Die bekanntesten Probleme & Rückrufe beim Opel Astra – Bremsen, Fahrwerk, Klimaanlage, Getriebe & Co.

Front des Opel Astra J – NordenfanCC BY-SA 4.0, Link

Der Opel Astra ist ein typisches „Brot und Butter Auto“ aus dem Hause GM, das so gut wie alle Transportbedürfnisse befriedigen kann. Vom Familienfahrzeug oder Handwerkerauto hin zum Vehikel für all jene, die sonst mit Autos nichts am Hut haben, ist der Astra in all seinen Varianten geeignet.

Dementsprechend kann man von diesem Kompaktwagen zahlreiche Modelle in den unterschiedlichsten Gebrauchszuständen finden.

Wie beim großen Vorbild, dem VW Golf, sind beim Astra Drei- und Fünftürer, Limousine und Cabrio sowie der besonders beliebte Caravan bzw. Sports-Tourer Kombi zu haben.

Ganz egal, ob es sich um den Astra G, H, J oder K handelt, typische Probleme und häufigere Mängel treten bei fast alle Baureihen auf.

In diesem Ratgeber möchten wir aufzeigen, womit die Besitzer und Kaufinteressenten der Opel Astra Modelle mit EcoFlex oder CDTi Motors rechnen müssen und wie sie darauf reagieren können 🙂

Das Feedback echter Fahrer finden Sie außerdem übersichtlich zusammengefasst in unserem separaten Artikel zu den Opel Astra Erfahrungen.

Inhalte dieses Ratgebers: (Per Klick kommt ihr direkt zum jeweiligen Abschnitt):

Schnelles Wissen: Hast du schon einmal davon gehört, dass du bei deinem Opel Astra, ganz egal, ob du ein G, H, J, oder K Modell fährt, bei der Inspektion nach Werksangaben mehr als 150 € Kosten sparen kannst? Du musst dazu nur das passende Motoröl, den Ölfilter und wenn notwendig auch die Wischerblätter zum Service entweder in die freie Werkstatt oder in den Opel Fachbetrieb mitbringen! Nach dieser Box findest du das richtige Öl sowie die passenden Wischerblätter für den Astra. Nun aber viel Spaß mit dem Ratgeber!

Aktuell im Angebot
Castrol 5W30 LL Motoröl für den
Ölwechsel beim Opel Astra ...

- Longlife Motoröl für den Astra (Benzin & Diesel)
- auch für Dieselpartikelfilter geeignet
- geringerer Kraftstoffverbrauch & verlängerte Lebenserwartung
- moderne Fluid Titanium Technologie
- für ein verlängertes Ölwechselintervall nach Longlife Service bei Opel

Letzte Aktualisierung am 21.11.2023 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Bitte überprüfen Sie bei jedem Ersatzteil immer noch einmal die spezifische Kompatibilität zu Ihrem Fahrzeug in der Kopfleiste im Shop!

Bosch Aerotwin Wischerblätter für den Opel Astra ...

- Markenware von Bosch
- langlebig und schlierenfrei
- einfache Montage
- patentierte Technologie
- auch zur Anlieferung beim Service

Letzte Aktualisierung am 19.11.2023 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Bitte überprüfen Sie bei jedem Ersatzteil immer noch einmal die spezifische Kompatibilität zu Ihrem Fahrzeug in der Kopfleiste im Shop!

Die häufigsten Probleme am Opel Astra G und H

Heck des Opel Astra G – von Rudolf Stricker – Attribution, Link

 

Rost ist beim Astra G und Astra H nach dem Fiasko bei den Vorgängermodellen kein Thema mehr. Allerdings gibt es eine größere Ausnahme: Beide Modelle (G und H) haben unter dem Motor einen Hilfsrahmen montiert. Dieser fängt mit den Jahren zu gammeln an und muss dann ausgetauscht werden, da sonst akute Durchrostungsgefahr besteht. Eine zeitaufwendige und teure Angelegenheit.

Besonders die Benziner, ganz egal ob Ecoflex oder Twinport Motor, verbrennen sehr gerne Öl. Auch Ölaustritt am Motor und Getriebe sind öfter zu finden. Ein regelmäßiger Ölwechsel am Opel Astra und ständige Kontrollen sind also unerlässlich!

Defekte Lichtmaschinen, verstopfte AGR Abgasrückführungsventile und gerissene Krümmer bei der Abgasanlage sind ebenfalls öfter auftretende Mängel am Astra G und H.

In Anbetracht des Alters, welches die Astra G und H Modelle aufweisen, ist dies zwar lästig, aber nicht unüblich.

Als sehr positiv ist der große Ersatzteilmarkt, besonders auch im Internet, für diese Fahrzeuge hervorzuheben, wo du zu wirklich geringen Preisen viele Nachbauteile für eine wirtschaftlich sinnvolle Reparatur finden kannst.

Probleme und Mängel am Opel Astra Modell J und K

Opel Astra H Kombi – von S 400 HYBRIDSelbst fotografiert, Attribution, Link

 

Im Vergleich zu ihren Vorgängern sind der Opel Astra J und der aktuelle K mit einer Länge von fast 4,7 Meter beim Sports Tourer wesentlich größer ausgefallen und dadurch der Kompaktklasse fast schon entwachsen. Auch beim Gewicht hat besonders das J Modell ordentlich zugelegt.

Das merkt man positiv beim Abrollverhalten, da liegen beide Fahrzeuge fest und sicher auf der Straße. Die Fahrwerksteile leiden allerdings leider darunter.

Nicht nur bei den sportlicheren Versionen des Opel Astra, den GT, GTC und OPC Modellen, sind hier überdurchschnittlich viele Mängel zu finden. Fahrwerksfedern und Stoßdämpfer müssen oft schon früh getauscht werden, auch die Bremsbeläge und Bremsscheiben verschleißen schneller als üblich.

Die EcoFlex Benziner und CdTi Dieselmotoren haben mit dem Fahrzeuggewicht ebenfalls schwer zu kämpfen und gelten dank Turboloch stellenweise als schwerfällig.

Typische Probleme bei den Benzinmotoren des Opel Astra

Die älteren 1.2, 1.4, 1.6, 1.8 und 2.0 Liter Benziner im Astra G sowie im Astra H sind noch typische Saugmotoren mit teilweiser 16V Technik.

Bei den schweren J und K Astras sind bis auf die 1.4,und 1.6 Liter Einstiegstriebwerke alle Motoren zwecks Leistungssteigerung mit einem Turbolader ausgestattet. Dieser ist im Regelfall zwar unauffällig, verursacht aber ein deutlich fühlbares Turboloch beim Anfahren.

Vor allem bei den 1.4 und 1.6 Benzinern, egal ob mit oder ohne Turbo Lader, aber auch bei den 1.8 und 2.0 Liter Benzinern in Opel Astra G und H kommt es zusätzlich auch noch zum lästigen Motorruckeln. Ein Software-Update kann hier Abhilfe schaffen.

Bei diesen Aggregaten ist die Kurbelgehäuseentlüftung im Ventildeckel eingebaut. Wenn hier die Membran undicht wird (was auch häufig eintritt), wird Motoröl in den Verbrennungsraum gesaugt. Ölkohleaufbau an den Ventilen hin zum Durchbrennen selbiger und einem daraus resultierenden Motorschaden sind die unerfreulichen und ziemlich teuren Folgen.

Wenn ungewöhnliche Motor- bzw. Sauggeräusche schon im Leerlauf zu bemerken sind, musst du mit deinem Astra daher unverzüglich in die Werkstatt.

 

Helfen Sie, CarWiki mit Ihrem Wissen zu erweitern!

CarWiki lebt von den Beiträgen der Leser & der Community! Können Sie selbst hilfreiche Erkenntnisse oder Einsichten rund um Ihr Fahrzeug beisteuern? Hinterlassen Sie einen Kommentar und helfen Sie anderen Fahrern!

 

Die Dieselmotoren am Opel Astra – diese Probleme gibt es

Auch die CdTi Turbo Diesel Maschinen haben diverse Probleme, die ihre Besitzer nerven. Dazu gehören z.B. zugesetzte AGR Ventile. Es ist dabei ganz egal, ob es sich um den ansonsten sehr bewährten 1.7 Turbo Diesel von Isuzu, den 1.3 oder 1.9 Liter Commonrail Diesel Motor von Fiat oder die neueren 1.6 bzw. 2.0 Liter CdTI Triebwerke von GM handelt.

Bei dem zusammen mit Fiat entwickelten 1.9 Turbo Diesel werden zudem oft auch die Common-Rail-Leitungen undicht.

Die Steuerkette: gut gemeint aber mit Vorsicht zu genießen

Beim 1.6 CdTi Turbo Diesel Aggregat ist statt eines Zahnriemens eine grundsätzlich wartungsfreie Steuerkette verbaut. Leider gibt es bei diesem Motor immer wieder Probleme durch Kettenlängung.

Wenn außergewöhnliche Rasselgeräusche auftreten, ist eine sofortige Fahrt in die Fachwerkstatt anzuraten. Das kommt einen jedenfalls billiger als ein Motorschaden, der durch das Überspringen der Steuerkette bzw. einen Kettenriss verursacht wird.

Probleme an den Bremsen – die Achillesferse des Opel Astra

Offene Trommelbremse eines KfZ – Von HundehalterCC BY-SA 3.0, Link

 

Schon beim Astra G und H ist die Bremsanlage negativ aufgefallen. Nicht unbedingt bei der Wirkungsweise, diese liegt durchwegs im positiven Bereich.

Im Regelfall ist nicht nur an der Vorderachse, sondern auch an den Hinterrädern eine moderne Scheibenbremsanlage verbaut. An der Hinterachse korrodieren bei allen Baureihen des Opel Astra die Bremsscheiben bedauerlicherweise überdurchschnittlich schnell, da die Bremse besonders bei den schwächer motorisierten Fahrzeugen mit 1.0, 1.2 oder 1.4 Liter Benziner bzw. beim kleinen 1.3 CdTi Diesel geradezu unterfordert ist.

Die Bremse muss daher in den meisten Fällen nicht wegen Abnutzung, sondern wegen Rost frühzeitig ausgetauscht werden. Hinzu kommt noch, dass sich die Bremse sowohl vorn wie hinten gerne festsetzt und es dadurch zur Überhitzung kommt.

Auch dann ist ein Austausch der Bremsenteile und der Bremsflüssigkeit unbedingt notwendig. Zum Glück sind Ersatzteile in großer Auswahl, sowohl in Erstausrüsterqualität als auch als kostengünstige Nachbauteile, überall zu bekommen.

Vor allem beim Astra J wirkt sich das schon erwähnte hohe Gewicht der Fahrzeuge zusätzlich negativ auf die Langlebigkeit der Bremsanlage aus. Hier kann ebenfalls mit einem günstigen Teilekauf bei renommierten Händlern im Internet viel Geld gespart werden, um eine teure Inspektion am Astra zu vermeiden.

Das Getriebe am Astra – Probleme bei manueller und automatischer Schaltung

Egal, ob Astra G, H, J oder K, Opel hat immer eine große Auswahl an unterschiedlichen Getrieben verbaut.

Fünf- und Sechsgang Schalter, Vollautomaten mit Hydraulikwandler oder automatisierte Schaltgetriebe, für jeden Geschmack war und ist etwas im Programm.

Die zumeist bei General Motors entwickelten hydraulischen Wandelautomatikgetriebe sind ausgereift und bewährt. Mit einem laut Serviceplan regelmäßig durchgeführten Getriebeölwechsel halten sie fast ewig.

Bei den manuellen Schaltgetrieben gibt es aber häufiger Probleme. Berühmt-berüchtigt und bei allen Astra Baureihen verbaut sind dafür das F17 Fünfganggetriebe sowie das M32 Sechsgang Schaltwerk. Diese können entweder durch starke Geräuschentwicklung oder durch einfach nicht mehr zu schaltende Gänge (zumeist 2. Gang oder Rückwärtsgang) negativ auffallen.

Wenn dieser Getriebeschaden am Opel Astra nicht mehr durch die Werksgarantie abgedeckt ist, wird es für dich jedenfalls teuer. Ein neues Tauschgetriebe ist fast unbezahlbar.

Gebrauchte Getriebe wären eine etwas günstigere Lösung, sind aber aufgrund der Schadenshäufigkeit schwer zu bekommen. Auch ein Grund, warum es inzwischen diverse Firmen gibt, die auf eine relativ preiswerte Reparatur von Opel GM Schaltgetrieben spezialisiert sind.

Schau im Internet nach diesen Firmen, da wirst du im Bedarfsfall fündig werden. Vorbeugende Maßnahmen, um diese Schäden zu vermeiden, gibt es leider keine. Ein regelmäßiger Getriebeölwechsel kann im besten Fall zu einer Verzögerung der Probleme führen.

Klimaanlagen Probleme am Astra – die Wartung muss sein!

Ob Opel Astra G, H, J oder K, die Klimaanlage kann bei jeder Modellgeneration Sorgen bereiten. Ein bekannter Fehler sind mangelhafte bzw. undichte Kondensatoren, über welche das Kältemittel langsam entweicht.

Eine nachlassende Kühlleistung hin zum totalen Ausfall der Anlage sind die Folgen. Im Zuge der Wartung kann das Kältemittel ergänzt werden. Sinnvoller und umweltfreundlicher, aber auch teurer ist ein Kondensatoren-Austausch.

Das kann aber nur im Fachbetrieb und nicht in Eigenregie durchgeführt werden.

Sonstige Probleme & Mängel am Opel Astra

Im Grunde genommen ist ein Opel Astra, egal ob 1.0, 1.2, 1.4, 1.6 oder 2.0 Twinport Benziner, ob 1.3, 1.7 bzw. 1.9 CdTi Turbo Diesel oder ob Limousine, GTC, GT oder sportliche OPC Ausführung, immer ein recht zuverlässiger und durchdacht konstruierter Wagen. Abgesehen von den oben erwähnten bekannten Problemen sind es sonst nur Kleinigkeiten, die bisweilen Sorgen bereiten – das ist bei den Problemen im Opel Corsa ähnlich.

Dazu gehören auch eine anfällige Dieselpumpe beim 1.7 CdTi Isuzu Motor, Knarzgeräusche im Innenraum und ein Knacken bei den Vordersitzen.

Der Wagen ist relativ preiswert zu bekommen, Ersatzteile gibt es zu niedrigen Kosten online zu bestellen. Sparen kannst du, wenn du das Motoröl und die Wischerblätter der Werkstatt für die Inspektion beistellst (siehe oben).

Zusammenfassung: Probleme des Opel Astra im Überblick

  • Ölverlust bei den Benzinern (Ecoflex und Twinport)
  • Lichtmaschine, Abgasrückführungsventile, Krümmer (Modell G und H)
  • Fahrwerksfedern und Stoßdämpfer (Modell J und K)
  • Verschleiß Bremsbeläge/Bremsscheiben (Modell J und K)
  • Klimaanlage (undichte Kondensatoren)

Der Opel Astra im Test: Das Video

Schreibt uns eure Erfahrungsberichte zum Opel Astra und wie ihr sie gelöst habt!

Wir freuen uns auf eure Bewertung, wenn euch dieser Ratgeber gefallen hat.

Diese kann in den Kommentaren hinterlassen werden!

 

54 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Andi Stankiewicz
    September 29, 2023 5:49 pm

    Hallo,
    Ich fahre seit März 23 ein Opel Astra K Bj Dez. 2020. Seit 3 Tagen leuchtet die Motorkontrollleucht. In einer freien Werkstatt heute ausgelesen und angeblich soll irgendwas mit der Tankentlüftung sein. Über Hilfe wäre ich sehr dankbar. VG

    Antworten
    • Hallo Andi, klar helfen wir dir! Kannst du ggf. den Fehlercode oder die Fehlercodes bereitstellen? Dann können wir dir weitere Informationen geben! Beste Grüße und alles Gute

      Antworten
  • Ich fahre einen Astra K SpT. 1,4T mit 150PS und Automatikgetriebe. Seit ein paar Wochen kommt es nun immer wieder vor, dass ich den Zündschlüssel nicht rausdrehen kann. Er bleibt auf Stufe 2 stehen. Mein Verdacht fällt auf das Getriebe, bzw den Sensor in der Schaltgasse. Den gibt’s natürlich nicht einzeln und mein FOH ruft einen neuen Schalthebel 550€ auf, obwohl es wahrscheinlich nur ein Poti oder Sensor ist. Natürlich plus Aus – und Einbau.

    Antworten
  • Biasto Mannstein
    März 21, 2023 11:52 pm

    Hallo,
    ich fahre seit November 2015 einen Astra J Kombi Sportstourer mit der 1,7 CDTI Dieselmaschine, Schaltgetriebe mit 130 PS.
    Hatte das Auto mit ca. 105tkm erworben, er hat jetzt etwas mehr als 341tkm auf dem Buckel. Meiner Erinnerung nach, immer noch mit erster Kupplung. Stoßdämpfer wurden gewechselt, glaub bei ca. 280tkm (weil dann durch, lt. Werkstatt, wobei das im Fahrgefühl nicht dermaßen aufgefallen ist, aber vielleicht auch schleichende Gewohnheit). Ebenso der Abgaskrümmer mittlerweile… Zahnriemen wurden entsprechend den Wartungsintervallen gewechselt. Außer den normalen Wartungsdurchgängen und Verschleißteilen hatte ich bisher keine Probleme mit dem Auto. Seit ca. 10tkm macht mutmaßlich die Vakuumpumpe Probleme (bekommt nicht mehr den notwendigen Unterdruck zusammen, ist leider auch nicht mit wenig Aufwand zu wechseln, da sehr blöd verbaut). Die Motorkontrolleleuchte geht dann irgendwann an, bzw. bleibt leuchten beim Start… Leistungsverminderung tritt nicht auf. Seit einigen 1000 km tritt nun ein wenig Öl aus (Rückstände beim Stehen, aber auch manchmal zu riechen, wenn es z.B. auf die heiße Abgasrohre tropft). Ist aber nicht merklich beim Ölfüllstand.
    Alles im allen, bin ich die knapp 240tkm, die ich mit dem Fahrzeug in den letzten knapp 7,5 Jahren gefahren bin, sehr zufrieden, da es immer sehr zuverlässig war… ich vermute die jetzt auftretenen Mängel rühren einfach von der Laufleistung und Alter her…

    Ich schaue mich gerade nach einem Nachfolger um, habe dort einen Astra K Kombi Sports-Tourer im Sinn, mit der 1,6l CDTI Dieselmaschine als Schaltgetriebe im Auge, Baujahr 2016. Gibt es hier etwas, worauf man achten muss… lt. Serviceheft, Checkheft-gepflegt, lediglich die Steuerkette ich bereits bei ca. 91tkm gewechselt worden, aktuell hat das Auto einen Stand von 101tkm ca. Ist das eher Vorteil oder Nachteil, wenn die Steuerkette gewechselt wurde?
    Auf was müsste man bei diesem Wagen noch achten ?
    Bin für jeden Hinweis dankbar 🙂

    Antworten
    • Hallo und danke für den ausführlichen Bericht. Prinzipiell ist es kein Nachteil, dass die Kette gewechselt wurde. Fragen Sie aber mal nach dem genauen Grund – kann es ggf. wieder auftreten oder war es lediglich ein Materialfehler und wurde durch die neue Kette ausgemerzt? Ansonsten ist der 1.6er im K unserer Meinung nach solide. Nicht der durchzugsstärkste Motor, aber in Ordnung. Liebe Grüße (halten Sie uns gern auf dem Laufenden)

      Antworten
  • Hallo,

    ich bin im Besitz eines Astra J, 1.4 Turbo, Sport Tourer, BJ 15.

    Was soll ich sagen, es ist das bisher schlechteste, unzuverlässigste Auto was ich hatte/ habe.

    Ich habe jetzt 140000km runter und ständig ist was neues defekt.
    Das geht bei der Tankdeckeldichtung los, und hört irgendwo bei den Simmerringen auf. Quasi alles was Dichtung ist, musste oder muss ausgewechselt werden.
    Weil der Dreck porös oder verschlissen ist .
    Desweiteren war schon die Wasserpumpe durch, die Steuerkette gelängt, Getriebe schön laut und hackelig und der Auspuff war auch schon durch.

    Leider nie wieder Opel.
    Meine anderen Fahrzeuge waren weitaus haltbarer und zuverlässiger.

    Antworten
  • Ich habe einen Opel Astra Sport 1,6 Turbo. Ich habe ihn mit angeblichen 115000 km erworben. Er sah gut aus, hatte aber mal einen Getriebeschaden. Inzwischen haben sich so viele Probleme heraus kristallisiert, dass ich davon ausgehe, dass schon der Tachostand nicht stimmt. Folgendes ist aufgetreten: Zündspule war defekt, Abgasfächerkrümmer hat ein Loch, Ventildeckeldichtung ist defekt, Kupplungspedal ist aus Pedalblock gebrochen, es regnet inzwischen auf der Beifahrerseite rein. Unfallfreiheit wurde publiziert, stelle ich inzwischen auch in Frage. Fahrertür rostet an vorderer Türinnenkante. Außerdem klappert es an gefühlt jedem Teil im Fahrwerk, Auspuff und Getriebe, der Motorrahmen ist verrostet und der Halter des Kühlers gebrochen.

    Antworten
    • Das hört sich leider gar nicht gut an. Welches Baujahr ist denn der Wagen und was haben Sie dafür bezahlt? Gibt/gab es eine Gebrauchtwagengarantie? Liebe Grüße

      Antworten
  • Also ich habe meinen Astra K 1,6 CDTi 100KW nun seit 6 Jahren und 266500km Der Dieselt einfach vor sich hin und macht keine zicken bissher. Bei 120k wurde die Kupplung getauscht und Öl braucht er mittlerweile etwas mehr, nach 6000km muss ich nen halben liter nachgießen. Ganz zu anfang hatte er auf werksgarantie ein mangel mit der Servolenkung bzw automatisch lenkenden systemen. Kabelbruch rechte Fahrzeugseite. Ich fahr Ihn noch bis er am ende ist, momentan braucht man sich nicht umsehen da alles im Preis massiv gestiegen ist. Ich könnte mich im großen und ganzen nicht beschweren über das Fahrzeug da er immer angesprungen ist morgens egal wie kalt es war und das waren die letzten Jahre durchaus auch mal -25Grad. Die Sitz und Lenkradheizung sind da Gold wert vorallem die automatisch anspringende Sitzheizung. Hinten musste ich auch schon mal nächtigen bei minus Graden wobei die Sitzheizung Hinten auch super genial war xD Das große Manko ist das bei meinem Modell Apple CarPlay niemals nachgebessert wurde und Onstar schon länger deaktiviert wurde also keine vernetzung mehr, das ist schade und aus diesem und einzigen grund wird das wohl mein letzter Opel gewesen sein. Denn ein Hersteller der gegen Aufpreis dinge verkauft die er dann einfach ersatzlos abschaltet geht gar nicht. Ich habe es extra damals dazu bestellt also extrem ärgerlich.

    Antworten
    • Das hört sich, neben den kleineren Mankos, doch sehr gut an. Die Kilometerzahl kann sich in jedem Fall sehen lassen! Viele weitere Kilometer unfallfreie Fahrt wünschen wir! Liebe Grüße

      Antworten
  • Hallo, ich fahre seit 4 Jahren einen Opel astra h gtc bj 2006 und bisher war ich eigentlich recht zufrieden. Allerdings macht er mir seit ein paar Wochen Probleme, vor allem bei warmen Wetter und vielleicht kennt ihr das Problem und habt dafür ne Lösung.

    Nach dem Starten (besonders bei warmen Wetter) fällt auf einmal die Leistung ab, es wird weniger Benzin in den Motor gepumpt und ab einer bestimmten Pedalstellung wird er lauter aber die Leistung fehlt (vermutlich fehlt Sprit, zu viel Luft im gemisch und es wird laut), die Leistung bricht entsprechend ein. Das passiert manchmal auch erst einige Minuten nach dem Start, wenn ich bereits unterwegs bin.

    Wenn das Wetter nicht zu warm ist, reicht ein Neustart (meist im etwas warmgefahrenem Zustand) und er lauft wieder vollkommen normal (also scheint es ein Signalproblem zu sein, dass erst durch Neustart resetet und/oder egal wird).

    Die Fehlercodes, die er mir anzeigt, sind:
    0110, 0130, 0170, 0365

    Wahrscheinlich ist es ein einziger Fehler, der sich auf das komplette System auswirkt. Es ist zwar nur ne verschwindend geringe Hoffnung aber vielleicht habt ihr dazu ne Info oder schonmal was von gehört, bevor ich wirklich alles auseinander nehmen muss. Eine Antwort wäre super.

    MfG

    Antworten
    • laut Fehler Code, Defekter IAT Sensor Ansauglufttemperatur Sensor, Lambda Sensor Meldung auch dabei, die Meldung die da kommt, heißt: bekommt der ein falsches Signal Fehler 0365 ist Notlauf Programm. Also Ansauglufttemperatur Sensor (IAT Sensor) wechseln

      Also meine Meinung der Sensor (Ansauglufttemperatur Sensor) Signal zu groß, ist Defekt !
      Musst du mal auf Youtube googeln wo der Sitzt, günstiger in Eigenregie, oder andernfalls günstige Werkstatt suchen + mal bei eBay gucken was so ein Teil kostet.

      Die Nummern nach 0110 sind nur eine Kette von Fehlermeldungen, kenne das von meiner Lambda Sonde am Krümmer her.

      (Nockenwellen Sensor kann mann am Astra H 1.6 sogar als Laie mit glaube war 10 er Schlüssel selbst wechseln, hatte ich erst Angst das Oel rauslaufen würde LOL. Habe ich schon 2 mal gemacht, hatte ich einen anderen Fehler im Verdacht)

      Viel Erfolg !

      Antworten
  • Gertrude Brüger
    Mai 18, 2022 2:14 pm

    Hallo, fahre seit 5 Jahren einen Astra H 1,3 90 Ps Diesel, Bj. 10. 2005, habe jetzt knapp über 200000 km runter, das Problem mit den steckenden Bremsscheiben hatte ich auch. Die Lichtmaschine gab bei ca 170000 den Geist auf, auch das Agr ventil wurde schon getauscht, auch hatte ich Probleme mit den Öltruck sensor, und voriges Jahr hab ich den Dieselfilter samt Gehäuse tauschen lassen, laut meien Mechaniker hat er so gut wie keinen Rost, habe eigentlich geglaubt das ich noch lange mit dem Auto Freude habe, Verbrauch ist sehr gering, die Innenausstattung ist trotz dem Alter noch immer schön und gar nicht abgenutzt, aber vor zwei Monaten fingen die Probleme an, zuerst sprang er bei kalten Motor schlecht an, war beim Öamtc, die meinten es gibt keine Fehlermeldung, kann sein das der Starter zu langsam dreht und er zu viel Strom braucht, dann kurz darauf hatte ich schleichenden Kühlmittelverlust, der aber ganz schnell mit einer Lacke unter dem Auto endete, bei der Kontrolle viel mir zufällig auf, das Plus Kabel an der Batterie angeschmolzen war, laut Mechaniker hat der Agr Kühler einen Riss müsste getauscht werden, aber jetzt der Schock, mein Kabelbaum ist unter dem Sicherungskasten verschmort, darum die Startschwierigkeiten, er kann sich nicht erklären wie das sein kann, müsste den kompletten kabelbaum tauschen, redet von Kosten von min. 2500 nur für den Kabelbaum, hatte aber keine Ausfälle außer dem Startschwierigkeiten, auch keine Fehlermeldungen, kann man so was reparieren, kostengünstiger, vielleicht mit Gebrauchtteilen. lg.

    Antworten
    • Hallo Frau Brüger, die hohen Kosten (soweit wir das Ihrer Schilderung nach überblicken können) kommen dann durch die Arbeitsstunden zustande. Bei diesem Fahrzeugalter ist das wirklich eine schwierige Entscheidung… Halten Sie uns in jedem Fall auf dem Laufenden, wie es mit Ihrem 1.3er weitergeht! Beste Grüße

      Antworten
  • Torsten Schmitz
    Mai 7, 2022 5:19 pm

    Meinen Astra H 1,7Cdti Caravan habe ich im November 2015 mit 55.700 km gebraucht gekauft. Das Fahrzeug lief vorher bei einem Pharma-Konzern im Betriebsverkehr. Bei 90.000 Km wurde dir Bremse vorne komplett gemacht. Bei 106.000 Km wurde der Zahnriemen das erste Mal auf Grund des Alters getauscht. Dabei musste auch die Ölpumpe neu eingedichtet werden. Bei 120.000 km war die erste Zumesseinheit fällig.
    Bei 146.000 km war dann das M32 – Getriebe fällig, Ersatz kam von HAS im Tauschinkl. neuer Kupplung. Bei 226.000 km war der Partikelfilter total zu, hier wurde auf ein Bosal – Teil zurück gegriffen. Bei Km-Stang 265.000 kam dann die Lichtmaschine schlagartig. Die Ladekontrollleuchte ging an und er lief nur noch auf Batteriestrom. Das aber noch bis zur Werkstatt. Bei 325.000Km gab es vorne neue Bremsbeläge und hinten neue Scheiben mit Belägen, wohlgemerkt der erste Tausch an der Hinterachse. Mittlerweile steht er bei 489.000Km. Grad hat wohl die Klimakompressor – Kupplung aufgegeben. Die Wartungen und Zahnriemenwechsel werden mittlerweile in Eigenregie durchgeführt. Jahreslaufleistung ca. 75.000Km.
    Abgesehen von nervigen Kleinigkeiten wie verlorene Aussenspiegelgläser, undichte Schlauchkupplung am Wärmetauscher, Zumesseinheit und blätternder Lack an der Heckklappe läuft er tadellos. Trotzdem denke ich langsam über einen Fahrzeugwechsel nach.

    Antworten
    • CarWiki.de
      Mai 7, 2022 8:50 pm

      Hallo Herr Schmitz, wow, das ist ja wirklich eine beachtliche Laufleistung für den 1.7er! Da sieht man mal, was bei guter Pflege so alles möglich ist! Weiterhin alles Gute für Sie und Ihren Astra H. Beste Grüße

      Antworten
    • Zu dem Fahrzeugwechsel, tipp von mir: Als genervter OPEL Astra H Fahrer, habe ich mir „jawohl“ 2018 einen Seat Leon geholt, was soll ich sagen das Ding mach Spaß.

      Mein Fehler war es 2014 mir einen Opel Astra H zu holen, da ich zuvor 15 Jahre lang ein Lopez Kadett E von 1991 fuhr und eigentlich hätte wissen können. Wäre besser gewesen ich hätte mir damals einen Mazda 6 geholt, aber die AB hat ja den Popel so in den Himmel gelobt, eigentlich sind ja das Mazda Anhänger so einer wie ich. 😉

      Ja, den Astra H gibt es noch, ist was für Bastler, der Händler hatte mir 1000, 2018 angeboten, war mir ehrlich zu wenig, bei 2000 wäre ich dabei gewesen, hatte schon neue Lampen für den Astra H bestellt, waren noch nicht eingebaut, weil ja alle furz lang etwas mit dem Auto war, als Zweitwagen kostet der mich so gut wie nix, dank niedriger Prozente !

      Ja das mit den Außenspiegel kenne ich, fand ich net so lustig !
      Mittlerweile lösen sich die Tür Verkleidungen.
      An dem Auto bei 125 Tausend bis 190 Tausend war alles dabei von kompletter Auspuffanlage über zwei mal Zündanlage wechseln, und, und……
      Deshalb beschloss ich 2018 jetzt wird ein Strich über das Thema Opel gemacht, deshalb der Wechsel zu Seat, aus Amen und Ende !

      Hätte Opel mal nicht zu viel gegeizt bei der Qualität, gäbe es die Firma noch, der Opel Astra H in Edison Ausführung mit Lederlenkrad (nach Tausch) Sportstourer steht Super da ! Aber für 1500 oder weniger tue ich den nicht weg. Ich kenne sehr viele, die haben viele Federn gelassen ob Zafira oder Corsa diese Autos sind etwas für Feierabend Bastler.

      Ich rate jeden Gebrauchtwagenkäufer und Laie von dieser Marke ab, definitiv, bis 125 Tausend mögen die noch funktionieren aber dann geht es schlag auf schlag los.
      Wenn ich nochmal vor der Entscheidung 2014 stünde Mazda 6 (mit Rost) oder Opel Astra ohne Rost würde ich mich für den Mazda 6 entscheiden, definitiv ! Mein erster BF 323 US Ausführung fuhr ich bis 360 Tausend ohne Mechanische Probleme, der GF 626 raffte der Rost hin, technisch nicht kaputt zu bekommen, da haben die deutschen Hersteller so ihre Probleme. Den Kadett E hätte ich gerne an Herrn Lopez zurück gegeben, eine Schande war das.

      Antworten
  • Fahre seit ca einem halben Jahr meinen Astra H GTC Turbo (Z20), mal abgesehen vom etwas sportlichen Verbrauch und dem M32 Getriebeproblem(was vor meiner Zeit behoben wurde) hatte ich nur kleinere Vorfälle, der Fehlercode P1243 und rupfender Kupplung (die bei Volllast kein Meter rutscht, weshalb ich von funktionstüchtigkeit ausgehe) haben mich gestört. Aber für das Alter von 15 Jahren dennoch sehr solide was die Technik angeht. Das Schubumluftventil hat das zeitliche gesegnet und der Austausch auf ein SUV mit Kolben war sehr ekelhaft durchzuführen, allerdings hat sich seitdem der Notlauf nicht mehr eingeschaltet und die Beschleunigung ist linear, nicht mehr so ruckelig/komisch (SUV sind Verschleissteile bei dem H)! Fehler habe ich tatsächlich auch nicht mehr angezeigt bekommen. Weiterhin n neuen Luftfilter spendiert, jetzt rennt er echt gut.. Was mir manchmal passiert: Anlassen vom Fahrzeug (ohne „Warten“) führt dazu, dass der Motor nach den ersten paar hundert Umdrehungen einfach ausgeht. Hatte ich tatsächlich davor noch bei keinem Hersteller.. 😀

    Antworten
    • Hallo Ilker, danke für deinen sehr ausführlichen Bericht! Mega hilfreich für alle Leser und Fahrer! Liebe Grüße und immer gute Fahrt

      Antworten
  • Hallo, Ich fahre einen Astra K Sports Tourer 1,2 Direct Injection Turbo (gekauft 2020). Ende Mai diesen Jahres hatte ich auf der Landstrasse beim Überholen einen Performace-Einbruch. Werkstatt: Sensor getauscht. Wenige Tager später wieder dasselbe Problem. Werkstatt hat repariert. 1 Woche darauf erneut das Problem. Letzte Idee der Werkstatt: Turbolader tauschen. Es gibt aber aktuell keinen Turbolader für dieses Auto irgendwo zu bekommen. Warte jetzt schon seit 17 Wochen… auf eine finale Reparatur. Ist dieses Fehlerbild bekannt?

    Antworten
    • Hallo Carsten, hin und wieder hören wir von so was beim K – aber woher kommt denn der Engpass der Turbolader? Hast du einen Ersatzwagen? LG

      Antworten
  • Also der Fehler ist“ladedruck zu gering“

    Antworten
  • Hallo, ich habe einen astra 1.6 biturbo
    Er bringt mir die Fehlermeldung, druckverlust. Das Auto fährt normal bis etwa 3000 umdrehungen dann geht er in den notlauf. Meine Werkstatt findet den Fehler nicht.

    Antworten
  • Hallo, ich habe wohl die Wahl zwischen 2 Gebrauchten ASTRA H 1.6 105PS. Ein Automatik mit knapp 70000km und ein manuellen mit 90000km. Wenn man den restlichen Auto Zustand erstmal außen vor lässt, genauso wie das Thema Fahrkomfort, sollte man lieber zum Automatik oder Manuellen greifen?

    Antworten
  • Hallo! Wir haben einen Opel Astra J Turbo 1.4, Erstzulassung 2011 , 98158 km runter. Zeigt seit Februar 2021 die Motorkontrollleuchte an und der Fehlercode P 1101 wird angezeigt Fehler im Ansaugtrackt. Haben schon etliche Autoteile wechseln lassen z.b. LMM, Luftfilter, Drucksensor Turbolader, Ansaugunterdrucksensor, Tankentlüftungsventil, Nockenwellendichtungen, Dichtungen Öldeckelund Ölmessstab. Alles ohne Erfolg. Kann uns einer weiterhelfen, was es noch für ein Fehler sein könnte. Werkstatt sagt neues Auto kaufen.

    Antworten
    • Hallo Mandy,
      wurde denn vonseiten der Werkstatt die all die oben genannten Teile getauscht hat auch immer eine Begründung für den Tausch geliefert? Oder war das alles auf „gut Glück“?
      Liebe Grüße
      Peter

      Antworten
      • Moin zusammen…
        Mein Sohn hatte einen Astra!
        Das Problem lag bei ihm am Ende am Steuergerät!
        Opel scheint was Elektrik anbelangt da n Problem zu haben anscheinend ausgehend vom Steuergerät!

        Antworten
  • Stephan Orlob
    Juli 26, 2021 7:22 pm

    Ich fahre einen Astra Sportstourer von 2016 Diesel mit 136 ps.
    Laut Fehlermeldung sei die Kolbenbodenöldüse defekt.
    Meine Werkstatt weiß damit nichts anzufangen, zusätzlich gäbe es das Ersatzteil nicht(mehr).
    Kann jemand helfen?

    Antworten
    • Hallo Herr Orlob,
      uns ist diese Fehlermeldung nicht bekannt – allerdings darf es bei einem Auto Baujahr 2016 ja keinen Engpass im Bereich der Ersatzteile geben… Waren Sie bei Opel oder einer freien Werkstatt?
      LG

      Antworten
  • Ich fahre einen Opel Astra Sports Tourer 1,3CDI, seit einiger Zeit habe ich Probleme beim starten.
    Meistens erfolgt beim ersten Versuch das Auto zu starten ein Startabbruch, Starter dreht sich bis automatisch der Start abgebrochen wird, falls der Start funktioniert, stottert der Motor für ca 30 sec.
    Der zweite Startversuch funktioniert immer falls der erste nicht klappt, auch dann stottert der Motor für 30 sec und läuft dann einwandfrei…… Sobald der Motor einmal gelaufen ist kann er beliebig oft ohne Probleme gestartet werden.
    Die Motorkontrollleuchte hat noch nie geleuchtet, und der Fehlerspeicher war auch immer leer.
    Keiner weiß woher das Problem kommt.
    Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen, Mfg

    Antworten
    • Wir sind jetzt erst einmal bis zum 20.07. im Urlaub und helfen dann aber gerne weiter!

      Antworten
    • Hallo Rene,

      ich kenn das Problem. Mir wurde gesagt, es wäre die Kupplung. Nach Kupplungstausch vor wenigen Tagen ist das Problem aber immer noch vorhanden. Weiß mir auch keinen Rat.

      lg

      Antworten
      • Hallo Sabine,
        vielen Dank für deine Hilfe bzw. deinen Beitrag! Wir werden auch noch mal recherchieren und einige Anrufe machen!
        Liebe Grüße

        Antworten
  • Rainer Hoffmann
    Juni 7, 2021 7:11 pm

    Ich fahre einen Opel Astra k Bj. 2019 mit 1,4 Liter Motor und 150 PS,
    Ab einer Geschwindigkeit von > ca. 100 Km/h im 6. Gang beginnt beim Gas wegnehmen das Fahrzeug stark zu rucken an und rollt nur vor sich hin ohne die Geschwindigkeit zu verlangsamen.

    Antworten
    • Hallo Rainer, das sollten Sie in jedem Fall überprüfen lassen, v.a. bei so einem jungen Fahrzeug!
      Beste Grüße
      Peter

      Antworten
  • Ich fahre auch einen Astra j sportstourer Kombi und er steht seit zwei Monaten in der Werkstatt niemand weis warum Öl austreten tut zuerst oben an der Nockenwelle danach unten am simmerring und jetzt auf der andern Seite laut Opel Werkstatt sind die Kolben Ringe defekt ich weiß keinen Rat mehr hat schon 5000 Euro verschluckt Getriebe wurden auch schon die Lager getauscht hat aber erst 165tausend drauf vielleicht hat jemand einen Rat was das sonst noch sein könnte oder hatte das selbe Problem schon
    Mit freundlichen Grüßen
    Vogel

    Antworten
    • Hallo Rene,
      das hört sich für uns auch nach den Kolbenringen an. Welches Baujahr und welcher Motor ist denn genau in Ihrem Sportstourer verbaut?
      Liebe Grüße
      Markus

      Antworten
      • Baujahr 2011
        1.4 Liter Turbo 120 Ps
        Die Werkstatt hat mir den Motorblock gezeigt sind auch riefen am Motorblock zu sehen wo der Kolben reingeht am Kolben ist auch ein Teil der Ringe kaputt denk ich mir da ungefähr ein Zentimeter des Ringes fehlt sicher bin ich mir aber nicht bin ja ned vom Fach Bilder kann man hier leider ned zeigen oder

        Antworten
  • Guten Abend,
    wir haben seit geraumer Zeit ständig Probleme mit unserem 1,4 Astra Combi. Er war schon vier mal in der Werkstatt, Getriebe, Kupplung Öl und selbst heute in einer weiteren Werkstatt wusste niemand warum die Batterie sich über Nacht ständig entleert, die ist auch schon neu. Der Motor hört sich auch nicht mehr gut an und Öl ist wohl an einer Stelle trotz Austausch auch wieder ausgelaufen. Mittlerweile haben wir schon ordentlich Geld da lassen müssen und es niemand kein Ende.

    Antworten
  • Klaus Lehrkamp
    Februar 20, 2021 7:02 pm

    Habe beim Opelhänder in Anklam einen Opel Astra Baujahr 2017 mit einen Kilometerstand 25500 gekauft. Es ist ein schönes, wen das Problem mit den Zündaussetzer nicht wäre . Der Wagen ruckelt das macht mir Angst, es eine Frage der Zeit das der Motorschaden Auftritt. Die Opelerkstatt weiß keinen Rat,es wurde das Öl getauscht, Additive 2mal und alle Kraftstoffe die auf dem Markt sind hat nicht zur Besserung geführt.

    Antworten
    • Hallo Klaus, danke für diese Information. Viel Glück mit deinem Problem – halte uns gern auf dem Laufenden!
      LG Markus

      Antworten
    • Ruckeln im unteren Drehzahlbereich deutet meistens auf ein defektes Zündmodul hin, dass auch eine Schwachstelle beim „J“ ist. Früher oder später passiert es bei jedem.

      Antworten
    • Bei Astra J 1.4 L Turbo war die Zündspule. Im Internet bestellt und selbst gewechselt,
      seitdem ist es ok.

      Antworten
  • Ich kann dem ASTRA H 1,9 CDTI, 110KW/150PS nur Gutes abgewinnen:
    – Bj. 11/2005
    – Getriebe M32 – Rep. bei KM 265800 wegen Geräuschen, mit neuer Kupplung bei Fa. HAS
    – bekannte Probleme mit AGR-Ventil
    – ansonsten keine nennenswerten Probleme
    – Eibach M12 Fahrwerk bei 290000 KM wegen gebrochener Feder an VA, Fahrwerk günstiger als OPEL-Original-Federbein
    – Fzg. bei KM-Stand 570445 verkauft.

    Antworten
    • Hallo Herr Grupp,
      vielen Dank für die Auflistung – das hilft in jedem Fall Astra H Besitzern oder Kaufinteressenten weiter!
      LG Markus

      Antworten
    • Hatte den gleichen Astra H 1,9 cdti. Meinem habe ich ebenfalls bei 246.000 bei HAS das Getriebe instandsetzen lassen. Später bei 823.000 wurde er verkauft. Ein sehr zuverlässiger Wagen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.