Öllampe / Ölkontrollleuchte leuchtet oder blinkt im Auto (gelb / rot) | Weiterfahrt möglich? | Symptome, Ursachen, Kosten & Lösungswege

In diesem CarWiki Ratgeber erklären wir die verschiedenen Szenarien, wenn die Öllampe (auch Ölkontrollleuchte genannt) in Ihrem Auto leuchtet oder blinkt (zumeist gelb, orange oder rot).

Dabei gehen wir auf mögliche Ursachen und auch auf die Schritte und Kosten der Lösungswege ein.

Unterschiede zwischen einer gelben und roten Öllampe / Ölkontrollleuchte

Wir müssen hier als Erstes den Unterschied zwischen der Orange/Gelben und der Roten Anzeige erklären, da diese verschiedene Ursachen haben können.

  1. Eine orange/gelb leuchtende oder auch blinkende Ölkontrolllampe (Abb.1) ist eine Hinweismeldung und soll den Fahrer auf ein Problem mit dem Motoröl hinweisen. In den meisten Fällen liegt hier ein deutlich zu niedriger Motorölstand vor. Eine Weiterfahrt bis zur nächsten Werkstatt ist hier zumeist noch möglich.
  2. Eine Rot aufleuchtende oder blinkende Ölkontrolllampe (Abb.2)  ist hingegen eine eindeutige Warnmeldung und sollte den Fahrer zum sofortigen Anhalten und Abstellen des Motors veranlassen. Das Ignorieren dieser Meldung kann hier zu einem kapitalen Motorschaden führen. Zu den möglichen Ursachen lesen Sie bitte den Abschnitt Problemlösung / Problembehandlung.

Von diesen Fehlermeldungen bzw. den Problemen könnte jedes Kraftfahrzeug irgendwann einmal betroffen sein, völlig egal ob VW, BMW, Mercedes, Audi, Seat oder Skoda & Co.

Was bedeutet eine gelb oder rot leuchtende Öllampe im Auto?

In den meisten Fahrzeugen weist eine orange/gelb leuchtende / blinkende Ölkontrolllampe auf einen unter das Minimum gesunkenen Motorölstand hin, wogegen eine dauerhaft leuchtende / blinkende rote Ölkontrolllampe vor einem zu geringen Motoröldruck im Motor warnt.

Abb.1 Abb.2 Abb.3

Problemlösung / Problembehandlung – Wie kann der Fehler behoben werden?

Orange/Gelbe Anzeige: Überprüfung des Motorölstandes (Abb3). Ein Nachfüllen mit dem richtigen Motoröl reicht hier in den meisten Fällen schon aus, um das Problem mit der leuchtenden Kontrolllampe zu beseitigen.

Hier sollte im Nachhinein aber trotzdem noch überprüft werden, warum der Motor überhaupt Öl verbraucht oder auch verliert. Liegt dem Problem hier ein völlig normaler und betriebsbedingter Verschleiß zugrunde oder steckt eine andere Ursache dahinter.

Rote Warnanzeige: Ist der Ölstand nach einer optischen Kontrolle des Ölmessstabes oder der Anzeige im Bordcomputer in Ordnung, dann könnte die Ursache des Problems an einem zugesetzten Ölfilter, dem Öldruckgeber (Öldruckschalter/Sensor) oder an einem Defekt in der Motorölpumpe bzw. der Ventildeckeldichtung liegen.

Sollten sich keine der oben genannten Komponenten als Verursacher der Fehlermeldung herausstellen, dann käme hier als letzter aber gleichzeitig auch schlimmster Fall noch ein Kolben oder Kolbenringschaden mit in Betracht.

Dieser könnte aber auch ausgeschlossen werden, sofern das Fahrzeug beim Auftauchen der Hinweis bzw. Warnanzeige keine auffällige Abgasentwicklung gezeigt hat.

Damit bliebe dann auch nur noch ein Fehler in der Stromversorgung der “Anzeigenlampen” oder ein elektrischer Defekt des Ölstandsensors als Ursache übrig. 

Motorölwechsel: Um Problemen mit dem Öldruck oder der Ölversorgung des Motors vorzubeugen, sollte immer auf das regelmäßige Wechseln des Motoröls und dessen Filter geachtet werden. In den Fahrzeugbetriebsanleitungen, aber auch auf CarWiki findet man dazu die genauen Serviceintervalle und die dabei zu verwendende Ölsorte.

Anmerkung: Die rote Ölkontrolllampe erlischt immer erst kurz nach dem Starten des Motors. In manchen Modellen blinkt sie nach dem Motorstart auch noch einmal kurz auf und signalisiert dem Fahrer damit ihre volle Funktionstüchtigkeit.

Ölstandanzeige im Bordcomputer: Da es mittlerweile immer mehr Fahrzeugmodelle gibt, die über keinen Ölmessstab zur optischen Überprüfung des Motorölstandes mehr verfügen und anstatt dessen nur noch ein Ölstandsensor dafür zuständig ist, muss man sich hier allein auf die Kontrollanzeige im Bordcomputer (Abb.4) verlassen und diese dann aber auch regelmäßig visuell kontrollieren.

Abb.4

 

Helfen Sie, CarWiki zu erweitern!

CarWiki lebt von den Beiträgen der Leser & der Community! Können Sie selbst hilfreiche Anleitungen oder Erweiterungen rund um Ihr Fahrzeug beisteuern? Schreiben Sie einen Artikel und helfen Sie anderen Fahrern. Vielen Dank!

 

Kosten: Wie hoch sind die Kosten bei einer leuchtenden Öllampe?

Sollte der Öldruckgeber defekt sein, kostet der Wechsel je nach Fahrzeug zwischen 120 und 250 €. Der Tausch einer Motorölpumpe wird teurer – er kostet ca. 800 bis 1200 €.

Ein normaler Ölwechsel kostet je nach Fahrzeugmodell und Werkstatt zwischen 50 und 350 €.

Video: Ölstand richtig kontrollieren und nachfüllen

 

Sind Sie selbst vom oben beschriebenen Problem betroffen? Wir freuen uns über Updates zu weiteren Lösungswegen oder Kosten in den Kommentaren dieses Artikels, den wir regelmäßig aktualisieren!

 

CarWiki Autor: FvM (Meister für Kraftfahrzeuginstandhaltung)

Weitere Ratgeber auf CarWiki

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.