Die Koppelstange am Auto | Aufbau & Funktionsweise | Symptome & Geräusche beim Defekt | Koppelstange wechseln (Kosten)

Im folgenden Artikel erklären wir die Funktion und den Aufbau der Koppelstange in Kraftfahrzeugen.

Zudem gehen wir auf die häufigsten Probleme und Symptome bei einem Defekt ein (Geräusche & Hinweise) und verraten Ihnen, was der Wechsel einer Koppelstange kosten sollte.

Die Aufgabe der Koppelstange im Auto

Die Aufgabe einer Koppelstange am Fahrwerk des Autos besteht darin, die Ein- und Ausfederung des Rades auf den allgemeinen Stabilisator und infolgedessen auch auf das andere Rad der Achse zu übertragen.

Auf das Fahrzeug wirkende Kräfte werden also bei Unebenheiten und Kurven auf beide Seiten der Achse verteilt.

Eine Koppelstange wird im Kfz-Kontext häufig auch als Pendelstütze, Stabilisatorstange oder Stabilisatorstrebe bezeichnet.

Sowohl die Koppelstange als auch der Stabilisator verbessern die Fahrstabilität eines Kfz, indem sie seitliche Neigungen und Wankungen abmildern.

Die Koppelstangen befinden sich (außer bei Fahrzeugen mit Einzelradaufhängung) an der Vorderachse eines Kfz.

Aufbau und Funktionsweise einer Koppelstange / Pendelstütze

Die Koppelstange verbindet den Stabilisator des Fahrzeugs (Torsionsfeder, verdrehbar) mit dem Federbein.

Somit besteht eine Koppelstange an beiden Enden aus einem stabilen Kugelgelenk. Dieses liegt einerseits verschraubt am Stoßdämpfer (oben) und andererseits am Stabilisator (unten) an.

Um die Schmierung der Kugelgelenke oben und unten an der Koppelstange zu gewährleisten, ist diese meist mit zwei Manschetten aus Gummi ummantelt bzw. ausgestattet.

Koppelstange Defekt: Die Symptome & Geräusche

Im Fall einer defekten Koppelstange ist das Fahrverhalten des betroffenen Fahrzeugs merklich gestört.

Folgende Symptome bzw. Anzeichen deuten dann auf eine defekte oder ausgeschlagene Koppelstange bzw. Pendelstütze hin:

  • Polter- oder Klappergeräusche aus dem Bereich des Radkastens
  • schwammige Straßenlage, besonders beim Bremsen oder Lenkbewegungen
  • In Kurven: Deutlich verstärkte Seitenneigung
  • beim Überfahren von Unebenheiten: Laute und härtere Schläge als gewöhnlich
  • Spiel der Kugelgelenke am Stoßdämpfer und Stabilisator

Kann man mit einer defekten Koppelstange weiterfahren?

Sollten Sie die defekte Koppelstange identifiziert haben, empfiehlt es sich, zeitnah mit dem betroffenen Kfz in eine Werkstatt zu fahren. Zwar ist eine langsame Weiterfahrt in der Regel problemlos möglich, dennoch ist die Fahrstabilität des Wagens beeinträchtigt.

Sollten Sie die kaputte Koppelstange ignorieren, können teure Folgeschäden am Fahrzeug entstehen.

 

Helfen Sie, CarWiki zu erweitern!

CarWiki lebt von den Beiträgen der Leser & der Community! Können Sie selbst hilfreiche Anleitungen oder Erweiterungen rund um Ihr Fahrzeug beisteuern? Schreiben Sie einen Artikel und helfen Sie anderen Fahrern. Vielen Dank!

 

Lebensdauer: Wie lange hält eine Koppelstange?

In der Regel werden die Koppelstangen im Rahmen der Sichtprüfung einer Inspektion oder Hauptuntersuchung geprüft. Ein Wechsel erfolgt nur, wenn die Stangen bzw. die Gelenke ausgeschlagen sind.

Es empfiehlt sich bei einem solchen Tausch immer, die Koppelstangen achsweise zu wechseln.

Die durchschnittliche Lebensdauer einer Koppelstange am Auto beträgt zwischen 100.000 und 200.000 Kilometern – abhängig vom Fahrstil, der Zuladung, dem Fahrzeugtyp und den Streckenbedingungen kann diese selbstverständlich nach unten oder oben hin ausschlagen.

Koppelstange wechseln: Die Kosten

Ein Wechsel der Koppelstangen erfolgt immer achsweise und kostet je nach Hersteller zwischen 100 und 300 € – die Teilekosten betragen hierbei etwa 50-80 € und die Arbeitszeit schlägt mit ca. 220-250 € zu Buche.

Koppelstange wechseln – so läuft die Reparatur ab

Im folgenden Video können Sie die einzelnen Arbeitsschritte und den genauen Ablauf der Reparatur einer Koppelstange sehen.

Weitere allgemeine Ratgeber auf CarWiki