Bekannte Probleme & Rückrufe des Audi A3 | Alle Generationen (8Y, 8V, 8P, 8L) | Lösungen, Maßnahmen & Kosten

Weißer Audi A3 8Y TFSI

Wir zeigen Ihnen die Probleme aller Audi A3 Modelle in einer übersichtlichen Liste auf! Bild: M 93, CC BY-SA 3.0 de, Link

Seit 1996 gehört der Audi A3 zu den beliebten Fahrzeugmodellen der deutschen Autofahrer. Mehr als drei Millionen Fahrzeuge wurden in den vergangenen 25 Jahren produziert, und ein Ende ist nicht in Sicht.

Mittlerweile rollt der Audi A3 in der vierten Generation. Allerdings nicht immer sorgenfrei.

Die Kfz-Spezialisten von CarWiki haben sich ausführlich mit dem Mittelklasse-Fahrzeug beschäftigt. In diesem Zusammenhang haben wir die typischen Mängel und Probleme mit allen Generationen des Audi A3 zusammengefasst.

Zudem haben wir die Rückrufaktionen der letzten Jahre studiert, um bekannte Schwierigkeiten zu erkennen.

Mit diesem Ratgeber möchten wir die Besitzer der verschiedenen Modelle des Audi A3 informieren, um teure Reparaturen rechtzeitig zu erkennen. Zudem unterstützen wir Sie beim Gebrauchtwagenkauf, indem wir auf die möglichen Schwachstellen der unterschiedlichen Baureihen hinweisen. Der nachfolgende Artikel wird regelmäßig aktualisiert und überarbeitet.

Probleme mit dem Audi A3 8Y (seit 2020)

Seit 2020 ist die vierte Generation des Audi A3 erhältlich. In der kurzen Zeit seit der Markteinführung gab es noch keinen Rückruf. Dennoch sind einige Audi-Fahrer mit dem neuen Modell nicht zufrieden.

Sie berichten schon nach geringer Fahrleistung von mehreren Mängeln, wie einer Störung des SOS-Notrufsystems oder einem Komplettausfall des Virtual Cockpits und dem Head-Up-Display.

Im Rahmen der Inspektion des A3 werden diese Mängel aktuell allerdings mit Updates zügig und schnell behoben!

Audi Virtual Cockpit MMI

Lediglich die Software des aktuellen Audi A3 macht aktuell kleinere Probleme – Bild: Robert Basic from Germany – Audi TT 2014, CC BY-SA 2.0, Link

Ausfall der Systemelektronik: Multimedia & Co.

Die Erfahrungsberichte der ersten Audi-Besitzer lassen vermuten, dass der Audi A3 8Y vor allem von Elektronikproblemen betroffen ist. Egal ob Virtual Cockpit, SOS-Notrufeinheit oder das gesamte Multimediasystem: Ein Ausfall der technischen Netzwerke scheint keine Seltenheit.

Probleme mit dem Audi A3 8V (2012 bis 2020)

Audi A3 Modell 8V Limousine

Der Audi A3 8V als Limousine – Bild: M 93, CC BY-SA 3.0 de, Link

In der dritten Generation, die von 2012 bis 2020 erhältlich war, ist der Audi A3 beinahe fehlerlos. Den Ingolstädtern ist es gelungen, ein solides Fahrzeug zu bauen, das keinerlei schwerwiegende Mängel aufweist.

Dennoch sind kleinere Probleme auch beim Audi A3 8V aufgetreten. Der TÜV bescheinigt dem Auto eine unterdurchschnittliche Mängelquote (doch keine Angst – es handelt sich definitiv nicht nur um schwerwiegende Probleme).

Übermäßiger Bremsenverschleiß beim Gebrauchtwagen

Als Gebrauchtwagenkäufer sollten Sie die Bremsen untersuchen. Der TÜV erwähnt in seinem regelmäßigen Report, dass der Audi A3 8V von einem übermäßigen Verschleiß betroffen ist, was vor allem an der zügigen Fahrweise der meisten Audi-Fahrer liegt.

Es ist empfehlenswert, die Bremsanlage regelmäßig von einem Fachmann überprüfen und falls notwendig instandsetzen zu lassen. Häufig sind die Bremsscheiben schon bei der ersten Hauptuntersuchung fällig.

Tipp beim Gebrauchtwagenkauf: Hier lauert Potenzial für die Preisverhandlungen!

Elektronik: Ausfall des Adaptive Cruise Control

Vor allem die ersten Modelle der dritten Baureihe sind von einem Ausfall des Adaptive Cruise Control, kurz ACC, betroffen. Das Assistenzsystem, das den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug gleich hält, ist nach dem Motorstart nicht mehr verfügbar.

Dies wird über eine Anzeige im Display kenntlich gemacht. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass zwei Fehlerquellen zu prüfen sind. Meist lässt sich der Defekt mit einem Update der Software beheben, in seltenen Fällen lag ein Schaden am Steuergerät vor. Dann ist ein Austausch notwendig, der Kosten von knapp 1.000 Euro verursacht.

Rückruf nach Problemen mit dem Nockenwellenversteller

Der Audi A3 8V, der mit dem EA211 Motor (Juni 2012 bis Mai 2016) ausgestattet ist, wurde im Jahr 2019 zurückgerufen. Ein Ausfall des Nockenwellenverstellers kann laut Hersteller zu einem Verlust von Öl oder Kraftstoff führen.

Der Umbau ist für alle Kunden kostenfrei. Nicht der einzige Rückruf in der dritten Generation: Bei der Limousine, die zwischen KW22 und KW31 2018 gebaut wurde, muss eine fehlerhafte Schweißverbindung an der Rücksitzlehne getauscht werden.

Beim gleichen Modell aus August 2017 ist die Ermüdungsfestigkeit der hinteren Radträger zu niedrig. Audi nimmt den Wechsel jeweils kostenlos vor.

Probleme mit dem Audi A3 8P (2003 bis 2013)

Audi A3 Modell 8P als Facelift

Das Facelift des Audi A3 Modell 8P – Bild: M 93, CC BY-SA 3.0 de, Link

Mit der Premiere der zweiten Generation, dem Audi A3 8P, lösten die Ingolstädter die meisten Probleme des Vorgängers.

Vor allem Rostbildung und Tankprobleme wurden bei diesem Modell, das von 2003 bis 2013 zu kaufen war, beseitigt. Doch auch diese Baureihe bliebt von diversen Schwierigkeiten und sogar Rückrufaktionen nicht verschont.

Dieselantrieb: Fehlerhaftes Entlüftungsventil & Schraubenbruch

Der Audi A3 8P mit Dieselantrieb musste mehrere Rückrufaktionen überstehen. TDI-Modelle, die zwischen Oktober 2003 und Juni 2005 produziert wurden, waren mit einem fehlerhaften Entlüftungsventil in der Kupplungsdruckleitung ausgestattet, das zu einem Schaden am Zweimassenschwungrad führte.

Zudem gab es ein Problem bei weiteren Fahrzeugen (Baujahr: März bis August 2004), bei denen die Dieselpumpe infolge eines Schraubenbruchs undicht werden konnte. Weiterer Mängel: Ein Kurzschluss im Lüfter konnte einen Kabelbrand zur Folge haben.

Mängel mit der Steuerkette und dem Turbo

Die 1,2-Liter- und 1,4-Liter-TSI-Motoren, die im Audi A3 8P verbaut sind, kämpfen mit Problemen an der Steuerkette. Bei vielen Antrieben springt die Kette über, sodass es zu einem teuren Motorschaden kommen kann. Dafür sind abgenutzte Stanzstempel bei der Fertigung verantwortlich, die kleine Grate an den Kettenlaschen hinterlassen.

Das führt zu einem erhöhten Verschleiß, der schon nach 50.000 Kilometern das Ende der eigentlich standfesten Steuerkette bedeutet.

Sicherheitsrelevante Probleme: Elektronik & Airbag

In Hinblick auf die Sicherheit sorgte der Audi A3 8P für unterschiedliche Mängel. Autos, die zwischen Mai 2008 und Mai 2009 gebaut wurden, waren von einem plötzlichen Stromausfall betroffen, der das Anti-Blockier-System (ABS) sowie die elektronische Stabilitätskontrolle, kurz ESP, lahmlegte. Modelle mit dem Baujahr 2006 machten durch undichte Gasgeneratoren an den Airbags aufmerksam.

Beide Fehlerquellen wurden im Rahmen von Rückrufaktionen behoben.

Die Zentralverriegelung funktioniert nicht ordnungsgemäß

Viele Besitzer des Audi A3 8P bemängeln Schwierigkeiten mit der Zentralverriegelung. Manchmal schließt das Auto die Türen nicht ab, obwohl die Blinker leuchten. In anderen Fällen bleiben einzelne Türen unverschlossen oder geöffnet.

Die Fehler können vielseitig sein, sodass es sich lohnt, den Fehlerspeicher des Autos auszulesen. Hinweis: Die Zentralverriegelung des Audi A3 8P arbeitet elektrisch und nicht mehr pneumatisch, sodass ein Defekt am Unterdrucksystem ausgeschlossen ist.

Mängel am Fahrwerk und den Bremsen

Mängel am Fahrwerk sind kein grundsätzliches Problem des Audi A3 8P. Allerdings kann es im fortschreitenden Alter sowie bei hoher Fahrleistung durchaus zu Schwierigkeiten kommen. Schon nach fünf Jahren klagen die ersten Audi-Fahrer über eine nachlassende Bremse. Nicht selten bereiten poröse Bremsschläuche die ersten Sorgen.

In den Folgejahren sind vor allem undichte Achsmanschetten und ausgeschlagene Querlenkerbuchsen problematisch. Immerhin: Federn und Dämpfern sind auch bei älteren Fahrzeugen noch gut in Schuss.

Probleme mit dem Audi A3 8L (1996 bis 2003)

Audi A3 8L Heckansicht

Heckansicht des ersten Audi A3 (Modell 8L) – Bild: OSXEigenes Werk, Gemeinfrei, Link

Der Audi A3 8L war von 1996 bis 2003 erhältlich. Das Modell war in vielerlei Hinsicht mit dem VW Golf IV identisch, sodass sich die Autofahrer über ein solides, hochwertiges Fahrzeug freuen durften.

Auch heutzutage ist der Audi A3 8L noch häufig auf deutschen Straßen anzutreffen. Ganz sorgenfrei war die Vergangenheit der ersten Generation allerdings nicht…

Audi A3: Rostbildung an Dachfalz und Türen

Die Modelle der ersten Generation sind häufig von übermäßiger Rostbildung betroffen. Dabei sollten Sie vor allem auf die Dachfalz sowie die Türkanten achten, wo das Problem besonders ausgeprägt ist. Die äußere, untere Rammschutzleiste ist mit einer Schraube befestigt, an der die Korrosion besonders auffällig ist.

Zu den weiteren Schwachstellen gehören die dritte Bremsleuchte in der Heckklappe und die Massepunkte im Motorraum. Mit dem ersten Facelift, spätestens jedoch mit der zweiten Generation, gehörten die meisten Rost-Sorgen der Vergangenheit an.

Parallelen zum Golf: Getriebeschaden am Audi A3 TDI

Da der Audi A3 8L auf der PQ34-Plattform des Golf IV beruht, sind viele Probleme identisch. Auch das Getriebe bei Modellen mit Dieselantrieb ist gefährdet. Gebrauchtwagenkäufer sollten beim Schalten auf Geräusche und Leichtgängigkeit achten. Nicht selten kommt es vor, dass sich der fünfte Gang nicht mehr einlegen lässt. Dann hilft nur noch ein teurer Austausch der beschädigten Zahnräder.

Tankprobleme: Wenn Volltanken nicht möglich ist

Viele Fahrzeuge der ersten Generation schalten beim Tanken vorzeitig ab, ob der Tank noch gar nicht gefüllt ist.  Dafür ist die Formgebung des Tankstutzens verantwortlich.  Als Audi-Fahrer können Sie dennoch weiter tanken, indem Sie die Zapfpistole um 90° nach rechts oder links drehen. Alternativ stecken Sie die Pistole nicht ganz in den Stutzen hinein, um die automatische Abschaltung zu verhindern.

Das ist übrigens nicht das einzige Tankproblem am Audi A3: Bei Modellen bis Baujahr 2005 (auch zweite Generation) geht die Tankanzeige nicht bis zum Maximum. Dafür ist ein fehlerhafter Tankgeber verantwortlich.

Stichwort Tanken – abseits kleinerer Probleme ist der Verbrauch der Audi A3 Modelle (besonders bei den neueren TFSI Benzinern und TDI Dieseln) wirklich in Ordnung!

Allgemeine Mängel am Audi A3 im Überblick

  • Knarzende Geräusche: Gurtschloss scheuert an der Sitzwange
  • Schwacher Gasdämpfer an der Heckklappe
  • Knackende Lenkung bei älteren Modellen
  • Verlust von Kühlmittel, häufig am Deckel
  • Schwierigkeiten mit der Start-Stop-Automatik
  • bei einigen Keyless-Go Modellen: Leere Schlüsselbatterien
  • Startprobleme beim warmen Motor
  • hin und wieder schnell tiefentladene Starterbatterien

Fazit: Ein prüfender Blick am Audi A3 ist empfehlenswert

Die Liste an Mängeln und Problemen mit dem Audi A3 wirkt lang. Doch Sie sollten nicht vergessen, dass das Auto seit 25 Jahren auf dem Markt ist. Keine der vier Generationen ist von Rückrufen verschont geblieben, doch die gemeinsame Plattform mit dem VW Golf präsentiert sich als langlebig und solide. Daher ist der Audi A3 als Gebrauchtwagen zu empfehlen.

Dennoch sollten Sie sich die Modelle, vor allem der ersten beiden Generationen, vor dem Kauf ausgiebig anschauen und im Idealfall einen Fachmann zurate ziehen. Als Besitzer eines Audi A3 kennen Sie die Schwachstellen möglicherweise schon, sodass Sie die optimalen Lösungen und Maßnahmen gefunden haben.

Wenn Sie selbst einen Audi A3 besitzen oder Erfahrungen mit den unterschiedlichen Generationen haben, freuen uns wir uns über einen Kommentar!

CarWiki Autor: Sönke

Weitere CarWiki Beiträge zum Audi A3

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü