Škoda Octavia Inspektion: Was wird gemacht, wie liegen die Intervalle und wieviel kostet es?

Škoda Octavia III – von M 93, CC BY-SA 3.0 de, Link

Es liegt wohl im Interesse eines jeden Škoda Octavia Besitzers, den Wert und die Funktionstüchtigkeit seines Fahrzeugs zu erhalten. Hierzu ist die Einhaltung des Inspektionsplans von Škoda notwendig, welcher erfordert, den Octavia in genau geregelten Intervallen zum Service zu bringen.


Da der Inspektionsplan und die Kosten der Inspektionen am Octavia nicht jedem Škoda Besitzer bekannt ist, versuchen wir mit diesem Ratgeber u.a. folgende Fragen rund um das Thema Inspektionen zu beantworten:

  • Was kosten die Inspektionen an meinem Škoda Octavia?
  • Welche Arbeiten fallen bei der großen und kleinen Inspektion normalerweise an?
  • In welchen zeitlichen Abständen sollte/muss ich mit meinem Škoda Octavia zur Inspektion?
  • Gibt es Möglichkeiten, bei der Inspektion Geld zu sparen?

Mit diesem Ratgeber wollen wir Ihnen möglichst alles Wissenswerte zum Inspektionsplan beim Škoda Octavia liefern. Egal ob Sie den Octavia I, den Octavia II. den Škoda Octavia III oder den neuen Skoda Octavia IV besitzen – wir liefern zu allen Modellen und Ausführungen Informationen und geben Ratschläge zur idealen Inspektionsvorbereitung.

Unser Fokus dabei liegt dabei eindeutig auf der Kostenreduzierung der Inspektion. Durch eine smarte Vorbereitung (z.B. ein eigenständiges Navi Update) können Sie eine Menge Geld einsparen – hierfür haben wir Ihnen einige wertvolle Tipps zusammengetragen!

CarWiki Tipp: Wussten Sie, dass Sie das Motoröl bei einem Ölwechsel im Rahmen der Inspektion selbst zur Werkstatt mitbringen dürfen? Einfach rechtzeitig vor der Inspektion bequem über unseren Link das passende Öl für den Octavia bestellen und dann beim Termin mitbringen! Bei Ersatzteilen können Sie übrigens genauso vorgehen. Auch hier zeigen wir Ihnen weiter unten im Artikel die besten Teile 😉

Das sind die Inhalte unseres Ratgebers (per Klick kommen Sie direkt zum jeweiligen Abschnitt):

  1. Der Inspektionsplan & die Intervalle
  2. Was wird bei den Inspektionen gemacht?
  3. Was kostet eine Inspektion
  4. Wie kann ich bei den Inspektionen sparen?
  5. Der Wechsel des Zahnriemens und der Wasserpumpe
  6. Garantie und Kulanz – womit kann ich bei Škoda rechnen?
  7. Wie kann ich den Service im Bordcomputer zurücksetzen?

Der Inspektionsplan – wie oft muss das Fahrzeug zur Inspektion?

Die wohl am häufigsten gestellte Frage beim Thema Inspektionen bezieht sich auf das sogenannte Inspektionsintervall – also in welchen Abständen der Škoda Octavia zum Service vorgeführt werden sollte.

Da der Škoda Octavia schon seit mehreren Jahrzehnten auf dem Markt ist, sind in dieser Zeit etliche Modelle in verschiedenen Ausführungen produziert worden. Der Inspektionsplan kann aufgrund des Baujahrs, der Motorisierung, des Getriebes und  des jeweiligen benutzten Treibstoffs (Benzin, Diesel, Erdgas) variieren.

Da es natürlich schwierig ist, auf jeden erhältlichen Octavia Inspektionsplan individuell einzugehen, geben wir gewisse Richtwerte aus, die für alle Octavia Modelle gelten. Im Zweifel ist immer ein Blick ins jeweilige Fahrzeughandbuch oder ins Serviceheft hilfreich.

Beim Škoda Octavia unterscheidet man den reinen Ölwechsel-Service von den Inspektionen. Die erste Service-Inspektion entspricht vom Inhalt her einer kleinen Inspektion, der erste Inspektionsservice gleicht der allgemein bekannten Hauptinspektion.

Zwar sind etliche verschiedene Škoda Octavia Modelle auf den hiesigen Straßen unterwegs, jedoch kann man, egal ob beim Octavia I 1.9 TDI,  beim Škoda Octavia II 1.8 TSI, 2.0 TDI oder auch beim Octavia III (5E3) 1.2 TSI davon ausgehen, dass eine erste kleine Ölwechsel-Inspektion nach ca. 15.000 gefahrenen Kilometern (oder nach 12 Monaten) durchgeführt wird.

Meist nach 30.000 km bzw. nach 2 Jahren folgt dann bei ihrem Škoda Octavia der erste Intervall-Service. Hier werden neben einem erneuten Ölwechsel (dieses Intervall ist allerdings flexibel), Sichtprüfungen und allgemeine Tests der Funktionstüchtigkeit sowie ein Wechsel diverser Filter durchgeführt.

Wo bei den älteren Modellen das Intervall im Serviceheft oder beim Kundendienst genau erfragt werden muss, bieten die neueren Modelle, meist ab dem Octavia II bzw. III, eine automatische Serviceintervallbenachrichtigung über den Bordcomputer.

Škoda Octavia II – von Thomas doerferEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Der Serviceplan – was wird bei den Inspektionen gemacht?


Bei dem Inhalt des Škoda Serviceplans muss man, wie oben schon erwähnt, zuerst zwischen dem Motorölwechselintervall, dem Intervall-Service und dem großen Inspektionservice unterscheiden. Zusätzlich muss bei den Fahrzeugen des Volkswagenkonzerns (u.a. VW, Seat, Škoda, Audi)  erkannt werden, welche Art von Serviceintervall bei dem jeweiligen Fahrzeug verwendet wird.

Škoda Octavia Modelle bis 2012 wurden meist mit der P. Nummer QG versehen, Modelle ab 2013 mit der PR.-Nummer QI (1-4). Weitere Details hierzu können Sie dem Fahrzeughandbuch und dem Seviceheft entnehmen.

Erklärung: PR Nummern sind Nummern des Volkswagen Konzerns, mit denen eindeutige Serien und Ersatzteile zugeordnet werden können. PR steht dabei für Primärnummer. Sie finden diese Nummern immer in Ihrem Serviceheft oder aber auch auf einem Aufkleber in Ihrer Kofferraummulde. Auf dieser Seite können Sie PR Codes Ihres Aufklebers eingeben und entschlüsseln!

Beim ersten Ölwechsel-Intervall Service, der nach 15000 Kilometern oder nach 12 Monaten erfolgen sollte, wird laut Serviceheft folgendes gemacht:

  • Motorölwechsel samt Ölfilterwechsel
  • allgemeine Sichtprüfung

Nach weiteren 15.000 km (also 30.000 Gesamt) oder nach 2 Jahren steht dann die erste allgemeine Inspektion an. Hier wird Folgendes am Škoda Octavia gemacht:

  • Sicht- und Funktionsprüfung des Octavia (Motor, Fahrwerk, Lenkung, Bremsanlage, Karosserie Elektronik etc.)
  • Erneuerung der Ölablassschraube
  • Überprüfung der Flüssigkeiten:  Auffüllen essentieller Flüssigkeiten wie Kühlwasser, Bremsflüssigkeit und Frontscheibenwasser.
  • Filterwechsel (Innenraum+Öl)
  • Motorölwechsel (teilweise nach flexiblem Ölwechselintervall)
  • TÜV und AU (je nach Alter des Fahrzeugs)
  • wie viel diese Service-Intervall Inspektion ungefähr kostet, erläutern wir weiter unten im Artikel.

Weitere 30.000 gefahrene Kilometer (insgesamt dann 60.000) oder weitere 2 Jahre später erfolgt dann der erste Inspektions-Service, auch Hauptinspektion genannt, bei dem folgende Arbeiten vollzogen werden:

  • Austausch der Filter (Luftfilter und meist Pollenfilter)
  • Motorölwechsel (ca. 4-6 Liter Longlife-Öl)
  • Check der Elektronik und allgemeine Prüfung aller Fahrzeugfunktionen
  • Tausch der Bremsflüssigkeit
  • Erneuerung von Verschleißteilen wie Zündkerzen
  • bei Fahrzeugen mit DSG Getriebe ein Wechsel des Getriebeöls
  • TÜV und AU
  • ggf. ein Wechsel der Autobatterie am Octavia
  • Angaben zu den Kosten des  Inspektion Service können Sie weiter unten im Artikel finden.

Ab diesem Zeitpunkt wird der Inspektionsservice normalerweise alle 2 Jahre fällig. Zusätzlich sollte ca. einmal pro Jahr das Motoröl gewechselt werden (je nach Fahrweise auch früher oder aber etwas später).

Häufig kommt auch ein Navi Update bei der Inspektion in Frage – auch hier sollten Sie einfach selbst updaten und einiges an Geld sparen!

Sollte Ihr Octavia der PR.-Nummer Qi1, Qi2, Qi3 oder Qi4 zugeordnet sein, ergeben sich folgende Intervalle für ihren Ölwechsel:

  • QI 1: alle 5000 km oder einmal im Jahr
  • QI 2: alle 7500 km oder einmal im Jahr
  • QI 3: alle 10000 km oder einmal im Jahr
  • QI 4: alle 15000 km oder einmal im Jahr

Beim Inspektionsservice können natürlich auch größere Reparaturen von Nöten sein, besonders wenn der Octavia unter erschwerten Einsatzbedingungen gefahren ist. Diese Reparaturen müssen aber von der Werkstatt erst mit Ihnen abgeklärt werden, daher raten wir auch immer dazu, einen Kostenvoranschlag zu verlangen.

Sollten beispielsweise die Xenon Brenner an Ihrem Octavia III ausfallen, kostet Sie ein Wechsel in der Skoda Werkstatt definitiv an die 300 Euro. Auch hier empfiehlt es sich, die Brenner selbst zu besorgen und dann zu wechseln. Eine Anleitung finden Sie hier!

Ein Paradebeispiel für eine größere, aufwendige Reparatur ist der Wechsel des Zahnriemens. Dies ist eine sehr komplexe und arbeitsintensive Prozedur, die dementsprechend auch kostspielig ist. Jedoch ist nicht jeder Škoda Octavia mit einem Zahnriemen ausgestattet, die Motoren mancher Modelle sind mit einer wartungsfreien Steuerkette versehen. Mehr zum Zahnriemen und den Kosten des Wechsels erfahren Sie weiter unten im Text.

Bei den Diesel Modellen wie zum Beispiel dem Škoda Octavia III (5E3) 1.6 TDi müssen auch nach einer gewissen Zeit der Turbolader (nur bei einem Defekt) und der Rußpartikelfilter erneuert werden. Dies sind auch potentielle Mehrkosten beim Inspektionsservice.

Was kostet die Inspektion? Wie teuer ist der Service?


Potentielle Extrakosten haben wir ja schon im letzten Abschnitt angesprochen, jedoch schulden wir Ihnen noch die Antwort auf die Frage was eine normale Service Inspektion denn kostet. Der Preis hängt unter anderem stark von der Region ab, in der Sie die Inspektion durchführen lassen.

Werkstätten in ländlichen Regionen sind tendenziell preisgünstiger als Werkstätten in finanzstarken Metropolen. Auch der Werkstatt Typus spielt eine Rolle: Freie Werkstätten bieten im Vergleich zu Škoda Vertragswerkstätten meist preisgünstigere Leistungen an.

Für die erste Serviceintervall-Inspektion am Škoda Octavia müssen Sie mit einem Preis zwischen 150€ und 350€ rechnen. Wie Sie diesen Preis der kleinen Inspektion etwas reduzieren können, verraten wir Ihnen weiter unten im Artikel.

Wir weisen hier nochmals darauf hin, einen Kostenvoranschlag einzuholen, damit Sie den Endpreis schon mal grob einschätzen können. Vermerken Sie zudem unbedingt jede Inspektion in ihrem Serviceheft.

Der große Inspektionsservice ist aufgrund der umfangreicheren Arbeiten folglich etwas teurer. Höhere Materialkosten und längere Arbeitszeiten am Octavia ergeben einen Preis zwischen 400 und 600€. Falls größere Reparaturen anfallen kann der Preis natürlich auch deutlich höher ausfallen und auch sogar mal in den 3-stelligen Bereich steigen.

Allgemein lohnt sich vor der Inspektion eine kurze Internetrecherche (wir zeigen Ihnen weiter unten alle geeigneten Teile), um das passende Motoröl oder gegebenenfalls erforderliche Ersatzteile zu bestellen. Dabei kann im Vergleich zu den von den Werkstätten benutzten Ölen und Teilen viel Geld eingespart werden.

Achten Sie beim Motoröl unbedingt auf die richtige Norm, nur so bleibt die Garantie von Škoda erhalten und Sie haben bessere Chancen bei einer Kulanzanfrage. Bei Ersatzteilen sollten Sie unbedingt darauf achten, (aus Sicherheits-und Garantiegründen) zertifizierte Markenware zu bestellen.

Wie kann ich bei den Inspektionen am Octavia Geld sparen?


Wie schon in der grünen Infobox kurz erwähnt wurde, können Sie zur Inspektion ihr eigenes Motoröl und bei DSG Fahrzeugen auch das eigene Getriebeöl mitbringen. Dies sollten Sie rechtzeitig vor dem Termin bestellen und auch mit der Werkstatt abklären. Die meisten Werkstätten haben sich an diese Vorgehensweise der Kunden schon gewöhnt, zu offensichtlich ist der Preisvorteil, wenn Sie das Motoröl selbst online bestellen.

Wir haben Ihnen das passende Motoröl und auch das DSG Getriebeöl für ihren Octavia schon herausgesucht, folgen Sie einfach dem Link weiter unten auf den Amazon Online Shop und sparen Sie bares Geld.

Bei den Ersatzteilen lässt sich übrigens genauso einfach Geld sparen. Beziehen die Werkstätten meist teure Originalteile von Škoda, können Sie online Markenware teilweise zum Schnäppchenpreis erstehen. Sollten Sie aus Versehen ein falsches Teil bestellt haben, lässt sich dieses dank dem 14-tägigem Rückgaberecht problemlos umtauschen.

Übersicht aller Ersatzteile für den Škoda Octavia

Sie können fast alle Ersatzteile für die Inspektion am Škoda Octavia preiswert im Internet kaufen und dann zur Werkstatt mitbringen. Wählen Sie im Shop nur noch Ihre genaue Motorisierung in der Menüleiste aus!

 

Wenn Sie die Werkstätten im Vorfeld darüber informieren, haben diese in der Regel kein Problem mit mitgebrachten Teilen und Ölen. Handeln Sie transparent und erwähnen Sie dieses Vorgehen auch vor dem Kostenvoranschlag, so dass dieser ebenfalls angepasst werden kann.

Hier zeigen wir Ihnen einige für den Škoda Octavia geeignete Artikel:

Castrol Longlife Motoröl für den
Ölwechsel beim Škoda Octavia
7.503 Bewertungen
Castrol Longlife Motoröl für den
Ölwechsel beim Škoda Octavia

- Fluid-Strength-Technology Leichtlauföl 5W30
- maximale Leistung unter extremsten Bedingungen, auch beim Octavia RS
- extrem rein durch Castrol-Mikrofiltrierung
- vermeidet schädliche Ablagerungen in Motor und Leitungen
- für verlängerte Ölwechselintervall nach LongLife Serviceintervall

febi Bilstein DSG-Getriebeöl für Audi, VW, Škoda & Seat Fahrzeuge
58 Bewertungen
febi Bilstein DSG-Getriebeöl für Audi, VW, Škoda & Seat Fahrzeuge

- exakt auf die Anforderungen der Fahrzeughersteller abgestimmt
- keine Universalprodukte, sondern auf die oben genannten Hersteller zugeschnitten
- hervorragende Schmiereigenschaften
- hohe thermische Stabilität
- für eine lange Haltbarkeit der DSG-Getriebe konzipiert

Aktuell im Angebot
Originaler MANN Ölfilter für den
Ölwechsel beim Škoda Octavia
334 Bewertungen
Originaler MANN Ölfilter für den
Ölwechsel beim Škoda Octavia

- metallfreier Ölfilter für den Octavia & Facelift
- optimaler Schutz für den gesamten Ölzyklus
- schützt den Motor durch ausgezeichnete Filterung
- erfüllt alle EU REACH Verordnungen
- auch für Long-Life Intervalle

Aktuell im Angebot
Bosch Wischerblätter für den Škoda Octavia
1.951 Bewertungen
Bosch Wischerblätter für den Škoda Octavia

- Flachbalkenwischer in Markenqualität
- Erstausrüsterqualität für den Octavia
- einfache Montage am Škoda
- leise und sanft beim Wischen
- Bosch Garantie und Langlebigkeit

Sparen Sie nicht am falschen Ende und setzen Sie auf zertifizierte Öle und Ersatzteile, langfristig zahlt es sich mit Sicherheit aus. Zudem raten wir zur stetigen Aktualisierung des Servicehefts, nicht nur aus Garantiegründen- auch der Wiederverkaufswert ist mit einem gut geführten Serviceheft höher! Tragen Sie jeden Servicetermin und jede Inspektion unbedingt ein!

Die oben verlinkten und von uns wärmstens empfohlenen Öle haben die geforderte VW Norm (z.B. 504 00 oder 507 00) und eignen sich somit bestens für die Škoda Octavia Modelle!

Der Wechsel des Zahnriemens und der Wasserpumpe


Der Octavia ist wie schon beschrieben in vielen unterschiedlichen Modellen erhältlich. Einige Modelle setzen dabei auf eine wartungsfreie Steuerkette im Motor, andere jedoch auf den berüchtigten Zahnriemen. Dieser muss in bestimmten Intervallen ausgetauscht werden, um ein Reißen des Riemens und somit einem Motorschaden entgegenzuwirken.

Was kostet der Wechsel des Zahnriemens am Škoda Octavia?

Der Zahnriemenwechsel bei einem Škoda Octavia ist eine recht aufwendige Prozedur, die viele Arbeitsstunden andauern kann. Somit ist diese Reparatur auch etwas kostspieliger, mit einem Preis um die 500-700€ muss gerechnet werden.

Wann muss der Zahnriemen gewechselt werden?

Zwischen 120.000-150.000 km sollten Sie einen Zahnriemenwechsel beim Škoda Octavia generell einkalkulieren und sich in Ihrer Fachwerkstatt oder dem Serviceheft über das Wechselintervall informieren.

Garantie und Kulanz


Besonder wichtig, falls Sie einen potentiellen Garantiefall haben, ist die strikte Einhaltung des Serviceplans. Haben Sie ihren Škoda Octavia immer rechtzeitig warten lassen und jeden Service und jede Inspektion im Serviceheft dokumentiert, so steigen die Chance auf eine positive Garantieabwicklung deutlich an.

Bei frühen größeren Reparaturen lohnt sich auch eine kurze Internetrecherche zu eventuell vorhandenen Serienfehlern in der Produktion. Sollte dies der Fall sein, wenden Sie sich schnell an den Hersteller und verweisen auf ihre Suchergebnisse.

Bleiben Sie bei Konflikten mit den Werkstätten oder dem Hersteller immer beharrlich. Verweisen Sie auf ihr Serviceheft oder gegebenenfalls auf den Serienfehler und lassen Sie nicht locker!

Das Inspektionsintervall im Bordcomputer zurücksetzen

Selbstverständlich kann der Motorölwechsel auch von Ihnen selbst durchgeführt werden. Hierbei muss jedoch der Bordcomputer über das neue Ölwechselintervall informiert werden, in dem das Intervall zurückgesetzt wird.

Wie das beim Skodia Octavia funktioniert, zeigen wir nun:

  1.  Zündung einschalten.
  2. Im Menü auf „Einstellungen“ klicken
  3. Den Unterpunkt „Service“ suchen und öffnen
  4. Dann auf Reset und diesen mit „Ok“ bestätigen

Das wars auch schon, hier könnt ihr das ganze noch einmal im Video anschauen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Viel Erfolg und allzeit eine gute und sichere Fahrt!

Peter aus dem Auto-Team

 

6 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Super hilfreich und toll beschrieben! Auch die Kosten und der Tipp mit dem DSG Öl sind extrem nützlich! Lg Fabi

    Antworten
  • Was ist denn eine P. Nummer QG oder eine PR.-Nummer QI (1-4)?
    Was bedeutet das ausgeschrieben und wo finde ich die? Man sollte Abkürzungen erklären, sonst ist es doch wieder nur ein Beitrag unter Fachidioten.

    Antworten
  • Hallo.. Für eine Skoda Octavia II 2010 Bj. Was würde in Werkstatt folgende Reparatur kosten: Drittebremsleuchte wechseln, Bremsscheiben +Beläge vorne, und komplette Inspektionspaket mit Teile zusammen bitte. Danke

    Antworten
    • Hallo Mihaela,

      wir brauchen noch zwei Informationen.

      1. Wie viele Kilometer hat Ihr Octavia II denn schon auf dem Zähler?
      2. Wollen Sie zu Skoda oder in eine freie Werkstatt

      Liebe Grüße

      Janne

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü