase gelangen in den Innenraum…..Motornicht korrekt eigebaut. Werkstatt experimentiert weiter….
    Fehlermeldungen lassen sich nicht quittieren.
    ABS Sensor defekt 90tsd KM.
    Säuft AdBlue als wäre es Wasser.
    Die Werkstätten scheinen mit diesem Fahrzeug völlig überfordert zu sein.
    Geistige Windstille wird durch operative Hektik ersetzt, dazu noch ein Ford Service, der an Kundenunfreundlichkeit kaum mehr zu übertreffen ist. Danke Ford. Einmal und nie wieder

    Antworten
    • Hallo Alex, danke für deinen Beitrag. Das hört sich wirklich übel an. Hast du den Wagen damals neu gekauft? Stand schon mal eine Wandlung im Raum? Liebe Grüße

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü