Die Inspektion am Audi A6 | Angaben zum Umfang (Intervalle), den Leistungen (Inspektionsplan) und den Kosten – alle Baureihen

Seitenansicht eines Audi A6 C8 Avant mit TDI Motor und Quattro

Wir klären Sie über den Inspektions- und Serviceplan aller Audi A6 Modelle auf! Bild: Alexander MiglEigenes Werk, CC BY-SA 4.0, Link

Audi bietet seit Sommer 1994 seinen Bestseller in der Premium-Klasse, den Audi A6, als direkten Nachfolger vom Vorgängermodell Audi 100 an.

Inzwischen ist die fünfte Modellgeneration des Wagens als klassische Limousine bzw. als Kombi-Variante (Avant) mit Frontantrieb oder als Vierrad-Version (Quattro) erhältlich.

Sportliches Fahrverhalten, ein hohes Sicherheitslevel und gleichzeitig ein überzeugendes Komfortniveau gehören zu den großen Stärken, die eigentlich jeder Audi A6 bieten kann.

Damit das so bleibt und Sie immer mit einem verlässlichen Fahrzeug unterwegs sein können, ist das Einhalten der Service-Intervalle für die Inspektion äußerst wichtig. Alle Servicearbeiten müssen genau nach den Audi Vorgaben durch fachlich versierte Techniker erfolgen und stets im analogen oder digitalen Serviceheft dokumentiert werden. Dadurch werden auch Sie mit Ihrem Audi A6 eine hohe Laufleistung erreichen können!

Unser Ratgeber soll Sie bei allen Inspektionen am A6, S6 und RS6 unterstützen und Ihnen ein Gefühl dafür geben, welche Arbeiten bei der Wartung durchgeführt werden (Serviceplan) und welche Kosten dafür anfallen.

Wir wollen Ihnen für alle fünf Baureihen, ob nun mit Benzin- oder mit Dieselmotor ausgestattet, Informationen zu diesem Thema bieten.

In den Grundzügen sind sich zwar alle Wartungsabläufe relativ ähnlich, trotzdem gibt es den einen oder anderen Unterschied (wie z.B. bei den Intervallen), auf den wir Sie hinweisen werden.

Die nachfolgenden Themen werden näher erläutert:

  • Der Kostenrahmen für die A6 Inspektionen (groß und klein)
  • Einsparungspotential bei den Kosten der Wartung (ohne Verzicht auf Garantie & Kulanz)
  • Serviceintervalle des Audi A6 (Longlife & flexibel)
  • Arbeitsumfang bei der Inspektion am A6 (Audi Inspektionsplan)
  • spezielle Hinweise oder Probleme (beispielsweise mit der Anfahrschwäche, dem Getriebe oder der Nockenwelle einiger A6 Motoren)

Alle Angaben gelten für die folgenden Audi Baureihen:

  • Audi A6 C4 (1994 – 1997)
  • Audi A6 C5 (1997 – 2005)
  • Audi A6 C6 (2004 – 2011)
  • Audi A6 C7 (2011 – 2018)
  • Audi A6 C8 (ab 2018)
  • darüber hinaus gelten die Angaben auch für alle S6 und RS6 Varianten der verschiedenen Baureihen

Neben allen Details zur Inspektion finden Sie bei uns auch Tipps und Tricks, wie Sie die Kosten für die Wartung verringern können. Dass alle Angaben mit den Audi Werksvorgaben übereinstimmen, ist selbstverständlich. Soweit vorhanden, können Sie auch unsere eigenen Erfahrungen zu speziellen Punkten der A6 Inspektion nachlesen.

Gerne können Sie Ihre Kommentare und Meinungen sowie Erfahrungen und Kosten zur A6 Inspektion als Feedback in der Kommentarfunktion hinterlassen und allen Lesern damit weiterhelfen!

Der Audi A6 Serviceplan – wann muss die Inspektion erfolgen

Nachdem die A6 Modellpalette seit 24 Jahren gebaut wird, gibt es verständlicherweise die unterschiedlichsten Intervalle für die Inspektion.

Einfach ist es bei der ersten Modellgeneration C4, bei der die Wartung alle 15.000 Kilometer oder spätestens nach 12 Monaten erfolgen muss.

Bei der Baureihe C5 gibt es unterschiedliche Vorgaben. Alle zwischen 1997 und 1999 hergestellten Fahrzeuge müssen ebenfalls nach 15.000 Kilometern oder spätestens nach einem Jahr in die Werkstatt.

Für alle danach gefertigten Modelle gilt ein Service-Intervall von entweder 30.000 Kilometern oder spätestens 24 Monaten, je nachdem was zuerst eintritt.

Hier hat es aber auch Ausnahmen gegeben, manche Modelle dürfen sogar bis zu 50.000 Kilometer zwischen den Wartungsterminen zurücklegen, ein Blick auf den Wartungsplan im Serviceheft ist daher sehr sinnvoll.

Frontansicht einer Audi A6 Limousine in grau

Für die Audi A6 C5 Baureihen gelten im Vergleich zu neuen Baureihen andere Inspektions-Intervalle – Bild: Von Rudolf StrickerEigenes Werk, Attribution, Link

Bei den eher neueren Audi A6 Modellreihen C6, C7 und C8 gilt das bekannte LongLife Serviceprogramm, das auch bei allen anderen neueren Fahrzeugen von Volkswagen & Audi zur Anwendung kommt.

Der optimale Zeitpunkt für die Inspektion wird dabei durch den Bordrechner ermittelt und im Infodisplay dem Fahrer angezeigt.

Ob der Service früher oder später bzw. nach einer relativ niedrigen Fahrleistung oder erst nach 30.000 Kilometern erledigt werden muss, hängt von den Fahrbedingungen und den klimatischen Einflüssen ab.

Wer seinen A6 schonend bewegt, wird jedenfalls erst spät, nämlich nach 24 Monaten, in den Audi-Betrieb müssen.

Das spart zwar Kosten bei der Wartung, allerdings muss immer das relativ teure LongLife Motoröl eingefüllt werden. Wer das nicht möchte, der kann alternativ regelmäßig alle 12 Monate / 15.000 Kilometer seinen A6 warten lassen (Umstellung auf Festintervall) und dabei ein deutlich günstigeres Öl verwenden.

Wir sind der Meinung, dass dieser Weg für den Motor sogar der bessere ist!

Alle Details zum Motorölwechsel der Audi A6 Baureihen, sowie eine Auswahl der besten Motoröle finden Sie hinter dem Link.

Die Intervalle der Inspektion am Audi A6

Bei allen jüngeren Audi A6 Modellen (C6, C7, C8) kann die Inspektion gemäß den LongLife Serviceangaben von Audi durchgeführt werden – die Intervalle liegen dabei bei maximal 24 Monaten oder 30.000 Kilometern. Als Alternative kann nach Absprache mit der Werkstatt auch ein festes Intervall von 12 Monaten oder 15.000 Kilometern eingehalten werden.

Der Wartungsplan: Was wird bei den Inspektionen am A6 gemacht?

Alle notwendigen Arbeiten bei der Inspektion sind im Audi Wartungsplan genau angeführt und müssen vollständig eingehalten werden.

An erster Stelle steht immer der Ölwechsel, der für das Erreichen von hohen Kilometerleistungen unverzichtbar ist. Ansonsten stehen Sicherheitschecks, z.B. an der Bremsanlage und am Fahrwerk, sowie eine Sichtüberprüfung aller wichtigen Komponenten auf dem Programm. So können auch Abnutzungen die durch Verschleiß entstehen rechtzeitig entdeckt werden, bevor dadurch ein noch größerer Folgeschaden auftritt.

Inhalte des Ölwechsels, auch im Zuge der LongLife Wartung

  • Ölwechsel nur mit vom Audi Werk freigegebenem LongLife Motoröl
  • Ölfiltertausch und Verbau einer frischen Dichtung an der Ablassschraube
  • Öl-Serviceintervall resetten, Ölwechsel im Serviceheft unbedingt eintragen lassen
  • Die Preise für den Ölwechsel finden Sie im nächsten Abschnitt

LongLife Inspektion, nach maximal 2 Jahren bzw. 30.000 / 50.000 Kilometern

  • Ölwechsel mit Filterwechsel
  • Kontrollen an Bremsanlage, Fahrwerk, Motor, Lenkung, Kupplungshydraulik, Elektronik, Karosserie usw.
  • Bremsleistung am Messstand überprüfen
  • Überprüfung der Bremsflüssigkeit
  • Fehlerspeicher mit dem Diagnosetool auslesen
  • Flüssigkeitsstand bei Kühlflüssigkeit und Scheibenwischwasser kontrollieren und bei Bedarf nachfüllen
  • Dichtheitsprüfung von Motor und Motorkomponenten
  • eventuell Austausch von Filtern (Luft, Treibstoff, Innenraum)
  • Rostcheck
  • eventuell Getriebeölwechsel beim DSG oder Wandler Automatikgetriebe (60.000 km)
  • Check der A6 Autobatterie und ggf. Schlüsselbatterie, eventueller Tausch bei niedriger Spannung
  • TÜV und AU, abhängig vom Alter
  • optional auch ein Software Update sowie ein Audi Connected Drive Navi Update
  • welche Kosten bei der LongLife-Inspektion anfallen, erfahren Sie unten!

Inspektionen nach starrem Intervall maximal 1 Jahr / 15.000 km, Wartung klein und Wartung groß abwechselnd

Wartung klein: Das wird gemacht

  • Bremsenüberprüfung
  • Ölwechsel
  • Luftfiltergehäuse ausblasen
  • kurze Sichtkontrolle am Wagen

Wartung groß (entspricht auch der normalen Wartung am A6 C4, C5 Modell)

  • diverse Standardkontrollen entsprechend dem LongLife Service
  • Ölwechsel mit Filter
  • Bremsflüssigkeit tauschen, abhängig von Beschaffenheit
  • Filterwechsel (Staubfilter, Pollenfilter, eventuell Kraftstoff, auch je nach Verschmutzung)
  • Getriebe- und Hydrauliköl prüfen bei 60.000 km, DSG Öl wechseln
  • Überprüfung der Klimaanlage
  • Elektronik-Check, Test aller Fahrzeugfunktionen mit Diagnosegerät
  • Check von Autobatterie und Schlüsselbatterie, Batteriewechsel wenn erforderlich
  • Tausch von abgenützten Verschleißteilen, abhängig vom Zustand bzw. den Wartungsvorgaben (Zahnriemen alle 120.000 / 240.000 km, Zündkerzen alle 60.000 km oder nach den Zeitvorgaben)
  • TÜV und AU, abhängig vom Alter

Verschleißbedingt fallen in der Regel besonders bei hohen Kilometerständen noch zusätzliche Arbeiten an. Durch den Tausch von Teilen des Fahrwerks, der Brems- oder der Abgasanlage steigen die Servicekosten deutlich. Das ist beim A6 meistens ab einem Kilometerstand über 80.000 der Fall.

Was kosten die Audi A6 Inspektionen?

Je nach Baureihe fallen die Kosten für die Inspektion leicht unterschiedlich aus. Je älter Ihr A6 ist, desto teurer ist im Regelfall die Wartung. Normalfahrer steigen bei der normalen Audi LongLife Variante des Serviceplans, soweit diese zulässig ist, trotz teurerem Motoröl normalerweise am günstigsten aus.

Sparen geht besonders gut, wenn Sie die Arbeitskosten vergleichen. Diese können in Betrieben auf dem Land deutlich niedriger sein. Lassen Sie sich auch von solchen Kostenvoranschläge für die Inspektion übermitteln!

Alle unsere Angaben für den Service sind Orientierungshilfen, damit Sie Ihre Angebote besser einschätzen können. Wir haben dafür stichprobenartige Anfragen in Audi Werkstätten und bei freien Mechanikern sowie eigene Erfahrungen herangezogen!

Rechnen Sie mit rund 200 bis 280 Euro für einen Ölwechsel ( 5-6 Liter LL-Öl, Filter und Dichtungen sowie Arbeit und Entsorgungsbeitrag). Mit Kosten von rund 100 Euro geht es wesentlich billiger, wenn Sie das richtige Motoröl online besorgen und in die Werkstatt mitbringen.

Dies können Sie auch mit Wischerblättern oder aber einer Starterbatterie (siehe unten) tun und so den Inspektionspreis auch im Audi Fachbetrieb senken, ohne dabei gegen Ihre Garantieauflagen zu verstoßen.

Wichtig ist es, dass Sie genau auf die Teilenummern schauen, damit die Teile exakt passen und es beim Einbau keine Probleme gibt! Im Shop können Sie in der Kopfzeile immer Ihr genaues A6 Modell samt Baujahr eingeben und die Kompatibilität überprüfen.

Castrol Edge 5W-30 LL Motoröl für den Ölwechsel am Audi A6
12.676 Bewertungen
Castrol Edge 5W-30 LL Motoröl für den Ölwechsel am Audi A6

- LongLife Öl
- spart Treibstoff
- ermöglicht volle Motorleistung
- reduziert Ablagerungen
- minimiert Motorreibung

Bosch S5 A11 Autobatterie 80Ah 12V AGM Autobatterie, für den Audi A6 mit TDI Diesel Motor
136 Bewertungen
Bosch S5 A11 Autobatterie 80Ah 12V AGM Autobatterie, für den Audi A6 mit TDI Diesel Motor
Hochwertige AGM Markenbatterie, die perfekt zum Audi A6 C7 mit dem starken 3.0 TDI Sechzylinder Diesel Aggregat passt. Besonders für den Start Stopp Einsatz geeignet. Bekannte Bosch Qualitäten wie verlässliches Startverhalten, hohe Funktionalität sowie eine lange Lebenszeit sind hier garantiert. Viele andere Batterie Modelle sehen Sie, indem Sie den grünen Button anklicken!

Die Kosten der Inspektionen am Audi A6

Abhängig vom jeweiligen Modell des Audi A6 und dem Aufwand liegen die Kosten bei einem kleinen Intervallservice ca. bei 350-400 Euro – die große LongLife Inspektion wird jedoch mit 500-700 Euro deutlich teurer, weil mehr Leistungen abgerechnet werden.

 

Lassen Sie jede Inspektion und jeden Ölwechsel an Ihrem Audi A6 ins Serviceheft eintragen, damit es bei Garantie bzw. Kulanz keine Schwierigkeiten gibt! In Ihrer MyAudi App können Sie auch digital alle älteren Wartungen und Inhalte des Audi Inspektionsplans kontrollieren.

Der Wechsel von Zahnriemen und Wasserpumpe am A6

So gut wie alle Audi A6 Modelle sind mit einem Zahnriemen ausgerüstet.

Um einen Motorschaden aufgrund eines Risses zu vermeiden, muss der Zahnriemen inklusive der Wasserpumpe am Audi A6 laut Servicevorgaben ausgetauscht werden (zumeist nach 120.0000 oder 240.000 Kilometern) – dabei fallen Kosten im Bereich von 1.000 Euro an.

Garantie und Kulanz – wie lange muss die Inspektion bei Audi durchgeführt werden?

Eine 2-jährige Werksgarantie ist beim Kauf eines neuen Audi A6 immer inkludiert.

Auch eine Garantieverlängerung für insgesamt 5 Jahre ist gegen Aufpreis möglich. Damit diese Garantie nicht ungültig wird, muss jede Inspektion und jeder Ölwechsel exakt nach dem Audi Wartungsplan ausgeführt und im Serviceheft dokumentiert werden.

Wichtig ist es auch, dass das Motoröl genau den Herstellervorgaben entspricht!

Seit einigen Jahren ist dies zwar auch in freien Werkstätten mit Zertifizierung möglich – dennoch haben wir auch hier Zweifel was volle Kulanz im Grenzfall angeht. So empfehlen wir immer, den Service am A6 innerhalb der Garantiezeit auch wirklich direkt bei Audi durchzuführen.

Sicherlich ist dies kostspieliger, aber wenn Sie eigenes Öl anliefern, können Sie die Preise im Vergleich zu freien Betrieben etwas senken. Nach Ablauf der Garantie sind Sie dann ungebunden!

Quellen unseres Inspektionsratgebers

  • Audi Herstellerangaben zu Intervallen und Leistungen aller Baureihen des Audi 100 / Audi A6
  • Verschiedene Inspektions- und Servicepläne der Audi Werkstätten
  • Kosten: Anruf bei 2 Audi Werkstätten in Leipzig
  • Ersatzteile: Angaben Castrol / Audi / Bosch / Liqui Moly

Weitere Artikel zum Audi A6

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü