Probleme am VW Golf 8: Softwarefehler, Rückruf wegen eCall-Notrufassistenten, Touch-Bedienelemente & DSG Ruckeln

Der Start bzw. die Einführung des VW Golf 8 verlief dank einiger Probleme alles andere als reibungslos – Bild © CarWiki

Seit dem Ende des Jahres 2019 ist der Volkswagen Golf der 8. Modellgeneration erhältlich. Eigentlich soll der Kompaktwagen in seiner Klasse neue Maßstäbe, nicht nur was die Technik, sondern auch die Konnektivität bzw. Vernetzung betrifft, setzen.

Große Probleme verzögern seit dem Verkaufsstart jedoch die Auslieferungen der Fahrzeuge so gewaltig, dass bisher eher wenige Golf 8 Modelle auf den Straßen anzutreffen sind.

Erfahren Sie bei uns, was die größten derzeitigen Schwachstellen beim VW Golf 8 sind und inwieweit Volkswagen in diesen Fällen bis jetzt gegensteuert. Wir aktualisieren diesen Artikel regelmäßig!

Probleme mit der Konnektivität und dem Notrufassistenten

Im Bereich der Konnektivität sollte die neue Golf 8 Generation der Klassenprimus werden – das Gegenteil ist leider nun der Fall.

Genau ist es, auch aufgrund der geringen bisherigen Auslieferungen, noch nicht feststellbar, aber laut der Presse müssen mehr als 30.000 Fahrzeuge wegen einem Ausfall des Notrufassitenten e-Call durch Rückrufe in die Werkstatt beordert und nachgebessert werden.

Das betrifft auch viele tausende VW Golf 8 Fahrzeuge, die auf Halde stehen und deswegen nicht den Käufern übergeben werden können. Schnelle Überarbeitungen bzw. Updates der e-Call Software sollen diese Probleme lösen. Generell gibt aber auch diverse weitere Schwierigkeiten mit der Bord – Software, auch belasten die Rückrufe die Kunden und führen zur Verzögerungen bei der Auslieferung des Golf 8.

Diese Fehlermeldung sehen derzeit viele gebeutelte Golf 8 Fahrer – Bild © CarWiki

Probleme bei der Bedienung der Touch Systeme – besonders während der Fahrt

Jede Golf Modellgeneration war bis jetzt für ihre besonders gute und intuitive Bedienung bekannt.

Praktisch jeder Autofahrer, auch Neuling, der sich in einen Golf setzte, konnte problemlos die wichtigsten Bedientasten und Bedienelemente finden. Mit dem Golf 8 ist das nun vorüber. Es gibt so gut wie nur noch Touch-Tasten und Schieberegler, die meisten Steuerungsfunktionen werden über ein neben dem Lenkrad mittig angebrachtes Display aktiviert.

Der VW Golf war bisher auch bei älteren Fahrern immer ein beliebtes Fahrzeug, denn diese sind über die diversen Modellgenerationen hinweg mit dem Wagen oft jahrzehntelang verbunden gewesen.

Im Gegensatz zu jungen Menschen fühlen sich diese Käufergruppen mit modernen Bildschirm-Steuerungen zumeist einfach unwohl und werden im täglichen Gebrauch des Golf 8 eher nicht glücklich werden.

Egal ob es um die Aktivierung oder Deaktivierung der Auto Start / Stopp Funktion, die Verkehrszeichen Erkennung, das Einschalten von Nebelleuchten, die Belüftung der Frontscheibe, die Klimasteuerung oder die Bedienung des Radio Systems geht, ohne Touchscreen geht kaum etwas.

Teilweise hat Volkswagen zusätzlich auch noch Touch-Felder verbaut (z.B. für Auto Start / Stopp), diese sind ohne einen intensives Studium der Gebrauchsanweisung des Wagens nur schwer auffindbar.

Niemand wird tatsächlich ernsthaft behaupten können, dass der Blick auf den Bildschirm und dessen Bedienung währen der Fahrt genauso wenig vom Verkehrsgeschehen ablenkt, wie der intuitive Griff zum Drehregler oder Druckknopf.

Dazu kommt noch, dass die Software für die Navigationsfunktion teilweise sehr stockend arbeitet und die Sprachsteuerung weit entfernt von einer fehlerfreien Funktion ist.

Die Zeit, in der man sich ganz einfach in einen VW Golf Mietwagen gesetzt hat und ohne Probleme sowie ohne große Bedienungsanweisungen vom Platz fahren konnte, scheint leider vorbei zu sein.

Die Bedienung (z.B. die der Touch-Lichtsteuerung links im Bild) des VW Golf 8 Cockpits finden viele Fahrer problematisch – Bild © CarWiki

DSG – auch das neue Direktschaltgetriebe hat noch Ruckel-Probleme

Auch beim neuen VW Golf 8 kommen wahlweise die von vielen anderen Fahrzeugen aus dem Volkswagenkonzern bekannten automatisierten DSG Getriebe zum Einsatz. Und auch hier ist, wie bei den Konzernbrüdern VW Golf 7 oder Skoda Octavia, mit Problemen bei dieser Getriebeart zu rechnen.

Obwohl dieses Automatikgetriebe schon etliche Jahre in den unterschiedlichsten Versionen hergestellt und verbaut wird, hat VW noch immer nicht alle Probleme in den Griff bekommen. Berühmt berüchtigt ist das 7-Gang DSG Getriebe DQ200 mit seiner Trockenkupplung. Dieses ist noch anfälliger als die für ein höheres Drehmoment ausgelegten Varianten mit Nasskupplung.

Auch beim Golf 8 hört man schon davon, dass beim Anfahren und bei Fahrten im Schritttempo ein unangenehmes Rupfen oder Ruckeln der Kupplung auftreten kann.

Einparkmanöver und Fahrten im Stau sind so wenig erfreulich. Ein anderes Probleme kann das Schwanken der Motordrehzahl sein. Noch gibt es kaum Golf 8 mit höherer Laufleistung, es kann daher nur vermutet werden, wie sich die DSG Getriebe Varianten nach vielen zehntausenden Kilometern verhalten und ob auch hier hartes Schaltungsruckeln auftreten wird.

Die Vergangenheit lässt jedenfalls nicht das Beste erwarten. Man kann nur hoffen, dass zukünftige Golf 8 Besitzer von teuren Totalschäden wie z.B. dem Ausfall der Mechatronik Steuereinheit des DSG Getriebes verschont bleiben.

Update August 2020: Probleme beim Abspielen von Spotify per iPhone / CarPlay oder bei aktivierter Rückfahrkamera

Viele Golf 8 Fahrer berichten, dass sie über Apple CarPlay leider nicht störungsfrei per Spotify App Lieder abspielen können – das Lied wird oftmals nur kurz angespielt, hängt sich dann auf und der Bildschirm des Infotainment Systems wird schwarz.

Daraufhin trennt sich auch die Verbindung zum Smartphone (das gesamte CarPlay muss somit nach einem Neustart des Wagens wieder eingerichtet werden). Dieser Umstand ist sehr nervig, da man permanent vom Fahrzeug „neu“ erkannt werden muss und das Smartphone einige Minuten koppelt (sofern es überhaupt funktioniert).

Viele Nutzer berichten auch, dass dieser CarPlay Bug eintritt, wenn Sie in den Rückwärtsgang schalten und die Rückfahrkamera aktiviert wird.

Update September 2020: Anschnallzeichen piept bei leerem Beifahrersitz

Ein weiteres Problem über das sich viele Golf 8 Fahrer ärgern (Stand 23.09.2020) ist das piepen des Warntons zum Anschnallen, obwohl der Beifahrersitz leer ist.

Das Problem liegt am Sensor für die Sitzerkennung, der offenbar bei zahlreichen Neufahrzeugen getauscht werden muss. Bis zur Fahrt in die Werkstatt raten wir, den leeren Beifahrersitz dennoch „anzuschnallen“, damit Sie nicht wahnsinnig werden!

Von VW gibt es zu diesem Problem noch keine offizielle Meldung.

Update September 2020: Navigationssysteme (Discover Media & Pro) ruckeln

Seit dem letzten Software-Update (viele Golf 8 Fahrer bemängeln auch schon davor diesen Umstand) soll auch die Bedienung des Navigationssystems im VW Golf 8, egal ob Discover Pro oder Media extrem hackelig und ruckelig laufen.

Viele Nutzer bemängeln auch, dass die Routenplanung ewig dauert und dass auch die Karten des VW Navigationssystems hier und da veraltet sein sollen.

Das ist besonders für Nutzer des Discover Pro ärgerlich, denn mit der WeConnect Funktion (über 3 Jahre) erwartet man eigentlich einen reibungslosen Betrieb und aktuelle Navigationssysteme.

Update September 2020: Die Fehlermeldung „Bremse überhitzt“

Einige unserer Leser mit einem VW Golf 8 berichten, dass die Fehlermeldung „Bremse überhitzt – bitte Werkstatt aufsuchen“ im Golf 8 angezeigt wird, obwohl die Bremsanlage abgekühlt wurde / definitiv nicht zu heiß ist.

Auch dies lässt auf fehlerhafte Sensoren und / oder Softwareprobleme schließen. Eine Lösung seitens VW ist uns bisher noch nicht bekannt!

Diese Fehlermeldung plagt Golf 8 Fahrer (Stand September 2020) Bild © CarWiki

Probleme mit den Antrieben (TSI, TDI und Hybrid Antrieb)

Dass beim Golf 8 nur die aktuellsten Triebwerke aus dem Konzernregal verbaut werden, ist eigentlich selbstverständlich. Als Dreizylinder gibt es einen 1.0 TSI, die 1.5 und 2.0 TSI Liter Benziner sind Vierzylinder, immer mit Benzindirekteinspritzung und Turbolader.

Die beiden kleineren Triebwerke werden auch in einer Mild-Hybrid Version angeboten. Zwei 1.4 Liter Plug-in-Hybride sind ebenfalls im Programm zu finden. Der bekannte 2.0 Liter TDI SCR Diesel ist mit den aktuellsten Abgasreinigungssystemen ausgerüstet und erfüllt wie die Benziner selbstverständlich die strenge Euro 6d-TEMP Norm. Auch die KfZ Steuer der Golf 8 Modelle ist im Vergleich zu anderen Kompaktwagen vergleichsweise niedrig, gerade beim Dreizylinder.

Sparsam sind alle Triebwerke, vorausgesetzt man fährt den Umständen angepasst. Ein schnelles Beschleunigen und danach ein ruhiges Gleiten kann erstaunlich niedrige Verbräuche bringen. Mit regelmäßiger Wartung und konsequenten Ölwechseln sollten die neuen TSI und TDI Motoren alle entspannt über 200.000 Kilometer laufen!

So soll der 1.5 eTSI mit seiner Zylinderabschaltung und dem 48-Volt-Mild-Hybridsystem auf  einer Strecke von 100 Kilometern durchschnittlich nur 4,8 Liter Benzin benötigen. Ein äußerst ruhiger und beherrschter Gasfuß ist dazu aber notwendig. Realistischer ist ein Mehrverbrauch von rund 1,5 Litern, was für ein 150 PS starkes Auto aber trotzdem einen hervorragenden Verbrauchwert knapp über 6 Liter bedeutet.

Material, Ausführung und Verarbeitung im neuen Golf

Gleich vorweg, der neue Golf 8 ist, wie auch seine Vorgänger, verarbeitungsmäßig an der Spitze der Kompaktklasse einzureihen. Wer aber genau hinsieht kann erkennen, dass Volkswagen bei den verwendeten Materialien auch ordentlich gespart hat. Hartes Plastik ist, abhängig von der jeweiligen Ausstattungslinie, unterhalb des Lenkrades vermehrt zu finden.

Da war man vom VW Golf aus der Vergangenheit wirklich besseres gewohnt. Entschädigen können dafür die Sitze und die hervorragende Sitzposition sowie das außergewöhnlich gute und bequeme Fahrwerk, welches ein sportliches Fahrverhalten mit großen Sicherheitsreserven bieten kann. Hier erfüllt der neue Golf 8 alle alten und bewährten Tugenden, die ihn zur Nummer Eins der Kompaktklasse gemacht haben!

Mängel mit Dellen, beim Lack und der Verarbeitung

Während die Sitz- und Lenkergonomie beim neuen Golf 8 als hervorragend bezeichnet werden können, sieht es mit der äußeren Beschaffenheit weniger gut aus. Hier fallen teilweise mangelhafte Lackierungen und diverse Dellen und Kratzer, welche scheinbar während der Herstellung des Wagens unbeabsichtigt entstanden, auf. Auch das war mit ein Grund, warum bisher wesentlich weniger Autos die Produktionshallen verlassen konnten.

In der Branche wird gemunkelt, dass phasenweise nur jeder dritte neu gebaute Golf 8 ohne Nachbesserungen ausgeliefert werden konnte.

Kunden berichten von ungewohnten Verarbeitungsmängeln, die in dieser Häufung bei VW bisher unbekannt waren.

Dazu gehören nicht bündig montierte Dekorleisten, Schmutzeinflüsse in der Lackierung, Klebefolienrückstände von der Montage, Staubeinschlüsse in den Innenleuchten, sichtbare Kunststoff- und Kleberreste, abfallende Make-Up Beleuchtungen, Verfärbungen bei den Innenkunststoffen oder nicht entgratete Kanten im Innenraum des Wagens.

Sogar von so obskuren Dingen wie Fingerabdrücken auf äußeren Zierleisten, die sich einfach nicht entfernen lassen, ist zu hören. Bei den meisten Beschwerden wird der VW Händler Abhilfe schaffen können, für die Käufer bleibt aber ein schaler Nachgeschmack.

Der neue VW Golf 8 ist kein billiges Auto, daher darf bzw. sollte man als Kunde zu Recht die beste Qualität erwarten.

Leider sind auch bei der (für VW Golf Fahrer bisher immer guten) Verarbeitung Fehler gemacht worden – Bild © CarWiki

Fazit zum neuen Golf 8 und den Problemen

Obwohl die Auslieferung der neuen Modellgeneration des Golf langsam wieder anläuft, wird noch immer von den unterschiedlichsten Qualitätsproblemen berichtet. Das betrifft einerseits die Verarbeitung des Fahrzeuges, andererseits aber auch die extrem auf Konnektivität und neue Medien ausgerichtete Bedienung des Autos.

Viel potentielle Kunden wollen hier einfach (noch) nicht mitspielen, denn sie suchen einen Wagen der sich wie in der Vergangenheit auch ganz normal ohne Bildschirm steuern lässt, ohne dass man dafür ein Tablet-Profi sein muss.

Grundsätzlich geht VW im Hinblick auf voll-digitale Fahrzeuge wie den Tesla mit dieser Strategie natürlich den richtigen Weg – aber die Software muss natürlich funktionieren.

So bleibt zu befürchten, dass wer schon so technikaffin ist, wohl lieber auf den neuen elektrisch angetriebenen Volkswagen VW ID3, der ebenfalls alle diese Features bieten kann, warten wird.

Wir halten Sie in diesem Ratgeber auf dem Laufenden, indem wir den Text nach und nach aktualisieren und neue Infos zu Problemen, Rückrufen und Lösungen hier veröffentlichen werden!

Autor des CarWiki Ratgebers: Peter

Weitere CarWiki Ratgeber zum VW Golf 8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü